Das Innere Lächeln (Meditation)

Inneres Lächeln

Das Innere Lächeln kann negatives Chi in liebende Energie verwandeln.
Die Meditation des Inneren Lächelns brachte Mantak Chia zu uns in den Westen.
Nach taoistischer Auffassung aktiviert das Lächeln die Thymusdrüse unter dem Brustbein, die wiederum das Immunsystem aktiviert. Diese Meditation wirkt heilsam und verjüngend.
Zuerst entspanne ich mich und beobachte wie sich mein Bauch beim Atmen hebt und senkt. Ich beginne innerlich zu lächeln. Dann leite ich dieses Lächeln vom Scheitelpunkt zu meinem 3. Auge und entspanne diesen Bereich und die Augen. Das Innere Lächeln füllt nun meinen ganzen Kopf aus. Ich entspanne mich, dabei wird der Kopf ruhig, hell und strahlend.
Nun sinkt mein Inneres Lächeln in meinen Hals hinab und erfüllt ihn ganz, meine Kehle wird weit und leicht, mein Nacken ebenso. Das Innere Lächeln gleitet durch die Thymusdrüse, die dabei gereinigt und gestärkt wird, zu meinem Herzen hinab.

Ich werde ruhig und gelassen und eine kleine runde Lichtquelle breitet sich in meinem Bauch aus und wärmt mich. Auch in meinem Herzen wird es warm durch diese Energie, die von der Lichtquelle ausgeht und ich fühle mich froh und leicht. Helles Licht durchstrahlt mich. Ich genieße diese Freude immer mehr und fühle das Innere Lächeln in meinem Herzen, das erfüllt ist von Liebe, Freude und Mitgefühl.
Nun fließt es in meine Lungen und füllt sie mit innerer Heiterkeit und Weite. Mit jedem Atemzug erfüllt mich neuer Lebensmut.
Mein Lächeln fließt nun in meine Leber. Freude und Lebensmut aus Herz und Lungen lösen in meiner Leber alles Negative auf und wecken Phantasie und Tatkraft.
Diese Kraft fließt in meine Nieren, ich lächle hinein und spüre, wie sie dabei frischer und reiner werden. Lebenswillen und Lebensfreude breiten sich aus. Die Nieren füllen sich mit Sanftheit und Gelassenheit, die ich nach oben in die Milz, in den Magen und in die
Bauchspeicheldrüse leite. Meine Sorgen löse ich mit einem Lächeln auf und ich werde ausgeglichen und ruhe in meiner Mitte. Diese Ausgeglichenheit, innerer Freude und Lebenskraft lasse ich ins Untere Dantien (unterhalb des Bauchnabels) sinken. Nun warte ich, bis dieser Bereich ganz erfüllt ist von meinem Lächeln.
Ich verbinde das Untere Dantien mit einem kleinen Bereich in meinem Kopf und behalte beide Räume in meinem Bewusstsein. Ich lächle durch den ganzen Körper, bis reine, helle Energie durch die Poren meiner Haut fließt und mein ganzes Wesen strahlend umhüllt.

Nach einer Weile kehre ich erholt zurück, mit dem Wissen, daß ich das Innere Lächeln immer wieder hervorrufen kann.

6 Kommentare zu “Das Innere Lächeln (Meditation)

  1. …hört sich phantastisch an. Warum muss man dazu so viele Organe kennen? Geht es nicht einfacher? Bei Sai Babas Lichtmeditation ist es wesentlich einfacher!Ob ich es jetzt Lichtmeditation oder inneres Lächeln nenne ist wohl nicht so relevant.Ich breite das Licht aus in mir und fühle mich wohl. Das ist das innere Lächeln, das ich aber auch der Umwelt schenken soll.

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Meine Abenteuer mit der chinesischen Malerei 4 | dschjoti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s