Stammen die Figuren der Osterinseln vom Skulpturenpfad des Korber Kopfes?

Meine Freundin und ich besuchten einen wunderschönen Aussichtspunkt bei Waiblingen, den Korber Kopf. Aber nicht im Entferntesten hätten wir gedacht, dass dort gleich drei riesige Köpfe am Skulpturenweg herumliegen würden.

Korber Hohlköpfe

Die dargestellten Köpfe sind eindeutig nur Frauenköpfe und dazu noch innen hohl. Werke eines Frauenfeindes?

Lesen wir doch einmal, was auf dem Schild steht:

Tafel
Der Mensch, reduziert….

Es sind Köpfe von Frauen! Der Mensch ist also eine Frau…???

Die restlichen Skulpturen passten nach unserer Empfindung auch nicht recht in die Weinberge, die verrosteten davon passen eher auf einen Schrottplatz. Die bunten Skulpturen würden sich gut auf dem Jahrmarkt machen.

Alle Skulpturen haben wir leider nicht gesehen, weil eine schwarze Gewitterwolke uns vom Korber Kopf scheuchte. Vielleicht hat Thor,der Donnergott gesehen, dass wir keinen Schirm dabei hatten.

Wir überlegten uns, welche Figuren wir in die Weinberge stellen würden:

Uns würden barocke Figuren wie Bacchus und seine Bacchantinnen gefallen, auch Elfen und Feen, ruhig ein wenig benebelt oder beschwipst. Sogar Krishna mit seinen Gopis würde es hier gefallen, ihre Blicke in die Ferne schweifen zu lassen. Wieso gerade Krishna? Warum nicht?

Osterinselkopf

Schließlich steht da oben sogar eine Figur von den Osterinseln- rot angemalt, damit man nicht merkt, dass sie von den Osterinseln geklaut wurde. Oder haben die Ureinwohner der Insel, die Rapa Nui einst die Köpfe vom Korber Kopf geklaut?

4 Kommentare zu “Stammen die Figuren der Osterinseln vom Skulpturenpfad des Korber Kopfes?

  1. woran erkennt man denn, dass das Frauenköpf sind?
    Lange Haare und schöne Kopfformen haben auch Männer.

    Die Leere der Köpfe soll aufzeigen, dass etwas entwichen ist im Tode: die Seele, die macht, dass die Köpfe herumspringen und nicht nur so rumliegen…
    Das heißt natürlich nicht, dass ein Fußball beseelt ist.

    Gefällt mir

  2. Ich weiß nicht, woran du Frauen erkennst, aber diese Köpfe haben doch eindeutig eine weibliche Physiognomie: bogenförmige Augenbrauen, feingliedrige kleine Nase, geschwungener Mund, weiches Kinn…
    im Gegensatz dazu der Osterinselmännerkopf: überall eckig, kantig, Riesenohren,Riesennase…

    Die Köpfe waren nicht ganz leer, wir haben hineingeschaut. Auf dem Grunde war Sand aber die Seelen haben vermutlich die Ratten verspeist!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Der verzauberte Remswanderweg | dschjoti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s