Tag-Archiv | Feuersalamander

Berggeister in Österreich

Auf den Predigtstuhl trauten wir uns nicht ganz hinauf, der Weg war zu steil und zu matschig. Wir trafen aber wieder den Geist des Feuers:

Sein milchweißliches Gift Hautsekret kann er bis zu einem Meter weit ausstoßen.

Plinius der Ältere schrieb über ihn: »Der Schleim, welcher ihm wie Milch aus dem Maule läuft, frisst die Haare am ganzen menschlichen Körper weg; die befeuchtete Stelle verliert die Farbe und wird zum Male.

Durch dieses Sekret kann der Salamander, eine Weile dem Feuer standhalten.

Bei der Kreuzigung schleuderte ein Soldat Christus einen Salamander ins Gesicht. Derjenige der dem Blick des Salamanders standhält ohne Ekel zu empfinden erhält 100 Jahre Sündenvergebung durch Jesus Christus – heißt es.

In einer Pfütze saß Diese Gelbbauchunke:

Gelbbauchunke

Zum Glück wirkte ihr gelbes Gift kaum auf meiner Hand. Es kitzelte nur ein bißchen.

Weiter unten begann bei der Rathluckahütte ein Sagenpfad mit schönen Holzschnitzereien:

Vom „Lindwurm-Loch“ liefen wir noch etwas weiter auf dem Höhenweg und nachdem wir durch die „Ewige Wand“ gingen wurden wir von einem traumhaften Blick über das Tal überwältigt:

Da wir über die Traun zurück liefen, wurde doch noch eine ganztägige Wanderung daraus. Wir konnten die ewige Wand jetzt noch mal von unten betrachten:

Im Hintergrund hört Ihr die Traun rauschen.

Die Goiserner Hütte hatten wir bei dem Wetter leider auch nicht erreicht, weil der Wegverbesserungsverein zwar unten das Gras zur Bank weggemäht hat, aber weiter oben, wo es steil und rutschig wurde und die Teufelskrallen blühten, keine Seile für uns bereit gelegt hatte.

Hier am oberen Ende der Rodelbahn konnten wir etwas ausruhen und die Aussicht genießen, bevor es zu den steileren Stellen ging:

Rastplatz

Spaziergang zur Hütteneckalm

Wir wollten mal eben einen Spaziergang um die Almhütte herum machen um den Kuckuck zu besuchen, der immer von dort oben herunter schrie.

Hütteneckalm

Der Weg entpuppte sich dann aber als mehrstündige Wanderung, weil er auf der Karte falsch eingezeichnet war und weiter oben dann im Geröll endete.

Gleich morgens lief uns der erste Feuersalamander über den Weg:

Oben auf der Hütteneckalm gab es einen Gasthof mit Ziegen

und Enzianwiesen

Enzian

Trollblumen dienen den Trollen als Fackeln um ihnen den Weg zu leuchten.

Trollblumen

Hier beobachteten wir einen Schmetterling:

Gegen Abend sprang auch noch ein Reh über die Wiese: