Meine Abenteuer mit der chinesischen Malerei 20

Libellen mit Rahmen CC

Dieses Mal kam alles anders als ich dachte:

Ich war im Kapitel Insekten angekommen, die in der Chinesischen Malerei aus einem Tuschefleck entstehen um ein Gemälde zu retten.

Ich wollte natürlich meine Lieblinge, die Libellen malen und wusste schon genau wie das Bild aussehen muss. Nämlich so wie es früher unter Windows 95 mal so wunderschöne Briefumrandungen aussahen.

Nach langem Suchen habe ich so eine ausgedruckte Vorlage natürlich noch gefunden. Schließlich stehen Libellen dafür unsere Vorhaben zu begünstigen und unser Licht im hellen Glanz erstrahlen zu lassen.

Die Libelleninsel Akitzu Shima ist ein poetischer Name für Japan und die Libelle war früher in Japan ein Symbol kaiserlicher Macht.

Eigenartiger Weise wollten die Libellen weder japanisch noch chinesisch werden. Ich finde sie sehen eher nach Jugendstil aus. Deshalb habe ich sie mit Paint einfach auf den Briefbogen übertragen.

12 Kommentare zu “Meine Abenteuer mit der chinesischen Malerei 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s