Buddhas Geburtstag am 8. April

Am 8. April ist Buddhas Geburtstag, der größte Feiertag der Buddhisten.

Obwohl Gauthama Siddharta Shakyamuni an einem Vollmondtag im Mai um 590 vor Chr. geboren wurde, wird seit Geburtstag am 8. April gefeiert. Er erlangte im Alter von 35 Jahren Erleuchtung. Buddha heißt im Sanskrit Bodhi, das bedeutet Erwachen. Jedes Wesen, das erleuchtet wird und seinen Geist voll entfalten kann, ist ein Buddha.

Dieses Fest nennt man in Japan Hana Matsuri, das Blumen-Fest, an dem das Buddha-Baby, mit Blumen geschmückt, auf einem weißen Elefanten zum Tempel kommt.
Ein Elefant legte einst eine Lotusblüte in den Leib der Königin Mahāmāyā, die daraufhin am 8. April 565 v. Chr. Gautama Siddhārta zur Welt brachte. Dabei erblühten überall Blumen.

An diesem Tag wird Amacha, Buddhatee gereicht, ein süßer grüner Tee, in Japan auch „Buddha-Blume“ genannt. Auch wird etwas von diesem süßen Tee über eine Buddhafigur gegossen um seiner Ankunft auf Erden zu gedenken. Der Legende nach bebte dabei die Erde und es regnete Blumen und Nektar, eben den Amacha-Buddha-Tee.
In den buddhistischen Tempeln in Japan werden davon große Mengen bereitet um den Geburtstag des Shakyamuni Buddha gebührend zu feiern.

Kühlschrankgottheit

Buddha war eigentlich gar nicht dick, wurde in China aber mit einer dickbäuchigen Speisekammergottheit verwechselt, die immer die Speisekammer füllte, wenn man ihr den Bauch rieb. Bei mir sitzt diese Figur jedenfalls jetzt im Kühlschrank, damit beide immer gut gefüllt sind – Bauch und Kühlschrank.

9 Kommentare zu “Buddhas Geburtstag am 8. April

  1. … und ich hab mich immer gewundert über die unterschiedlichen Buddhadarstellungen. Dann haben die meisten wohl bisher einen Speisekammerbuddha erworben.
    Der richtigen ist der mit den Löckchen, der in der Speisekammer der mit der Glatze, oder?

    Gefällt mir

  2. Ja der dicke Gott aus der Speisekammer kann sich ja immer satt essen. Der andere, der unter dem Bodhibaum erleuchtet wurde, musste ja viel fasten und die paar Körner Reis, die er gespendet bekam, konnten ihn ja nicht so dick werden lassen.

    Gefällt mir

  3. Ein Buddha isst doch keine Reiskörner!
    …wie kontrolliert ein Buddha (oder ähnlicher heutiger Mensch)denn den Lichtnahrungszufluss?
    Zählt er die Quanten oder hat er ein Völlegefühl und dreht dann den Hahn zu?

    Gefällt mir

  4. Die Diskrepanz zwischen dem 8.April und Buddhas Geburtstag im Mai ergibt sich aus der Tatsache, dass es der 8. April nach dem Mondkalender (!) ist, nicht nach dem Sonnenkalender! Nach westlichem Sonnenkalender ist der 8. April ein Tag im Mai, der jedes Jahr wechselt.

    Gefällt mir

  5. Liebe Friedlichen Mitmenschen,
    Buddha ist für die Buddhisten kein Gott, sondern ein Wegweiser. Das höchste Ziel seiner Lehre ist der Weg „raus aus der Reinkanation, also Wiedergeburt“. Man kann nur die Wiedergeburt widerstehen oder von ihm los, wenn man eigene Organe (Augen, Ohren, Nase, Zunge, Körper und Gedanken) nicht anhaftet. Die Umsetzung ist, dass man meditiert. Während der Meditation sind unsere Organe nicht von dem Umfeld, also Geräusche, Geschmack, Geruch….verlockt, verführt, einzige was man besänftigen oder kontrollieren muss, ist Gedanke. Aber der Gedanke ist nicht echt, deshalb kann man oder soll man nicht unterdrucken, sondern einfach nicht folgen, keine Achtung schenken. In dem Zustand „keine Gedanken“ aber sehr klare Wahrnehmung, ist Nirwada. Versuch man ganzen Tag in dem Zusatnd zu leben, dann wird man „kleiner Buddha“. Nicht erst nach dem Tod, wie die meisten falsch denken.
    Danke für das Lesen.

    Gefällt mir

  6. Danke, Hoang Phong Ngo, für Deinen interessanten Kommentar.

    Wo bleibt denn die Achtsamkeit, wenn ich den Gedanken nicht beachte? Möchte er nicht auch nur Zuwendung und Energie, wie die Lebewesen?
    Namaste Dschjoti

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s