Tag-Archiv | Feng Shui

Die Frösche sind wieder auferstanden

Frösche bitten um Wasser

Der Teich sah aus, als ob sie darin Orgien gefeiert hätten. Die neu eingepflanzten Wasserpflanzen schwammen völlig zerrissen auf der Wasseroberfläche. Die Fische, die sich zuvor verkrümelt hatten, lugten ängstlich aus dem Teich.

Am Rand des Beckens saßen sie nun, die beiden Frösche. Jeder auf einer Seite, als ob sie nichts miteinander zu tun hätten.

Monatelang hatten sie tief im Boden zugebracht, in den sie sich eingegraben hatten um den Winter zu überstehen. Einige ihrer Verwandten hatten es sogar wie die Saddhus in Indien, mehrere hundert Jahre in Felsblöcken eingeschlossen, überlebt. Deshalb ist der Frosch auch ein Symbol der Reinkarnation.

Aber nicht lange darauf saßen sie wieder einträchtig nebeneinander. Nun hoffe ich, dass sie mir den Regen herbei singen, weil meine Pflanzen dringend Regenwasser benötigen:

Die ägyptische Göttin Heket, die zuständig für Unsterblichkeit und Auferstehung ist, trägt einen Frosch – Kopf. Ebenso Kuk, der Urgott der Finsternis sowie weitere Urgötter Ägyptens trugen alle einen Froschkopf.

Bei den Warao-Indianern am Orinoco erscheint die Ur- oder Erdmutter ebenfalls in Froschgestalt.

Im Feng Shui bringen Frösche Reichtum. Deshalb sollte man einem Frosch eine Münze ins Maul stecken und ihn an die Eingangstüre setzen und zwei davon in die Glücksecke.

Diese alten mystischen Krafttiere haben auch einen guten Draht zur Unterwelt und wurden von Hexen und Zauberern wegen ihrer ewigen Wiederkehr geschätzt.

Das Feng Shui von Jebenhausen

Hier ist der Eintrag mit eingebettetem Video:

http://dschjoti.blogger.de/stories/2303215/

Vom Waldeckfreibad stiegen wir auf den Judenberg . Die Tür des jüdischen Friedhofs in Jebenhausen war leider verschlossen. Dabei hätte ich gerne das Grab von Albert Einsteins Opa besucht. Zum Glück war die efeuberankte Friedhofsmauer nicht allzu hoch, so dass die alten Grabsteine doch zu sehen waren.

Die evangelische Kirche war ihrem Äußeren nach wohl nicht nach Feng Shui Gesichtspunkten gestaltet worden. Kein Wunder, dass das Unwetter so auf sie zugefahren ist. Sie war evangelisch und somit zugeschlossen. Deshalb weiß ich nicht, wie sie innen aussieht.

Die alten Häuschen gefielen mir da schon besser. Mehrere Bächlein flossen friedlich durch den Ort ein stinkender und luftverpestender Oldtimer knatterte ebenso störend durchs idyllische Ländle, wie zu laute Motorradfahrer.

Viele Dächer waren provisorisch mit Plastiktüten und dergleichen abgedichtet, weil die Hagelkörner hier im Zentrum des Hagelschadens doch größeren Schaden angerichtet haben.

Das jüdische Museum sieht aus wie eine Kirche. Bis 1966 war es auch eine evangelische Kirche. Aber seither ist es geöffnet, aber nur an bestimmten Tagen und zu ganz bestimmten Zeiten, wenn niemand Zeit hat.
Ob es wohl es mit dem Feng Shui zu tun, dass der Hagelsturm das ohnehin renovierungsbedürftige Dach beschädigt hatte? Das Davidsternfragment muss doch so ein Unwetter förmlich anziehen.

Auch habe ich weit und breit keine Feng- Shui – Kristalle als Schutz gesehen. Nur eine riesige Mineralwasserflasche stand am Straßenrand. Aber Donar lässt sich wohl nur mit Met besänftigen.

Nach den Prinzipien des Feng Shuis, einer altchinesischen Harmonielehre der Energien, schießen spitze Gegenstände „geheime Pfeile“ ab. Dieser “tödliche Atem“ aus zerstörenden Energieformen wirkt ebenso schädlich auf die Umwelt, wie ein reißender Strom.

