Tag-Archiv | Avatar

Ramakrishna

Ramakrishna Paramahamsa (religiöser Ehrentitel ) ist am 18. Februar 1836 in Kamarpukur in Bengalen geboren und lebte bis zum 16. 8. 1886.
Er war hinduistischer Reformer und Mystiker und ein ekstatischer Heiliger, der schon als Kind Visionen erlebte. Im Kali-Tempel, wo Kali als Retterin der Welt verehrt wurde, war er Priester. Dort betete er die Göttin Kali so lange an, bis sie sich ihm als die göttliche Mutter offenbarte. Daraufhin wurde er von einer Kommission aus hinduistischen Gelehrten als Avatar erklärt und somit Buddha oder Jesus gleich gestellt. Für Ramakrishna war das aber nicht wichtig.

Er erkannte nach seiner Erleuchtung, dass die Mystik des Christentums, des Islams und des Hinduismus alle zur Selbstverwirklichung führen können und lebte diese 3 Religionen auch nacheinander. Bildhaft verglich der dass jede Religion ihren Krug mit dem sie das Wasser aus dem Urgrund schöpft, anders nennt.

Er erkannte, das es derselbe Gott ist, dem sich alle nähern, nur eben auf verschiedenen Wegen

Sai Babas Regenbogen

Neulich hörte ich von einer Frau, die Sai Baba traf und ihn als gütigen lieben Mann beschrieb, die Geschichte über einen jungen Mann, der aus Liebe zu Sai Baba die beschwerliche Reise mit dem Flugzeug nach Indien unternahm um ihn zu besuchen. Er wusste, dass er sich etwas von ihm wünschen durfte und betete inständig darum, als Zeichen von ihm einen Regenbogen zu bekommen. Natürlich erschien der Regenbogen auch gleich bei seiner Ankunft auf indischem Boden. Als er nun mit Sai Baba zusammentraf, fragte ihn Sai Baba gleich bei der Begrüßung: and how did you like my rainbow?

SaiBabaRegenbogen

Ich googelte ein bisschen und war nicht sehr erstaunt, als ich auf eine ähnliche Geschichte traf:

http://www.saibaba.ws/experiences1/therainbowman.htm

da las ich u.a.:

… ich ihn nach etwas, was nur Gott machen kann – einen Regenbogen, fragen werden“. … Aber ich habe beschlossen, das war das, was ich fragen würde. “
… westlichen Himmel ein heller Regenbogen erschien,
… etwas anderes kam mir seltsam vor. Anstatt gekrümmten in der üblichen Weise, stand der Regenbogen steil in den Himmel wie eine Säule.Ich fühlte mich ein bisschen unheimlich.
Als wir in den Interview-Raum gingen, waren die ersten Worte Swamis: „Nun, Charakter, wie hat dir dein Regenbogen gefallen?“
Ich war zu verblüfft, um zu antworten. Er kannte meinen Namen, und was ich fragen wollte, und hatte den seltsamen Regenbogen in den Himmel gestellt!

Referenz: „Sai Baba Avatar“ von Howard Murphet. Page: 39-42. Seite: 39-42. Publisher: Macmillan India Limited, 1978. Verlag: Macmillan India Limited, 1978. Ms. Diana Baskin too records this amazing story in “Divine Memories of Sathya Sai Baba”.

http://translate.google.de/translate?hl=de&langpair=en|de&u=http://www.saibabamiracles.com/baba/rainbow.html

Irgendwie hat dieser Avatar wohl eine besondere Beziehung zum Regenbogen. Ob es wohl mit den 7 Lichtfarben zu tun hat, welche den Schwingungen des OM gleichen?

Kurma, die Schildkröte

Zu diesem Eintrag inspirierte mich schamanin.

Die Schildkröte spielt in der Schöpfungsmythologie eine wichtige Rolle. Manchmal ruht die Erde auf einer großen Schildkröte, die im Urmeer treibt.
Das Sternbild „Orion“ wurde von den Maya als Schildkröte wahrgenommen
In der chinesischen Tradition wird die Schildkröte als Verkörperung der Weisheit und Klugheit verehrt. Die Indianer Nordamerikas benannten das Land nach einer Schildkröte.

Im Hinduismus wird die Geschichte vom „Quirlen des Milchozeans“ erzählt . Götter und Dämonen stritten ständig miteinander . Vishnu liegt am Grund des Ozeans und bewacht die Schöpfung. Als im Kampf der Berg Mandara im Ozean zu versinken droht, wird Vishnu zur zweiten Inkarnation, Kurma, der Schildkröte und stützt den Berg mit seinem Schild und rettet die Welt so vor dem Untergang.

Lord Sri Vishnu und seine 10 Avatare

Matsya, Fisch
Kurma, Schildkröte
Varaha, Bär
Narasimha, Mann-Löwe
Vamana, Zwerg Brahmin (Priester).
Parashurama, ein Weiser
Rama, Sri Ramachandra, König von Ayodhya.
Krishna,
Buddha,
Kalki