Tag-Archiv | Augenblick

Die Augenblicke zwischen den Gedanken

Wenn im September die Schatten wieder länger werden, sitze ich gerne in meinem Garten und genieße die Augenblicke zwischen meinen Gedanken.

Wenn ich außen die Natur betrachte und mich nach innen wende, werden diese Augenblicke zur Ewigkeit der Stille und des Friedens.

Während ich das wachsende Energiefeld als ein Prickeln auf der Haut spüre, empfinde ich eine gewaltige Freude am Sein, in dem ich mich mit dem Göttlichen verbunden fühle. In diesem Zustand kann ich das Reich hinter dem Schleier wahrnehmen, in dem sich eine wunderbare Welt öffnet:

Kontrolliere Deine Gedanken!

Wir müssen sehr auf den Verlauf unsrer Gedanken Acht geben, sagte Ignatius-Von-Loyola.

„Wie ein winziger Tropfen Gift, wenn er in das Blut
eindringt, sich schnell im ganzen Leibe verbreitet,
ebenso verbreitet sich das Böse, das man im Geiste
zulässt, schnell im Gemüt,“ schreibt Shantideva.

Du musst dich schützen gegenüber destruktiven Gefühlen und Gedanken wie Unzufriedenheit und Angst, die sich an dich klammern wollen.

Deshalb übe Gedankenkontrolle, damit die schlechten Gedanken dich nicht aus deiner Mitte drängen und dich steuern.Dann beherrschen sie dich.

Genieße aber auch den Augenblick:

Sei aber trotzdem wachsam für die leise Stimme deines Herzens.