Woher kommen unsere Tomaten wirklich?

Ich bekam Paradiesäpfel geschenkt.

Genau genommen sind es Pflanzen, die zuerst noch Paradiesäpfel produzieren müssen.

Ursprünglich brachte Christopher Kolumbus diese Pflanzen mit den roten, gelben und weißen Früchten aus den peruanischen Anden zu uns.

Die Italiener nannten die Frucht Goldapfel (Pomo d´oro) und für die Franzosen war sie natürlich Pomme d`amour (Liebesapfel).
Besonders die gelben Früchte durften früher die jungen Mädchen nicht essen, sie galten als gefährliches Aphrodisiakum.

Heute sind aber die Tomaten noch viel gefährlicher als damals, wie man hier lesen kann:

http://www.3sat.de/page/?source=/ard/sendung/153331/index.html

Die Tomaten kommen aus dem Supermarkt, wie der Strom aus der Steckdose… :crazy:

Advertisements

4 Kommentare zu “Woher kommen unsere Tomaten wirklich?

  1. Naja, da bin ich aber froh, dass meine im eigenen gewächshaus gedeihen 🙂 Auch wenn ich etwas länger warten muss, und sie nicht das ganze Jahr essen kann, ausser im getrockneten Zustand.

    LG Sirenia

    Gefällt mir

  2. Es sind ja nicht nur die Tomaten. Wer weiß auf welche andere Art und WEise wir Menschen schädigen. Aber soll ich deswegen keine Tomaten mehr kaufen, oder nur noch die teuren deutschen?
    Ich muss vielleicht doch noch lernen völlig nackt zu leben von Prana-Nahrung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s