Mit Bruder Klaus beim American Football

Maria, aus deren Rucksack eine Sonnenblume herausschaute, machte uns bei strahlendem Sonnenschein mit Bruder Klaus bekannt, während Gott uns freundlich dabei zusah und uns mit seiner Liebe umhüllte.

Der Heilige Bruder Klaus, ein Einsiedler aus Flüeli und berühmtester Mystiker des Mittelalters, lebte im 15. Jahrhundert und hatte mit seiner Frau zehn Kinder. Eines Tages hatte er Erscheinungen und Visionen und wollte mit Gott einswerden.

Wichtig war ihm die Betrachtung des Leidens Jesu, sowie die Verehrung der Eucharistie. Er nahm 19 ½ Jahre weder Speise noch Trank zu sich und lebte nur noch im Sein, nicht mehr im Haben.

Die Dreifaltigkeit symbolisierte er mit einem Radbild, wobei Gottes Allmacht dreifach von der Mitte ausgeht und wieder in die Mitte zurückkehrt.

Symbol

Während wir zusammen den Pilgerweg entlang liefen, konnte ich meine Liebe zur Betrachtung der Felder, Wiesen und Tiere mit Theresa von Avila teilen. Wir kamen an bunten Gärten und saftigen Weiden mit friedlich grasenden Longhorns vorbei und Eva schenkte mir einen roten Paradiesapfel aus den Streuobstwiesen.

Wir trugen schweigend schwere Steine durch die Gegend, um zu zeigen, dass wir sie nicht auf andere werfen wollten, sondern um sie im göttlichen Licht zu betrachten und zu fühlen. So konnten wir unsere engen Grenzen erweitern.

Bei der Linde setzten wir uns alle zwölf zu Maria in den Steinkreis und legten unsere Steine als Symbole unserer Sorgen und Nöte in die noch warme Grillstelle. Dann beteten wir zusammen mit Bruder Klaus um Frieden in der Welt und in unseren Herzen.

Anschließend durften wir Evas Paradiesäpfel auf Würmer untersuchen und an unseren mitgebrachten Karotten knabbern.

Frisch gestärkt pilgerten wir dann zum Waldstadion und trafen dort auf die Alberhauser Crusaders , die gegen die Münchener Rangers antraten. Wir kehrten dort ein und labten uns inmitten ihrer Familien, Freunde, Bekannten, nebst Kindern und Hunden.

Die Bälle, mit denen sie spielten waren gar nicht rund, sondern spitz und die Männer in den gestreiften Schlafanzughosen sind keine entflohenen Sträflinge, sondern Schiedsrichter.
Sie hatten dort ihr Playoff Rückspiel zum Aufstieg in die GfL 2 und wir beteten und sangen für ihren Sieg.

Leider half ihnen unser Bruder Klaus dieses Mal nicht beim Aufstieg.

Vielleicht lag es daran, dass wir nicht inbrünstig genug das Halleluja gesungen hatten oder dass ihm das gebratene Fleisch und die Getränke missfielen. Jedenfalls hatten die 28-13 ausfiel.

https://www.youtube.com/user/CrusadersFootballTV

Nun wusste ich wenigstens, woher an manchen Samstagen die fürchterlichen Schreie zu den Trommeln und Trompeten aus dem Wald kamen.

Wir besuchten noch eine Gedenkstätte auf unserem Weg und kamen rechtzeitig zu Kaffee und Kuchen bei Peter und Paul an.

Der Pfarrer, ein Freund von Bruder Klaus zelebrierte zum Abschluss unseres Pilgertages noch einen Gottesdienst mit uns.

So konnten wir an diesem Pilgertag wieder das Göttliche in uns entdecken, indem wir seinem Ruf und unserer Sehnsucht folgten und uns gemeinsam auf den Weg machten, um das loszulassen, was uns einengt.

Advertisements

2 Kommentare zu “Mit Bruder Klaus beim American Football

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s