Archiv

7. Die Sonne will nicht gestört werden

Die Stadt war völlig verzaubert von Touristen und anderen Naturgeistern und dann trafen wir im Grimaldi Schloss die Ziege Esmeralda, die sogar die Sonne, bzw. den berühmten Maler Picasso stören durfte.

Sie zeigte uns seine Bilder. Den Macho, den ich noch nie leiden konnte, der mit der Schattenseite des Lebens kämpft, der einen stinkenden Ziegenbock mehr liebte als seine Familie, wollte ich gar nicht kennenlernen.

Picasso malte sich sogar selbst als alten Ziegenbock, der eine junge Frau umwirbt. Das mussten die Naturgeister gleich mal spiegeln:

Pic Zig

Ausgerechnet Picasso meinte, Matisse sei verrückt. Aber wenn ich mir Picassos Friedenstempel ansehe, in den auch der Krieg mit wohnen darf… und seine Figuren mit den Körperteilen an den falschen Stellen….

Shiva meinte dass die Sonne schließlich auch schon vor dem Klimawandel recht heiß am Mittelmeer brannte, wo die alternden Künstler mit ihren Musen ihr Leben ausklingen lassen:

https://www.youtube.com/watch?v=Tt-EpMTQdEg&feature=youtu.be

Und so lästerten wir lange noch über die verzauberten Gemälde, Skulpturen, Tiere und die von ihm ausgemalte Schlosskapelle, während wir den wunderschönen Sonnenuntergang genossen und die Ziege fütterten.

 

 

 

 

Werbeanzeigen

3. Das Licht flutet in die Welt

Ich durfte den Maler Matisse, der seine Visionen über Lebensfreude, Musik und Tanz malerisch ausdrückt, zu seiner Kapelle begleiten.

Ich sah es Shiva an, dass er Matisse beim Bauen und Füllen der Rosenkreuzerkapelle mit Licht kräftig unterstützt hatte, so krumm und schief und bunt wie sie ist, so leuchtete auch sein Antlitz…außerdem verriet ihn mal wieder sein Dreizack, den er auf dem Dach abgestellt hatte.Vampir Matisse

Ebenso hatte Shiva sich beim designen der Messgewänder mal wieder nicht zurückhalten können. Kein Wunder dass es dann wieder Ärger gab.

https://www.youtube.com/watch?v=SefhDvTJvhY

Auch konnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass diese Messgewänder eher wie Umhänge von Vampiren aussahen.

Etliche dieser berühmten alten Künstler an der Cote d´Azur zogen schließlich blutjungen Musen an, wie das Licht die Motten. Wenn sie sie ausgesaugt hatten, warteten schon die nächsten.

Amélie, die Frau von Matisse schien dies ebenfalls zu gedacht zu haben…

Dschjoti beim türkischen traditionellen Hennaabend

Henna

Weil ich pünktlich zum Hennaabend erscheinen wollte, musste ich nach dem Zumba meine Kleidung im Auto wechseln. Das machte ich zwar nicht ganz so wie Mr. Bean, weil es ja auch ein paar Ampeln gab:

https://www.youtube.com/watch?v=-KGTZlh1Uaw

Der Hennaabend ein türkischer Polterabend, bei dem am Abend vor der Hochzeit der Abschied der Braut vom Elternhaus gefeiert wird, ist ein gefühlvoller Abend, der von der Braut meistens mit einem lachenden und einem weinenden Auge gefeiert wurde.

Wie es sich gehört, wurde dieser Junggesellinnenabend nur unter Frauen gefeiert. Schließlich mussten Jungfrauen bis zur Hochzeit im Elternhaus leben.

Das Licht wurde ausgeschaltet. Wundersame Musik ertönte. In glitzernde Gewänder gehüllte und verschleierte Freundinnen der Braut, die nicht gefilmt werden durften, schwebten herein. Sie trugen flackernde Kerzen und ein Tablett mit der Hennapaste. In ihrer Mitte war die rotgold verschleierte Braut aus dem osmanischen Reich. Sie setzte sich auf einen geschmückten Stuhl in der Mitte des Raumes, während ihre Freundinnen um sie herum liefen und traurige türkische Lieder über den Abschied vom Elternhaus, den Bekannten und der Heimat die Trennung und die Sehnsucht zueinander, gesungen wurden.

https://www.youtube.com/watch?v=ry2GHG_FcD8

 

Während der Hennazeremonie wollte die Mutter der Braut die Innenseiten der Hände der Braut mit Henna bestreichen um sie für den Bräutigam zu schmücken. Aber diese weigerte sich die Fäuste zu öffnen. Deshalb schenkte die Schwiegermutter ihr Goldstücke. Während sie dafür die Hände öffnet, wurde das Henna aufgetragen, die Goldstücke daraufgelegt. Das Paradiesgewächs Henna bringt Glück, symbolisiert die Jungfräulichkeit, die Liebe und viele Kinder.

Dann wurde fröhliche Musik gespielt, getanzt und gespeist.

https://www.youtube.com/watch?v=DFWiton-7BI

Die silbrig- grünen Blätter des einige Meter hohen Hennastrauchaus den Wüsten liefern die rote Farbe. Die Blüten verströmen einen wohlriechenden Rosenduft.

