Der Sri Ranganatha Tempel

Wir fahren unendlich lange durch die gammeligen Vororte von Trichy, auch Tiruchirapalli genannt:

Unterwegs sehen wir wieder etliche Geisterfahrer.

Wir besuchten den Shri Ranganathatempel, der mit einer Anlage von 900m x 700m einer der größten Vishnu- Heiligtümer Südindiens ist. Tausend Granitsäulen tragen eine riesige Halle voller Reliefs und Skulpturen und einen Tempelelefanten beherbergt dieser Tempel auch.

Im Tempel wurden Malas gebunden:

Malabinder

Am Eingang gab es wieder die ülichen Touristenartikel:

Vom Dach des Tempels sahen wir den viele weitere bunte Tempel.
Von dem weißen Tempel, auch Witwentempel genannt, mussten die jungen Witwen springen, wenn ihre oft viel älteren Ehemänner verstarben, weil niemand sie versorgen wollte. Das hat uns unser Reiseführer erzählt.

Weisser Tempel

In der Stadt kamen wir am großen Wassertank vorbei:

big tank

In die grossen Trichter in der Mitte des Sees wird im Sommer Wasser aus 8 von 9 heiligen Flüssen Indiens herbeigebracht und dort eingefüllt, damit der Wassertank ebenfalls heilig wird. Der 9. Fluss, der mythische unterirdische Fluss Saraswati, ist jetzt aber leider ausgetrocknet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s