Meine Abenteuer mit der chinesischen Malerei 7

Pferd r.jpg

Da Dornröschen und sein Hofstaat immer noch schlafen, besuche ich nun öfters Schneewittchen, wenn sie nicht gerade bei ihren sieben Zwergen weilt.

Bald hat ihre Schwester Rayana Geburtstag und so rief ich unter dem 7. Tor des Paradieses, Al- Rayyan nach ihr, weil ich ihr etwas Schönes schenken möchte, damit sie mich notfalls auch mal hindurch lässt, wenn es mir in der Hölle nicht gefällt. Eigentlich dürfen hier ja nur die Fastenden eintreten…

Die Wächterin Rayana kam also herbeigesprungen und wünscht sich ein Pferd als Geburtstagsgeschenk. Nachdem ich ihr erklärt hatte, dass weder ein Pferd noch ein Pony durch ihr enges Tor passt, weil es ja nur für die Fastenden gedacht ist, hoffe ich nun, dass ihr mein Bild gefällt, das ich extra für sie, nicht so sehr chinesisch, dafür aber klein, gemalt habe.

2 Kommentare zu “Meine Abenteuer mit der chinesischen Malerei 7

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s