Um 17Uhr 30 Beide Kirchen läuteten die Glocken der katholischen Bruder-Klaus-Kirche und der evangelischen Jakob-Andreae-Kirche um die Wette. Gewonnen hat die evangelische Kirche, die war eindeutig lauter. Dafür läuteten die katholischen Glocken länger. Davon gingen die Abdrücke der Hageleinschläge auf dem Vorplatz aber auch nicht weg.

Mein Haus werde ich nun doch nicht pink anstreichen. Falls es mal wieder hagelt, bekomme ich diesen Farbton bestimmt mehr hin.

Die Saurier in meinem Flur

In meinem Flur baden Dinosaurier, weil ja nach Feng Shui Symbole des Edlen und Außergewöhnlichen sowie Wasser in die Wohlstandsecke platziert werden sollen.

Ich bin nun gespannt, welche segensreichen Erlebnisse, sie in mein Leben bringen werden.
Seitdem die neuen Schiebetüren da sind, weiß ich jetzt auch, warum dieses Obi- Haus so schief ist:

Obihaus

Die haben nämlich ganz eigene Obi- Maßstäbe, wie ein Verkäufer auf die Frage antwortete, warum ein Meter auf dem Obi- Maßband 99cm lang ist.

Die Bestellung der Schiebetüren selbst war schon abenteuerlich genug, weil ich von einer Abteilung in die nächste und zurück geschickt wurde, bis endlich jemand merkte, dass der Prospekt aus meinem Briefkasten von einer anderen Filiale stammte. Auch dort musste ich mich hartnäckig durchfragen, weil erst mal niemand zuständig sein wollte. Aber als endlich jemand kam, der sich auskannte, ging alles ruckzuck und heute, 6 Wochen später sind die Schiebetüren schon da.

Zwar war eine Stange vom Transport etwas verbogen, aber nach dem Absägen des verbogenen Stückes funktionieren die Türen trotzdem.

Normalerweise sind zwei Türen auf einer Schiene und eine auf der 2. Schiene. Drei Türelemente sollten jeweils auf einer eigenen Schiene laufen, damit sie untereinander verschiebbar sind. Deshalb mussten oben und unten 2 Doppelschienen verlegt werden.

Der Schrank hinter der Schiebetür bekam einen neuen Anstrich und die Reflexfolie lieferte das Bild mit dem Riesenauge.

Es war gar nicht so einfach auf die die Türen das Wandposter mit den Dinosauriern zu kleben.
Irgendwie veränderten sich die einzelnen Teile des Wandposters während des Aufklebens. Zuerst dehnte sich das Poster aus, weil sich die Fasern ausdehnen, als der Tapetenkleister drauf kam. Manchmal waren die einzelnen Bildteile trotz Ausmessen schräg oder zu klein, so dass immer mal wieder kleine Stücke eingesetzt werden mussten.

Da die Türen andere Breiten hatten, als die Posterteile, war es ziemlich mühsam sie entsprechend anzupassen, zumal auch einmal ein Saurierauge wegen der Griffleisten versetzt werden musste.

Zum Schluss passte dann aber zu meiner Freude noch der Riesensaurier auf die Rückseite der Tür.

Ich hoffe die Saurier rasen nicht mal eines Tages so in meinem Flur herum, wie auf diesem Video:

Mit Feng Shui den Schrott aus dem Keller entfernen

Jetzt, da der Herbst beginnt, die Zeit des Loslassens, habe ich mich von meinem Metallschrott verabschiedet, damit Raum für Neues entstehen kann und ich besonders im Keller wieder atmen kann.

Ich will ja nicht wie ein Messi leben, aber zeitweise war ich so mit Arbeit überhäuft, dass die Wohnung schon Messicharakter bekam.

Heute war es endlich soweit. Der ganze Schrott, der sich im Laufe der Jahre im Keller angesammelt hatte und die Energien blockierte, kam ins Auto und wurde zum Schrottplatz gefahren.

Zuerst musste man seinen Ausweis zeigen und unterschreiben, dass der Schrott nirgends geklaut wurde. Dann wurde er nach Buntmetall und Eisen getrennt und gewogen.

Am meisten gab es für Kupfer. Wenn der Kupferpreis weiter so steigt, dauert es nicht mehr lange, dann kann man seine 1 und 2 Centstücke dort mit Gewinn verkaufen. 😉

Nun ist der Keller zwar noch nicht leer, aber es gibt dort wieder Luft zum atmen und etwas Geld gab es auch noch dafür. Hoch lebe Feng Shui!

