Tag-Archiv | Apokalypse

Was haben unsere Umwelt und der Klimaschutz mit dem Kommunismus zu tun?

Jeden Tag werde ich daran erinnert, dass ich an der Klimaerwärmung schuld bin, wenn ich nicht sofort Energie spare, indem ich meine Heizung erneuere und Solaranlagen aufs Dach stelle und ökologisch autofahre und teure Biolebensmittel im Bioladen kaufe…

Außerdem soll ich hier sofort unterschreiben, weil sonst die apokalyptischen Reiter kommen, die ich eigentlich immer schon mal sehen wollte. Hier sind sie also:

http://www.greenaction.de/kampagne/die-apokalyptischen-reiter-sind-gestartet

Handelt die grüne Politik etwa statt ökologisch nur idealistisch aus dem Bauch heraus oder haben die Wähler ihre wahren Ziele nicht erkannt?

Was wird aus unserer sozialen Marktwirtschaft, wenn unser Strom teurer wird, weil die KKWs abgeschaltet werden? Wie werden sich dann die armen deutschen Firmen auf dem Weltmarkt behaupten können? Verlegen sie dann alle ihre Standorte in Länder mit KKWs und billigerem Strom? Wie bezahlen die daraus entstehenden Arbeitslosen dann den teuren Ökostrom?

Und wo bleibt unsere Freiheit, wenn wir nicht mehr auswählen können wo wir leben und arbeiten wollen?

„Es ist sicher, dass dieser Umweltaktionismus die moderne Inkarnation des Kommunismus ist.“
meint dazu Vaclav Klaus, der Staatspräsident Tschechiens.

Kontrolliert im Sozialismus nicht die Regierung die grundlegenden Mittel der Produktion und die Verteilung von Gütern und Dienstleistungen?

http://www.postswitch.de/tag/die-politischen-ziele-der-klima-apokalyptiker

Manchmal höre ich, dass wir wieder einen starken Mann in der Regierung brauchen, oder auch eine starke Regierung überhaupt, eine Weltregierung.

»Kyoto stellt die erste Komponente einer echten Weltregierung dar. «
Jacques Chirac, ehemaliger französischer Staatspräsident

Warum brauchen wir die eigentlich? Wer ist der Feind, vor dem sie uns beschützen muss?

Da wären doch die apokalyptischen Reiter angemessen, die uns alle bedrohen.

Könnt ihr nicht auch mal Ideen aus anderen Dimensionen herunterladen, wie wir mit diesen Problemen umgehen sollen?

Können wir eine Klimakatastrophe verhindern, wenn wir Pele respektvoll behandeln?

Anno 535, verdunkelte sich die Sonne 18 Monate lang. Deshalb spricht man heute noch vom finsteren Mittelalter und es gab es eine Kältewelle, wie nie zuvor auf der ganzen Welt. Die Ernten blieben aus und es gab eine Hungersnot riesigen Ausmaßes. Hungrige Barbaren kamen nach Europa und verdrängten die dort lebenden Menschen. So kam es dann zu ganzen Völkerwanderungen und durch die Kälte konnte sich der Pestvirus besser ausbreiten. Diese Apokalypse konnten die Menschen damals nur so deuten, daß sie glaubten, Gott hätte sie verlassen und dann schickte er auch noch die Pest.

Heute weiß man, durch wissenschaftliche Erforschung der Eisschichten in der Arktis, daß damals die Ursache ein Vulkanausbruch des Krakataos war. Eine Wasser-Dampf-Explosion so stark wie 10 000 Atombomben riss eine 25km hohe Säule mit Material empor und führte so zu einer weltweiten Klimakatastrophe.

Auch heute besteht die Gefahr einer solchen verheerenden Katastrophe besonders durch unterirdische Vulkanausbrüche durchaus noch, wenn das heiße Magma mit dem Meerwasser in Kontakt kommt.

Von der Feuergöttin Pele sagt man auf Hawaii, daß sie nicht immer als hübsche junge Frau erscheint, sondern auch alt und häßlich sein kann und je nachdem wie man sie behandelt, belohnt oder bestraft. Wenn man ihre Lava von der Insel stiehlt rächt sie sich fürchterlich, so daß das kleine Postbüro beim Nationalpark der Insel lauter geklaute Lavasteine von den von Pele geschädigten Touristen zurückgeschickt bekommt.

Wir sollten also die Göttin Pele , die wie ihre Schwester , die Göttin des Meeres , aus der Vereinigung der Erde und des Himmels hervorging nicht erzürnen , denn sie könnte uns eine Kältewelle schicken wie damals.

Im folgenden link geht es um die Romance zwischen Vulkan und Ozean: