Der Holzbrockeler von Winzingen

Diese Wanderung begann in dem kleinen Ort Winzingen immer an meiner Nase entlang, weil sowieso keine Schilder zu finden waren. Dafür konnte ich mich einigermaßen an den vielen Kreuzen orientieren.

Zwischendurch fand ich auch mal ein Schild im Gestrüpp mit einem blauen Punkt, aber nur, weil die Blätter noch nicht davor gewachsen waren. Es lohnt sich hier auch nicht neue Schilder anzubringen, weil hier der „Holzbrockeler“, so ein Tyrann von Winzingen aus dem 17. Jahrhundert alles Holz zerknackt.

Einen blauen Punkt hatten die Baumgeister wie einen Luftballon aufgepustet, so dass überall noch die blaue Farbe zu erkennen war, aber der Punkt selbst war weg.

Zum Glück halten sich auch diese Geister an Grenzen und so kam ich an einen weiteren Kreuzungspunkt, wo wieder viele neue Schilder angebracht waren und ab dem Hoheitsgebiet der Gemeinde Waldstetten auch mein Punkt wieder schön blau aufgemalt war.

Auch auf dem Rückweg entdeckte ich das Werk des Holzbrockelers an einer Bank. Er muss inzwischen zahlreiche Nachkommen haben, da überall im Ort und drum herum das zersägte Holz aufgestapelt auf die nächste Eiszeit wartet.

Advertisements

2 Kommentare zu “Der Holzbrockeler von Winzingen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s