Die Magie von Garda

Don`t drink from the fairies cup

Als der Wassergott Benacus einst in die magische Welt des Monte Baldos reiste, verliebte er sich dort an einem kleinen Bergsee in die liebliche Nymphe Engadina mit den blauen Haaren.

Zusammen verließen sie das Reich der Zwerge und weil die Nymphe ihren Bergsee so sehr vermisste, schuf Benacus ihr den See Benacus. Dort vereinigten sie sich und da Engadinas blaue Haare nicht echt waren, nahm der See die tiefblaue Farbe ihrer Haare an. Weil sie ihr Kind Garda nannten, wurde der Benacussee in Gardasee umbenannt.

Auch heute ist Garda noch verzaubert und voller Magie, wenn man genau hinschaut:

http://www.myvideo.de/movie/9163179
Verzaubertes Garda – MyVideo

http://www.myvideo.de/watch/9163179/Verzaubertes_Garda

In der Altstadt von Garda gibt es sogar ein Engelmuseum. Dort könnt Ihr sogar Zimmer mieten.

4 Kommentare zu “Die Magie von Garda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s