Rocca di Garda

Nachdem sich die Einsiedler im Kloster verschanzt hatten, folgten wir den Gesängen der Höhlenbewohner und kamen zum Roca di Garda, dem großen Felsen, den wir von unten aus immer sehen konnten.

Auf einer Wegkreuzung fanden wir die vielen Schilder, die wir bisher vermisst hatten. Jemand hatte sie alle hier in verschiedene Richtungen zeigend befestigt, damit er sie nicht überall verteilen muss.

Bei den Höhlen gab es auch Schilder, dass es gefährlich sei, sie zu betreten. Aber dem Uringestank nach, scherte sich niemand darum.

Danach musste ich dann wieder einen steilen Weg hoch über Felsen klettern, um zum Gipfel zukommen. Sollte das etwa der Weg sein? Dieser verzweigte sich dann oben wie ein Flussdelta überall durch die hohen Wiesen ins Gebüsch, so dass wir lieber den Rückweg antraten.

http://www.myvideo.de/movie/9164222
Die Zauberwelt beim Roca di Garda – MyVideo

http://www.myvideo.de/watch/9164222/Die_Zauberwelt_beim_Roca_di_Garda

In Richtung Garda zeigte auch ein Schild in ein Bachbett voller Steine hinab und ein anderes einen Rehpfad ins Gestrüpp hinein. Nachdem der Rehpfad immer in die falsche Richtung verlief, gingen wir zurück und rollten das steile Bachbett in einer halben Stunde hinab. So kamen wir recht schnell bei den in Felsen gehauenen ehemaligen Weinkellern und dann beim Supermarkt wieder heraus.

Nun mussten wir nur noch ganz Garda durchqueren und durch den Bach über die Paletten hüpfen und da wartete unser Besuch schon auf das Abendessen:

http://www.myvideo.de/movie/9164342
Enten auf der Terrasse in Garda – MyVideo

http://www.myvideo.de/watch/9164342/Enten_auf_der_Terrasse_in_Garda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s