Vogelmenschen

Immer wieder stößt man in Tempeln und Schreinen Asiens auf Tengu Abbildungen. Die Yamabushi wurden mit Tengu assoziiert und verehrten auch Gottheiten in Tengu-Gestalt.

Tengu bedeutet auf japanisch „Himmelshund“und wird als große Krähe dargestellt, eine Mischung aus Mensch und Vogel.

vogelmenschen

Tengus schlüpfen aus Eiern, haben eine menschliche Gestalt mit einer langen, schnabelartigen Nase und mit Adlerklauen. Statt Haaren wachsen ihnen Federn am Hals, auf der Schulter und auf dem Armrücken.

Tengus oder Bergkobolde leben in Bergen. Um sie zu besänftigen werden ihnen Nahrungsgaben dargeboten.

Europäer wurden früher ebenfalls als „Tengu“ bezeichnet. Tengu wird auch auch im Zusammenhang mit „eingebildet oder hochnäsig“ verwendet.

Japanische Tengu treten als Langnasen-Tengu und Krähen-Tengu auf. Beide besitzen einen menschlichen Körper, können fliegen und haben eine Begabung für Zauberei.

Die frühesten Tengu Legenden handeln von buddhistischen Mönchen, die vom rechten Weg abkamen um schließlich zu Tengu zu werden, oder von Tengu, die versuchen Mönche vom richtigen Weg abzubringen. Adelige endeten aufgrund ihres Hochmuts als Tengu.

Garuda-Maske

In Indien gibt es die Gestalt des Vogelmenschen Garuda, die mit dem Buddhismus auch in Japan bekannt wurde. Garudas sind halb göttliche, halb tierische Wesen mit mächtigen Zauberkräften.

4 Kommentare zu “Vogelmenschen

  1. Davon habe ich auch schon viel gelesen !
    Ist aber auch Schamanismus von Bedeutung !
    Wenn man in Träumen Vogelmenschen sieht..oder sie in der Nichtalltäglichen Welt wahr nimmt…

    Toller Bericht Danke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s