Warum tschechische Glassteine aus dem Nördlinger Ries kommen

In den Juweliergeschäften in Czesky Krumlov gab es interessante flaschengrüne Glassteine. Sie heißen Moldavite.

Moldavite

Durch den Einschlag des Meteoriten, der vor 15 Millionen Jahren ins Nördlinger Ries stürzte, wurde irdisches Material geschmolzen und bis zur Moldau in Südböhmen geschleudert, wobei es zu Glas erstarrte.

Obwohl diese Tektite irdisches Material sind, eignen sie sich gut zum meditieren:

Der Moldavit stärkt die Immunabwehr, fördert die Hellsichtigkeit und die Intuition.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s