Archiv

Meine Abenteuer mit der chinesischen Malerei 11

Spatz auf Blütenzweig 1

Gestern durfte ich durch die 7. Pforte des Paradieses eintreten, weil Rayana, die Wächterin des Paradieses, mir wohlgesonnen war. Ich wurde mit allen Köstlichkeiten gefüttert, bis ich Angst hatte, nicht mehr durch die enge Pforte, durch die am jüngsten Tag nur die Fastenden hindurch dürfen, zu passen, als ich abends nach Hause wollte.

Irgendwann kam auch der Pascha, der Vater der Wächterin der 7. Pforte des Paradieses, zur Feier und eine der Jungfrauen des Paradieses kam auf die Idee Gruppenfotos mit unseren Handys von uns allen zu machen. So hatten wir viel Spaß und alle waren glücklich.

Plötzlich piepte ein Spatz durch den Raum. Gleichzeitig vibrierte es ganz sonderbar unter mir. Ich saß auf einem weichen Stein mit einem Moospolster und jedes Mal, wenn der Spatz piepte vibrierte es unter mir so komisch. Dann kam eine wunderschöne Jungfrau angelaufen und sagte, dass sie ihr Handy suche und ob ich vielleicht darauf säße.

Ich erhob mich und der Spatz flog zwitschernd auf einen Blütenzweig.

 

Meine Abenteuer mit der chinesischen Malerei 10

Orchid

Bei der Orchidee habe ich wieder geübt Spitzen zu malen.

Bei der Motifsuche sind mir äußerst interessante Exemplare begegnet. Ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen, als ich dieses Video sah:

https://www.youtube.com/watch?v=hyk9dRXKKbg

Jetzt weiß ich auch, warum so viele Einsiedler im Himalaya meditieren. Dort soll nämlich alle 20 Jahre die schöne Narilatha Orchidee in Gestalt einer luftbekleideten Frau erblühen. So haben die Weisen dann garantiert ein Erleuchtungserlebnis.

Orchideen bedeuten in der Chinesischen Malerei übrigens Reinheit, Unschuld und Tugend.

Meine Abenteuer mit der chinesischen Malerei 7

Pferd r.jpg

Da Dornröschen und sein Hofstaat immer noch schlafen, besuche ich nun öfters Schneewittchen, wenn sie nicht gerade bei ihren sieben Zwergen weilt.

Bald hat ihre Schwester Rayana Geburtstag und so rief ich unter dem 7. Tor des Paradieses, Al- Rayyan nach ihr, weil ich ihr etwas Schönes schenken möchte, damit sie mich notfalls auch mal hindurch lässt, wenn es mir in der Hölle nicht gefällt. Eigentlich dürfen hier ja nur die Fastenden eintreten…

Die Wächterin Rayana kam also herbeigesprungen und wünscht sich ein Pferd als Geburtstagsgeschenk. Nachdem ich ihr erklärt hatte, dass weder ein Pferd noch ein Pony durch ihr enges Tor passt, weil es ja nur für die Fastenden gedacht ist, hoffe ich nun, dass ihr mein Bild gefällt, das ich extra für sie, nicht so sehr chinesisch, dafür aber klein, gemalt habe.

Frühlingsspaziergang kurz vor Weihnachten

Rechberghausen

Zum Winteranfang zog es mich bei diesem frühlingshaften Wetter wieder hinaus in die Natur. Überall blühte es und in den Wäldern waren die Gehölze von einem dichten Moospolster überzogen.

Aus der Katholischen Jugendstil Kirche Mariä Himmelfahrtaus dem Jahre 1912, erklang eine liebliche Melodie, der ich natürlich eiligst folgte, da ich dort sonst immer vor verschlossener Pforte stand. Im Inneren verzauberten mich die Kunstwerke von Helmut Lutz. Hier könnt ihr euch ebenfalls verzaubern lassen: http://www.groundshots.de/virtuelle-tour-durch-die-pfarrkirche-mariae-himmelfahrt-rechberghausen/

Eine zauberhafte Krippe gab es ebenfalls. Die Naturgeister konnten es einfach nicht lassen.

In Rechberghausen traf ich auf ein Häuserchaos aus Schuhschachteln. Der neueste Schrei war das Haus, in dem man den Leuten ins Schlafzimmer schauen durfte, weil sie ja nichts zu verbergen haben.

https://www.youtube.com/watch?v=CmB0nMBZIM4&feature=youtu.be

Die Schäfchen durften an diesem sonnigen Tag auch schon auf die Weide. Sie interessierten sich aber mehr für das saftige Gras auf den Wiesen als für das Naturschauspiel das die Windgeister an den Himmel gezaubert hatten.

Is music the language of the angles?

Weihnachtsengel

Music is the language of the angles said Thomas Carlyle. But I had to learn that some people think otherwise:

Some years ago I heard from our neighbors, that they are very happy, that their Turkish neighbor went home to Turkey, because he always sung loudly with his family in his garden. That was too strange and noisy for them. They liked the noise of their lawn mowers better.

Last years I celebrated Christmas with my Muslim, Christian, Hindu and other religion and atheist…friends and we enjoyed to sing Christmas carols together.

Last years I also sung Mantras and international songs with friends and I was excluded from my own family because of this.

This year I sung Christmas songs with children of refugees and they enjoyed it very much and we had a lot of fun making music with clapping hands and spoons for the rhythm. We talked about love which comes from God. At the end of our singing the kids didn`t want to stop. I had already a sore throat, but they wanted more…

Now some of the Muslim children are not allowed anymore to lighten candles and sing along with us. Some parents upheld this is unislamic. I could not find it anywhere in Koran, that it is forbidden to make children happy.

The songs we sang were also harmless: Kling Glöckchen, an old folk tune and Leise rieselt der Schnee.

Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling! Laßt mich ein, ihr Kinder, ist so kalt der Winter, öffnet mir die Türen, lasst mich nicht erfrieren! Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling! Kling, Glöckchen, klingelingeling, Kling, Glöckchen, kling! Mädchen, hört, und Bübchen, macht mir auf das Stübchen, bring euch viele Gaben, sollt euch dran erlaben. Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling! Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling! Hell erglühn die Kerzen, öffnet mir die Herzen! Will drin wohnen fröhlich, frommes Kind, wie selig. Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling! Ring, little bell, ringalingaling, Ring, little bell, ring! Let me in, you kids, So cold is the winter, Open the doors for me, Don’t let me freeze! Ring, little bell, ringalingaling, Ring, little bell, ring! Ring, little bell, ringalingaling, Ring, little bell, ring! Girls, listen, and boys, Open up the room for me, I bring you many gifts, You should enjoy them! Ring, little bell, ringalingaling, Ring, little bell, ring! Ring, little bell, ringalingaling, Ring, little bell, ring! Brightly glow the candles, Open your hearts to me! I want to live there happily, Devout child, how blessed! Ring, little bell, ringalingaling,Ring, little bell, ring!

 

http://lyricstranslate.com/de/leise-rieselt-der-schnee-snow-falls-quietly.html

Is n`t it bettefor Kids to sing Christmas carols instead of playing computer games like „Hungry Shark Evolution“, which one of the six year old kids was playing, when I first time met the family?

Here you can sing along with me my favorite song:

https://www.youtube.com/watch?v=BxWWI1EuNyI

 

ALLAH TUMA HO ISHWARA TUMA HO TUM HI HO

RAMA RAHIM   TUM Hi HO RAMA RAHIM

 

MERE RAM MERE RAM, RAMa RAHIM 3x

 

YESHU TUMA HO NANAKA TUMA HO ZORASHTRA BHI HO MAHAVIRA TUMA HO GAUTAMA BUDDHA KABIR MERE RAM MERE RAM RAMA RAHIM (4)

Samhain, Blick aus der Anderswelt

Samhain

Das Reich der toten Seelen ist vielfältig. Überall ist zum Ende des Sommers, dem  keltischen Samhain, die Gegenwart des Übersinnlichen zu spüren.

