Tag-Archiv | Einsiedler

Erleuchtung mit dem größten Buch der Welt, dem Codex Gigas

Dieses Teufelswerk über dem der Verstand stille steht und das niederste menschliche Begierden in den Mächtigen weckte, wurde mit Insektentinte geschrieben.

Eremit

Ein Benediktinermönch, der eine schwere Sünde begangen hatte, sollte deshalb eingemauert werden. Um dem zu entgehen, wollte er in einer Nacht ein riesiges Buch schreiben mit dem Inhalt der Bibel und Beschwörungsformeln, um seine Sünden abzubüßen. Damit er dies tun konnte, verschrieb er dem Satan seine Seele und dieser malte noch sein Abbild hinzu.

Durch beten zur Jungfrau Maria wurde der Mönch später wieder vor dem Satan gerettet.

Warum wurde das Buch des Teufels eigentlich nicht von der Heiligen Inquisition verbrannt?

Seit 1649 liegt das Manuskript in der Bibliothek in Stockholm. Der Teufelsbibel mit 666 Seiten fehlen jedoch acht Seiten. Wer die wohl geklaut hat und was darauf wohl geschrieben stand?

Wenn also jemand von euch auf der Suche nach Erleuchtung ist, kann er ja wie der Einsiedler Hermanus dieses Riesenbuch in selbstgewählter Einsamkeit abschreiben…

Halloween- Ausflug zum Battert-Felsen bei Baden- Baden

Mit der Merkur- Bergbahn, einer Standseilbahn fuhren wir auf den 668 Meter hohen Gipfel des Berges Merkur. Von dieser alten Kultstätte für den Gott Merkur aus konnten wir bis zu den Vogesen schauen.

Battterty

Dann wanderten wir durch den mystischen Zauberwald zum Battert- Felsen, der vor etwa 35 Millionen Jahren entstand. Derartige schroffe und hohe Felsklippen waren unseren Vorfahren heilig. Auf den Plateaus wurden ehedem von Priestern rituelle Kulthandlungen vollzogen und danach wurden die geweihten Opfergegenstände die Felsen hinab geworfen.
Tafeln des Naturerlebnispfades wiesen auf Besonderheiten der Umgebung hin.

Battertfelsenx

Auf der Jagd nach dem weißen Reh begegnete einst dem wilden Jäger am Battert die Felsenjungfrau. Er verfiel ihrem Zauber und wurde zum Einsiedler, dem sich die Tiere des Waldes vertrauensvoll näherten.

Einsiedlerpfad

Vom Turm des Alten Schlosses konnten wir auf die Stadt Baden-Baden und die Rheinebene und wieder bis hinüber ins Elsass zu den Vogesen schauen.

Altes Schloss ausblick1

Früher sah es dort einmal so aus:

Im Rittersaal des Alten Schlosses entdeckten wir eine Windharfe von 4,10 Metern Höhe und 120 Saiten Diese Aeolosharfe wird auch Geisterharfe, Wind- oder Wetterharfe genannt. Dieses Saiteninstrument, wird durch den Wind des griechischen Gottes Aeolos zum Klingen gebracht.

Windharfe1

Die verzaubernde Wirkung des Klanges kann vom zartesten Pianissimo und kann zum rauschenden Forte anschwellen.

So hört sie sich an:

Wir schafften es gerade noch vor Einbruch der Dunkelheit zurückzukommen, da dann die Halloween- Parties los gingen…