Mit Samadeva zur Sphärenmusik

Mit der „sprudelnden Quelle“ bereite ich durch sanfte fließende Bewegungen, die Verspannungen lösen, den physischen und den Energiekörper auf weitere Übungen, vor:

Meditation:

Ich schwebe über eine Brücke zu dem mystischen Kloster, in den Wolken, das nur hin und wieder von manchen Menschen zu finden ist. Wundersame Musik führt mich vorbei an den Räumen in denen geputzt und gearbeitet wird, in den Raum in dem gesungen, musiziert und getanzt wird. So auch Ahuramazda, der Gruß an die Sonne. Das Video endet mit Sama, dem Tanz der Planeten, wie ihn die Derwische von Konya tanzen.

Ganz vergeistigt setze ich mich nun hin zur Stillen Meditation um der himmlischen Sphärenmusik zu lauschen:

Nun fühle ich mich um 99 Jahre verjüngt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s