Kundalini – ein Pfad zur Erleuchtung

Die schlangenförmige Göttin Kundalini schläft in unserem untersten Kraftzentrum, dem Muladhara Chakra. Das ist die Lebenskraft die den unteren Körperausgang versperrt, indem sie den Schwanz in den Mund steckt. Beim Erwecken durch die astralen Nervenzentren windet sie sich nach oben. Wird sie erweckt, befindet man sich auf dem Weg der Erkenntnis.

Kundalini

Ich setze mich bequem hin zur Meditation. Die Hände ruhen mit den Handflächen nach oben auf meinem Schoß. Ich schicke meinen Atem ins Muladhara Chakra hinab und mein Denken wird ruhig. Nun führe ich das Asvini-Mudra aus , d. h. ich aktiviere den Beckenboden indem ich meinen Darmschließmuskel zusammenziehe und wieder aus dehne. Dann kommt Der große Vogel Prana , der Lebensodem, der die die Kundalini zwingt ihr Haupt zu erheben. Damit Kundalini durch den mittleren Energiekanal Shushumna emporsteigen kann, halte ich dabei die Luft an. Dann stelle ich mein Denken ganz ein, die Welt verschwindet und das große Licht leuchtet.

Das ist Samadhi- die Erleuchtung.

Im Kundalinitanz kann man die Göttliche Kraft aber noch viel schöner erleben und nach außen strahlen:

2 Kommentare zu “Kundalini – ein Pfad zur Erleuchtung

  1. Moin Moin Jyotishee,

    Danke für Deine Seiten. Durch „Zufall“ – you know, what I mean – kam ich auf Deinen Blog. Eine gute Freundin stellt ihre Aktivitäten bei WordPress ein, geht den Weg nach Innen, sucht neue Kraft in ihrer Region, im Odenwald.

    So erwachte eine neue Internetidee in mir und machte mich auf den Weg von WordPress hinüber zu blog.de und blogger.com. Die Zeit für mich war vorher noch nicht reif.

    Heute Morgen die Idee, auf blog.de nach tantrischen Freunden – oder Menschen, die Tantra lieben, sich annähern – zu suchen. Der Rest ist schnell erzählt.

    Ich schaute bei Dir vorbei, fand es interessant, zu schnuppern und klickte Kundalini-Dance an. Faszinierend, wieviele Möglichkeiten es gibt, mit Kundalini zu arbeiten.

    Obwohl diese Art mehr ein Showdance und ein kontrolliertes inneres Event sein mag. Sieht schön aus, ist als Video ein schön anzusehendes Kunstprojekt geworden. Es ist anregend und illustrierend zugleich.

    Für meine Arbeit ziehe ich Oshos Kundalini-Meditation vor. Sie ist nicht nur das Original für diese Arbeit, sie ermöglicht das Spontane, das Wilde, das Lebendige. Für „Oshos“ Kundalini benötige ich nur wenige Hinweise, eine Kurzanleitung liegt jeder CD bei.

    Und ich liebe die Arbeit mit der Kundalini – oder auch mit der Dynamischen oder Nataraj – immer noch nach sechzehn Jahren „Oshoway“. Scheint was Lebendiges zu sein.

    Thanks for sharing.

    Love & Light
    Burcado Ajad

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s