Die rote Farbe entsteht durch Bakterien und Enzyme, wenn die Blätter zu Pulver zerrieben und mit warmem Wasser verrührt werden. Nach einigen Stunden verbindet sich diese grüne Paste mit dem Eiweiß der Haut und färbt diese rot.

Einige Gäste ließen sich ihre Hände mit wunderschönen Hennabildern verzieren. Da aber die Paste nach dem Aufmalen auf die Hände stundenlang auf der Haut bleiben muss, nahm ich nur vom restlichen Henna etwas mit und habe mir so eine ordentliche Portion Glück mit nach Hause geholt.

Meine Abenteuer mit der chinesischen Malerei 16

Hexenknoten japan

Japanische oder chinesische Figuren sahen ihrem Modell meist nicht sehr ähnlich, weil ihr Wesen und ihre inneren Werte betont wurden.

Diese Dame webt einen Hexenknoten: deren Schleifen die Elemente Erde, Feuer, Wasser, Wind und Äther bedeuten.

Mit Fäden wurde in früheren Zeiten eine Symbolsprache erschaffen, mit der die Menschen veranschaulichten, was sie erlebten und wussten. Es war hiermit auch eine Kommunikation zwischen verschiedensprachigen Stämmen möglich.

In der Japanischen Geschichte gab es eine Schnurmuster- Epoche, die Jômon-Zeit. Erst danach wurde mit Webstühlen gewebt.

Werden in Japan Seile um einen Baum geschlungen, bedeutet dies, dass der Baum als heilig gilt. Auch bei uns werden Bäume bestrickt:

https://dschjoti.wordpress.com/2013/04/17/wen-wollt-bestricken-15762353/

Migrierte eine Verwandte von Hatschepsut nach Baden- Württemberg?

Bei einem Museumsbesuch beeindruckte mich dieses Antlitz außerordentlich. Es kam mir irgendwie bekannt vor.

Menschliches Antlitz

In diesem Bericht wird das Antlitz mit einer frühere Leprakolonie in Verbindung gebracht: http://www.swp.de/goeppingen/lokales/landkreis_gp/Ein-unvorstellbar-hartes-Leben;art1210078,3552667

Ich erinnerte mich sofort wieder daran, als ich ihre Verwandte, die damalige First Lady von Ägypten, Königin Hatschepsut in einer Zeitschrift entdeckte.

Hatschepsut

Bild aus Orientmagazin Sept. 2007

Ob es damals wohl auch schon Flüchtlinge gab? Oder war sie aus anderen Gründen nach Baden- Württemberg gekommen?

Die Pharaonin litt nach diesem Bericht an einer erblichen Hauterkrankung:

http://www.nationalgeographic.de/reportagen/das-mannweib-vom-nil2

Für mich waren das zwei Verwandte, wovon die eine nach Germanien migrierte und die andere später nachkommen wollte.

Was meint ihr denn dazu?

Meine Abenteuer mit der chinesischen Malerei 14

Chihuahua

Ich sitze auf einer Bank im Walde und genieße die warmen Sonnenstrahlen.

Da kommen zwei Frauen im Gespräch vertieft mit einem kleinen Hund des Weges. Der Hund bleibt plötzlich wie angewurzelt stehen und starrt hinter ihnen her.

Die beiden Frauen laufen weiter.

Plötzlich reden sie davon, dass sie jetzt wieder heim müssten und genug spazieren gelaufen seien. Gleichzeitig drehen sie sich herum und laufen zurück.

Der kleine Hund legt seine Ohren an und wedelt mit seinem Schwanz. Er hat sein Ziel erreicht. Wenn das nicht Magie war….

 

Taharrush gamea Taḥarrush jamāʿī تحرش جماعي‎

means collective sexual harassment in crowds.

Before 2006 taḥarrush referred to the sexual abuse of children.

This behaviour of men who raped women in large groups I only knew from wars, somewhere far away in the past or in far away countries.

Now we have to occupy with this subject here in Germany. Mainly from internet I get my information, because nobody seems to want to discuss this danger. Nobody seems too much interested or would not  know what to do.

Particularly at festivals and other large gatherings rapers encircle women, while outer rings pretend being rescuers. So even if real helpers appear, the women do not know who helps and who attacks.

These men from hell pull her garments off, hurt and rape her. That`s called the circle of hell.

Since 2005 sexual mass assaults have been recorded from demonstrations Egypt, like at Black Wednesday and also in Cairo 2006, when a crowd of young men assaulted women for 5 hours in the street. Police did not help, but taxi drivers and shopkeepers tried to help the women.

Criminal men who participate Taharrush gamea, are usually 20 to 30 years old and rape women from seven to 70, also women fully veiled and men.

Though 500 such attacks took place there between June 2012 and June 2014, still people went to Egypt for holiday and felt safe.

2011 an American reporter Lara Logan, was sexually assaulted and beaten by hundreds of men. Also several journalists were raped in the following years.

Again nothing happened.

Here you find more about this horrible subject:

https://en.wikipedia.org/wiki/Taharrush_gamea

Now Taharrush gamea has reached not only Köln, but also many places in Germany and Europe at New Year´s Eve celebrations and Carneval is not far away. People disguise as clowns and sheep and do not see the danger.

What do you think, we should do to protect our freedom, to help the poor refugees and to lead the rapers to God?