Heimfahrt vom Gardasee über den Fernpass

Geschirr

Eigenartiger Weise musste das Geschirr zum Abzählen auf dem Küchentisch aufgereiht werden. Danach bekamen wir unsere Kaution zurück und konnten abreisen.

Wir konnten dieses Mal über den Fernpass fahren, der jetzt nicht wegen Hochwasser gesperrt war. Aber dank der vielen Baustellen, dauerte die Rückfahrt genauso lange wie die Hinfahrt.

Wir fuhren durch wunderschöne Landschaften, sahen blühende Wiesen und türkisblaue Seen. Auf vielen Bergen lag Mitte Juni immer noch Schnee. Zum Glück fuhren wir nicht so hoch hinauf. Stattdessen ging es durch mehrere Tunnel, die ganz schön lang waren.

Plötzlich fühlte ich, wie sich mein Herzchakra öffnete und die Schwingungen der Umgebung feiner wurden. Wir fuhren auf den „Heiligen Berg“, die Zugspitze zu.

Er ist ein ganz besonderer Kraftort, an dem wir unsere Lebensenergie kräftig aufladen können. Ob wohl die Motorradfahrer deshalb so halsbrecherisch rasten und meistens vor den Kurven überholten?

http://www.youtube.com/watch?v=STi7BdqwnZc

Danach gab es nicht mehr viel zu filmen, weil die Landschaften auf der Autobahn zu schnell an uns vorbeirasten. Die hatten wohl auch zu viel Energie abgekriegt…

6 Kommentare zu “Heimfahrt vom Gardasee über den Fernpass

  1. Herrlich!!
    Und diesmal ging YT völlig problemlos 😉

    Die werden wohl schlechte Erfahrungen in Bezug auf ihr Geschirr gemacht haben, könnte ich mir vorstellen.
    Ich finde es unglaublich, wenn ich höre, was Leute alles mitgehen lassen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s