Nachdem ich durch  das magische Tor, ihren Eingang zur Zwischenwelt geschlüpft war, begann ich die Welt mit ihren Augen zu sehen. Die Schöpfung vollzieht sich in nächtlicher Finsternis. Das Leben entspringt dem Tod wie der Tag der Nacht. Der ewige Kreislauf von Geburt und Tod, Ende und Anfang, das ist Samhain.

Ich empfinde sie nicht makaber oder düster, sondern bunt und geheimnisvoll und so anders …

An vielen Stellen brannten bereits kleine Lichter und die Naturgeister sangen ihre wundersamen Chöre. Sie sangen von lieblichen Gefilden, dem Land der ewigen Jugend und dem schwarzen Riesen, der den Zauberbeerenbaum bewacht, dessen Früchte ewige Gesundheit verheißen.

Sie besangen das Flüchtige der Realität und die Dunkelzeit, in der die Grenze zwischen der Welt der Toten und der der Lebenden so dünn wird, dass sie sich gegenseitig besuchen können.

Früher, als die Verstorbenen noch einen Platz in unserer Welt hatten, bekamen sie ebenfalls einen Teller bei Tisch, wenn nicht gar die Familien sich auf dem Friedhof am Grabe versammelten um zusammen mit den Verstorbenen zu speisen.

https://www.youtube.com/watch?v=aXx4FjJ8PVU&feature=youtu.be

Auch die Götter kommen noch vom Himmel herab um sicherzustellen, dass wir den Winter überstehen. Deshalb sollten wir ihnen Opfergaben bereitstellen.

Wie ich Ganeshas Geburtstag feiere

Ganesha

Wie ich Ganeshas Geburtstag feierte

Heute, an Ganeshas Geburtstag, Ganesh Chaturthi,  betete ich zum Hindugott Ganesha, der alle Hindernisse beseitigt, dass er mich auf meinem Ausflug begleiten sollte

Sein Elefantenkopf gilt nämlich als Zeichen für den Makrokosmos und sein menschlicher Körper als Zeichen für den Mikrokosmos.

Die Erde dampfte, nach dem Regen und  dicke Wassertropfen hingen an den Früchten.

Die Regentropfen brachen das Licht der Sonne und bildeten einen Regenbogen, der die Naturgeister begeisterte, weil ihn der verspielte hinduistische Gott Ganesha in alle Richtungen spiegelte.

https://www.youtube.com/watch?v=uTyH-r40yDA

Falls Ihr noch mehr von meinem Freund Ganesha wissen wollt, hier habe ich früher schon über Ganesha berichtet:

https://dschjoti.wordpress.com/tag/ganesh-chaturthi/

https://dschjoti.wordpress.com/2014/11/21/mantrasingen-ganesha-begruesst-19742913/

https://dschjoti.wordpress.com/2013/10/25/dschjoti-beim-mantrasingen-ganesha-16682103/

https://dschjoti.wordpress.com/tag/indian-shankar-drum-ganesh-maschine/

,

Shakti and Shiva

God

I visited God in his Garden. I asked him, why he watches carelessly how the flower of love is willfully destroyed.

https://www.youtube.com/watch?v=6bNvDYmb_3Y

This is what I understood from His lyrics:

God Shiva is rather indifferent towards the material world. He just sits there without movement and doesn`t change himself absolutely. He is pure consciousness- unchangeable. Our cosmic play doesn`t touch the Almighty.

Only Shakti, in her multiple incarnations moves. She creates, maintains and destroys the world.

Goddess Devi, the most important Shakti is the Creator of the universe, she is Mother Nature. She is the basic power of life. Her bones are the mountains. Rivers are her veins. The ocean is her bladder. Sun and Moon are her eyes. The wind is her breath. Agni is her mouth…

Shiva and Shakti are inseparable connected to another.