Tag-Archiv | Derwisch

Ekstase und Meditation mit den Drehenden Derwischen

drehende Derwische 1

Eine asketisch-mystische Strömung des Islam, inspirierte große Dichter und brachte die Sufis hervor, deren Ziel die Vereinigung mit Gott ist. Dieses erreichen sie durch stete Verwandlung. Das Geheimnis der steten Verwandlung ist die Liebe.

Diese Gottsucher trugen ein grobes wollenes Gewand. Suf heißt auf arabisch Wolle.

Verschiedene Möglichkeiten wurden entwickelt um sich ganz auf Gott zu konzentrieren und nicht mit seinen Gedanken abzuschweifen:

die wiederholte Nennung des Namen Gottes, Musik, Tanz und Gesang

Natürlich waren die asketischen Sufis für manche Herrscher unbequem, wurden getötet und dann zu Märtyrern. Deshalb bildeten sich Geheimbünde und sie vermittelten ihre Lehre nur noch an Eingeweihte.

Allerdings öffneten sie sich auch für Andersgläubige, wie die türkische Mevlevi- Bruderschaft, der die tanzenden Derwische angehören, die sich um die eigene Achse drehen.

https://www.youtube.com/watch?v=BshplPcp2aU&feature=youtu.be

Ich muss zum Glück nicht nach Mekka fahren, sondern kann die Pilgerreise auch in meinem Wohnzimmer antreten, wenn alle anderen jetzt in die Ferien fahren…

Mit Samadeva zur Sphärenmusik

Mit der „sprudelnden Quelle“ bereite ich durch sanfte fließende Bewegungen, die Verspannungen lösen, den physischen und den Energiekörper auf weitere Übungen, vor:

Meditation:

Ich schwebe über eine Brücke zu dem mystischen Kloster, in den Wolken, das nur hin und wieder von manchen Menschen zu finden ist. Wundersame Musik führt mich vorbei an den Räumen in denen geputzt und gearbeitet wird, in den Raum in dem gesungen, musiziert und getanzt wird. So auch Ahuramazda, der Gruß an die Sonne. Das Video endet mit Sama, dem Tanz der Planeten, wie ihn die Derwische von Konya tanzen.

Ganz vergeistigt setze ich mich nun hin zur Stillen Meditation um der himmlischen Sphärenmusik zu lauschen:

Nun fühle ich mich um 99 Jahre verjüngt.

Meditation in vier Richtungen

Sie wird in die 4 Himmelsrichtungen nach Norden beginnend, dann nach Süden, Osten und Westen geübt.

Medi

Nachdem alle Übungen zusammen kombiniert wurden, wirbelten wir wie die Derwische um unsere eigene Achse, wie hier auf dem Video:

Es gibt auch eine ähnliche dynamische Meditation von Osho, die Osho’s No Dimension Meditation heißt und deren Bewegungen aus der Sufitradition kommen um den Körper zu sensibilisieren. Sie beginnt langsam und wird im Laufe der Zeit immer schneller. Die Energie wird hier im Bereich des Haras unter dem Nabel zentriert.