Wenn Ihr immer morgens zwischen 3 und 5 Uhr aufwacht, könnte es sein, dass Ihr zuviel Metall um euch herum besitzt, die betrifft dann Eure Lunge und den Dickdarm. Ihr merkt das daran, dass Ihr z. B. schlecht Luft bekommt oder Verstopfung habt.

Hier ist die passende Musik zur Metall- Meditation:

Während Ihr dann meditiert warum Ihr nicht schlafen könnt, fragt Euch mal, wann der Müll zu Euch kam. Ist seine Energie positiv für euch? Benötigt Ihr ihn wirklich noch?

Warf ein hinduistischer Sadhu mein Bild von der Wand?

War es wirklich nur die Wirkung des Feng Shui, das mein Bild von der Wand warf? Sollte ich nun endlich mal meine Freundesecke aufräumen? Warum flog gerade dieses Bild auf den Boden und zerbrach? Warum hing das Bild mit dem Frosch danach schief?

Seit einigen Tagen war Rani, der Frosch aus dem kleinen Tümpel verschwunden. Wahrscheinlich war es ihm zu heiß. Ich wollte ihn suchen, schaute immer mal wieder nach ihm. Heute schwamm er dann ganz traurig in dem blauen Maischefass, das ich als Wasserbehälter verwende und konnte nicht mehr heraus. Er muss sich schon seit Tagen nur noch von den Mückenlarven aus dem Fass ernährt haben, der arme Frosch!

Aber jetzt sitzt er wieder vergnügt in seinem Tümpel und verspeist die extra für ihn gezüchteten afrikanischen Kampfgrillen:

Könnte es sein, dass Rani ein wiedergeborener hinduistischer Sadhu ist und mit übernatürlichen Kräften auf sich aufmerksam gemacht hat?

Schließlich gibt es nicht umsonst die Yogaübung Dardura Siddhi. Dardura heißt Frosch und Siddhi bedeutet übernatürliche Kraft. Das geht dann so ähnlich wie hier, wo man sich vom Boden löst:

http://dschjotiblog00.blog.de/2011/04/12/selber-urlaub-fliegen-stress-flughafen-10992963/

Soviel zu Froschpower.

Ein Bild fällt von der Wand

Ich sitze gemütlich am PC und schreibe meine Kommentarzur Respektlosigkeit mancher Zeitgenossen, da tut es hinter mir einen gewaltigen Schlag.

Scherben fliegen durch die Luft und eine Hand, an der zwei Finger fehlen und verschiedene Gegenstände liegen auf dem Boden. Der eine Finger der schon seit Monaten weg war lag einen Meter daneben.

Dann tönt ein hämisches Vogelgezwitscher hinter mir:

Der Deckel meiner CD-Schachtel mit den Vogelstimmen war auf den Boden gefallen.

Ich war zuerst starr vor Schreck, dann verließ ich erst einmal diesen schrecklichen Ort und versuchte mich zu beruhigen.

Dann musste ich alles wieder aufräumen.

Beim genauen Betrachten des obersten Bildes konnte ich nicht erkennen, warum das Bild schief hing. Dort stecken beide Nägel noch fest in der Wand. Jedenfalls hat es das darunter hängende Bild,

zersplittertesBild

das dann auf dem Boden zersplittert lag, auf das nächste Bild gestoßen, das dann auch schief hing.

Desaster

Die Mantramaschine ist dabei ebenfalls in Schieflage geraten und dabei ist die darauf liegende Hand abgerutscht und die hat sich dann wohl an der Flasche mit den Seifenblasen von einer Hochzeitsfeier festhalten wollen, was natürlich mit nur 3 Fingern nicht ging.

Hand

Von dem Vogelgeschrei aus dem Deckel meines CD- Kartons hat sich dann einer der Finger aus seinem Versteck begeben und ich fand ihn dann halb vermodert auf dem Teppich liegen und hielt ihn zuerst für ein Stück Vogelscheiße.

Gut, dass ich meine schweren Moquisteine wegen dem Feng Shui aus der Porzellanschale herausgenommen habe, sonst wäre die jetzt auch noch kaputt.

Beim Aufräumen der Scherben habe ich mich verletzt und dann habe ich auch noch die Gießkanne im Zimmer umgekippt, damit Neptun auch noch ins Spiel kommt.

