Mit Feng Shui den Schrott aus dem Keller entfernen

Jetzt, da der Herbst beginnt, die Zeit des Loslassens, habe ich mich von meinem Metallschrott verabschiedet, damit Raum für Neues entstehen kann und ich besonders im Keller wieder atmen kann.

Ich will ja nicht wie ein Messi leben, aber zeitweise war ich so mit Arbeit überhäuft, dass die Wohnung schon Messicharakter bekam.

Heute war es endlich soweit. Der ganze Schrott, der sich im Laufe der Jahre im Keller angesammelt hatte und die Energien blockierte, kam ins Auto und wurde zum Schrottplatz gefahren.

Zuerst musste man seinen Ausweis zeigen und unterschreiben, dass der Schrott nirgends geklaut wurde. Dann wurde er nach Buntmetall und Eisen getrennt und gewogen.

Am meisten gab es für Kupfer. Wenn der Kupferpreis weiter so steigt, dauert es nicht mehr lange, dann kann man seine 1 und 2 Centstücke dort mit Gewinn verkaufen. 😉

Nun ist der Keller zwar noch nicht leer, aber es gibt dort wieder Luft zum atmen und etwas Geld gab es auch noch dafür. Hoch lebe Feng Shui!

Wenn Ihr immer morgens zwischen 3 und 5 Uhr aufwacht, könnte es sein, dass Ihr zuviel Metall um euch herum besitzt, die betrifft dann Eure Lunge und den Dickdarm. Ihr merkt das daran, dass Ihr z. B. schlecht Luft bekommt oder Verstopfung habt.

Hier ist die passende Musik zur Metall- Meditation:

Während Ihr dann meditiert warum Ihr nicht schlafen könnt, fragt Euch mal, wann der Müll zu Euch kam. Ist seine Energie positiv für euch? Benötigt Ihr ihn wirklich noch?

13 Kommentare zu “Mit Feng Shui den Schrott aus dem Keller entfernen

  1. Entschuldige, aber das kann ich mir grad nicht verkneifen… wer will auch schon so durchgekautes Metall…
    „…dass der Schrott nirgends gekaut wurde.“ :))

    Zurück zum ernsten Teil, bei uns war es die Pappe… seit unserem Einzug vor fast zwei Jahren verstopfte sie unseren Keller. Das nächste sind die alten Autoreifen und aussortierte Klamotten.
    Kennst du das Buch „Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags“? Dein Eintrag hat mich sehr daran erinnert.

    Ich wache übrigens wirklich öfter in der Zeit auf, aber wir haben grad vor kurzem den ganzen Schrott aussortiert.

    LG Elfchen

    Gefällt mir

  2. Hihi, danke für den Hinweis. :-))
    Ja die „leere Schachtel Energie“ habe ich jetzt entfernt, indem ich den Inhalt gesichtet entmüllt und den Rest in Taschen oder Koffer gesteckt habe.
    Die Wirkung tritt übrigens immer verzögert und mit Erstverschlimmerung ein, deshalb wachst du wahrscheinlich immer noch in der Zeit auf.
    Das Buch habe ich vor einiger Zeit auch gelesen und finde, dass dort tolle Ideen drin stehen wie man seinen inneren Schweinehund überlistet.
    Ich wünsche Dir eine Nacht, in der Du durchschlafen kannst,
    Namaste Dschjoti

    Gefällt mir

  3. Vielen Danke meine liebe Dschjoti 🙂 Das wünsche ich dir auch.
    Kann sein, vielleicht wird es dann demnächst besser.
    So empfand ich das Buch übrigens auch. Ich hatte den Küchentisch meiner Eltern mit hierher genommen,konnte mich aufgrund von Kindheitserinnerungen absolut nicht trennen.
    Nachdem ich das Buch gelesen hatte, hab ich ein Foto gemacht und ihn auf den Sperrmüll getan. ;D

    Gefällt mir

  4. So eine Aufräumaktion tut gut, finde ich. Ich fühle mich irgendwie leichter, wenn ich so Räume wie Keller oder Dachboden ausgemistet habe.

    Irgendwer gab mir mal den Tip, einen imaginären Umzug zu planen in eine kleinere Wohnung…dann zu überlegen, was muss UINBEDINGT mit und worauf kann ich eigentlich verzichten. Fand ich auch nicht schlecht.

    Gefällt mir

  5. Oh ja, das ist wahr.
    Mir geht es oft so, dass ich etwas suche und ich nehme mir fest vor, es ab sofort an einen festen Platz zu legen….aber mir fällt immer wieder ein besserer Platz ein und so suche ich öfter mal. :))

    Gefällt mir

  6. …und wie ist das, wenn man weder Keller noch Dachboden hat?
    …hat man dann auch kein Unter- und Oberbewusstsein? …oder keine Vergangenheit oder Zukunft?

    …steht vielleicht etwas in Deinem Buch darüber? Das würde mich wirklich interessieren…dann muss ich vielleicht noch einmal umziehen…

    Gefällt mir

  7. Da habe ich noch nichts darüber gelesen. Aber ich nehme mal an, dass alles um Dich herum das Unbewußte spiegelt. Im Keller hebst Du was auf (cella heißt Vorratsraum), aber auch unter dem Bett oder unterm Schrank.Schaffst Du dort Platz, so läßt Du vielleicht etwas von Deiner Vergangenheit los.
    Zuviel Sachen auf dem Dachboden oder auf den Schränken könnten die Zukunft insofern blockieren, dass Du sie zwar planst, aber zuwenig Energie hast Deine Ideen umzusetzen.
    Eigentlich spielt sich alles im Kopf ab.Wenn Du Dich in Deiner Wohnung wohl fühlst musst Du auch nicht umziehen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s