Ob das wohl wieder die Auswirkungen vom Feng Shui waren?

Hilfe, mein Feng Shui wirkt!

Nachdem ich nun meine Wohnung energetisch gereinigt habe,

http://dschjotiblog00.blog.de/2012/04/10/energetische-reinigung-wohnung-13483782/

und die passenden Energiepflanzen hege und pflege,

http://dschjotiblog00.blog.de/2012/04/01/energiepflanzen-13372106/

begann ich damit, wie es in den Feng Shui Ratschlägen heißt, mit Bildern bestimmte Stellen zu beleben und die Figuren bekamen ihre besonderen Plätze.

Der Zimmerspringbrunnen bringt nun positives Wasser- Chi in die Glücksecke des Wohnzimmers:

In fast jeder Ecke sitzt ein glückverheißender Frosch:

So dachte ich dass ich jetzt alles richtig gemacht hätte und sich die positive Wirkung meiner Sheng Fui Bemühungen nur noch einstellen müsste….

Gestern hockte dann auch plötzlich in jeder Ecke an der Decke eine Spinne. Manchmal war auch eine ausgesaugte kleiner Spinne in der Nähe und die waren alle vorgestern noch nicht da.

Dann entdeckte ich zu meinem Entsetzen eine unendlich lange Schleimspur von einer Riesenschnecke auf meiner Couch, die sich über alle Kissen zog, bis hinauf zu den Bildern. Nur diese Schnecke war nirgends zu finden.

Schleimspur

Diese Maus wollte auch noch unbedingt wieder in die Wohnung zurück, nachdem ich sie am Tage zuvor schon raus gejagt hatte:

Jetzt lege ich erst mal eine „Sheng Pfui“ Pause ein. So kann das ja nicht weitergehen.
Wer weiß welche ungebetenen Gäste meine Wohnung noch heimsuchen werden?

Was habe ich beim Feng Shui eigentlich falsch gemacht?

Kaulquappen- Transformation und Wiedergeburt der Frösche

Grüner Wasserfrosch

Als sich am Anfang der Welt das Wasser von der Erde trennte, musste sich der Frosch das Hüpfen angewöhnen, weil es zwischen dem Schlamm nur große Löcher und Spalten gab. Sie springen bis zu 20 Mal weiter, als sie lang sind und können im Wasser und auf dem Land leben.

Alle Kulturen kennen Frösche, weil sie überall leben und einst bedeckten sie sogar das ganze biblische Ägypten. Die alten Ägypter beteten sogar zu einer Froschgöttin Heket, die ein Froschgesicht hatte und die Göttin der Geburt war.

Der Frosch ist ein Meister der Transformation. Spirituell steht der Frosch für die Verwandlung.

Zuerst entwickeln sich aus dem Ei die Larven, die durch Kiemen atmen:

hinweis

Dann bilden sich Kiemen und Schwänzchen zurück und die Beinchen wachsen.

Hier schwimmen die Kaulquappen zum Luft holen an die Wasseroberfläche:

Wenn der Frosch nach drei Jahren ausgewachsen ist, geht das ganze wieder von vorne los.

In vielen Kulturen ist der Frosch ein Fruchtbarkeitssymbol.Der Frosch steht in der Mythologie für Wiedergeburt und Fruchtbarkeit und damit für den Kreislauf von Tod und Wiedergeburt.

Hier sonnt sich ein grüner Frosch und wartet wohl auf einen Partner:

In der asiatischen Mythologie bringt der dreibeinigen Frosch mit einer Münze im Maul Glück. Deshalb wird er im Feng-Shui, mit dem Gesicht in das Hausinnere gerichtet, in die Nähe der Haustür gesetzt. So holt er das Glück ins Haus.

Hier könnt Ihr einen Frosch für Euch orakeln lassen:

http://www.astrolantis.de/frosch-orakel.php

Schreibt mal, was er Euch geantwortet hat.

Kaulquappe, Frosch, Orakel, Mythologie, Feng Shui, Ei, Transformation,

Energetische Reinigung meiner Wohnung

FengShui

Das Haus in dem ich lebe war energetisch total verschmutzt ist und ich konnte es nicht allein durch meine Gegenwart reinigen , auch nicht, wenn ich mit den allerhöchsten Schwingungen aus dem Meditationskreis kam.

Normales Putzen reichte nicht mehr. Die Luft war zu dick. Die alten schweren und dunklen Energien verstopften die Gänge und mussten raus. Neue Energie sollten fließen.

Also habe ich mich zuerst von alten unnützen Sachen getrennt. Dann wurde Zimmer für Zimmer aufgeräumt und gereinigt.

Heute Morgen war es dann so weit. Ich duschte ausgiebig, wusch meine Haare und legte alle metallischen Gegenstände wie Uhr und Schmuck ab um die Energien nicht durcheinanderzubringen.

Ich zündete ein Licht für das Duftöl an, dessen Duft mich durch die Wohnung begleitete und stellte ein Schälchen mit Salz auf, damit die energetischen Verunreinigungen aufgenommen werden können.

Dann öffnete ich die Fenster, damit die alte Energie hinausfliegen kann und begann mich an der Haustüre mit dem universalen Licht zu verbinden und mich zu erden.

Ich spielte noch ein wenig mit meinem Energieball:

Dann öffnete ich mein Herzchakra und strich mehrmals über die Eingangstüre. Langsam tastete ich mich immer rechts an der Wand lang und erspürte die Energien in den einzelnen Zimmern. Seltsam, wie verschiedenartig sich die einzelnen Möbel und Gegenstände anfühlten…

Als ich an der Eingangstüre wieder ankam, öffnete ich sie und schüttelte draußen kräftig meine Hände aus. Eine dicke Energieschwade zog die Straße entlang. Zum Glück war da niemand.

Beim nächsten Rundgang klatschte ich rhythmisch in die Hände und verstreute so die Energie von Gedanken, Gefühlen und Worten, die sich in den Ecken, Hohlräumen und Schränken festgesetzt hatte.

Danach war ich fix und fertig und wusch mir erst mal ordentlich die Hände unter fließendem kaltem Wasser um die schmierigen Energien loszuwerden, die ich aus den Hohlräumen des Hauses gezogen hatte.

Dann atmete ich kräftig ein und aus und ging noch einmal durch alle Zimmer indem ich meine großen Zimbeln in allen Ecken und Öffnungen so kräftig klingen ließ, dass alle Nachbarn denken mussten, dass ich eine Musikschule eröffnet hätte.

Manche Gegenstände mussten mehr, andere weniger beschallt werden, je nachdem wie dicht ihre Energie war. Eine Spinne, die es sich in einer Ecke gemütlich gemacht hatte, nahm Reißaus.

Als ich dasselbe dann mit den kleineren Zimbeln wiederholte, merkte ich bereits, wie die Luft heller und die Räume größer wurden.

Nun legte ich noch einen riesigen Schutzschirm um das ganze Haus, damit die Reinigung möglichst lange anhält.

Auf einem letzten Gang durch die Wohnung mit dem sanften Geläut meiner Qi Gong Kugeln, stellte ich mir vor, wie die Energien regenbogenfarbig durch die Zimmer strömen und alles mit Harmonie durchdringen.

Zuletzt ruhte ich nach diesen anstrengenden 2 Stunden bei sanfter Musik und Sonnenschein aus und fühlte mich endlich wieder wohl in der Wohnung:

Keller und Dachboden kommen ein anderes Mal dran.

Energiepflanzen

Habt Ihr schon einmal beobachtet, dass sich Menschen, die sich mit Kakteen oder Yuccapalmen umgeben, sehr aggressiv sein können? Das kommt wohl daher, dass diese Pflanzen eine stachelige Energie aussenden.

Orchidee

Wenn ihr sie besucht, schenkt ihnen am besten Orchideen. Ihre Energie reinigt nicht nur die Atmosphäre, sie verscheucht auch die dicke Luft und wirkt sich positiv auf das Selbstbewusstsein aus. Sie lässt die Menschen weltoffen werden.

Die Orchidee ist das Feng Shui Symbol der Fruchtbarkeit und in China bedeutet sie Wohlstand.

Wenn ihr aber andere Wirkungen erzielen wollt, bei Euch oder bei anderen, könnt Ihr hier nachschauen, welche Pflanze die gewünschte Energie aussendet:

http://www.everyday-feng-shui.de/feng-shui-zimmerpflanzen.html

Vor meinem Arbeitsplatz habe ich eine Aloe Vera aufgestellt, damit ich beim arbeiten auch wach bleibe.

Aloe Vera

Welche Pflanzen habt Ihr denn um euch herum?