Tag-Archiv | Frühlingsanfang

Was sich hinter der Sonnenfinsternis abspielte

Engel

Ich war gerade dabei meinen Garten von Westen nach Osten zu tragen, damit ich rechtzeitig zum Frühlingsbeginn meine Gänseblümchensamen ausstreuen kann.

Dabei sangen mir die Vögel im Garten ein Ständchen und pickten die ausgegrabenen Regenwürmer auf. Eine Elster brachte noch schnell einen Stöckchen in ihr Nest, dann sank die Temperatur merklich ab und es wurde immer dunkler.

Eine eigenartige Atmosphäre breitete sich aus und als ich durch meine Sonnenfinsternisbrille sah, wie die Mondsichel sich in die Aura der Sonne schob, holte ich schnell meine Kamera um diese wundersame Sonnenfinsternis am Himmel zu filmen.

Ich war dann doch sehr überrascht, was mein 3. Auge so alles wahrnahm:

Es schien als ob sich die Mondsichel aus der Sonne herauslöste und um sie herumtanzte.

Himmlische Wesen mit Geigenbögen schwebten durch das Firmament und spielten eine Art Mondscheinsonate auf den Strahlen der Gestirne. Immer wieder formten sie ein Herz aus Liebe, während sich ihr Licht im Mondwasser spiegelte.

Dann spalteten sich die Mondsichel in zwei. Diese stiegen in ein Gefährt ein und verschwanden, genauso wie die herum schwebenden Engel.

Ein Glück, dass ich alles filmen konnte, sonst glaubt einem das ja niemand.

Frühlingsanfang 2011

Meteorologisch haben wir ja schon seit dem 1. März Frühling.

Aber der 21. März 2011 ist der astronomische Frühlingsanfang. Tag und Nacht sind gleich lang. Nun blühen bei uns überall Krokusse, Schneeglöckchen und Narzissen und die Menschen erwachen aus ihrem Winterschlaf. Wenn sie dann so zauberhafte Musik hören und dazu Sandro Botticellis Primavera anschauen, geraten manche auch schon mal in Euphorie.

Bei dieser Tänzerin, die wie die tanzende griechische Frühlingsgöttin Flora selbst tanzt, stellen sich ganz sicher auch schon Frühlingsgefühlen ein.

Weil sich zur Zeit der Tag- und Nachtgleiche das Bewusstseinsfeld der Erde weit öffnet, wirken Meditationen und Gebete ganz besonders.

Deshalb rufen Menschen wie Werner Johannes Neuner an diesem Tag um 20:00 Uhr MEZ zur gemeinsamen Meditation auf. Dazu soll jeder eine kleine Venusblume auf die Landkarte von Japan legen, damit hier Heilung geschieht.

http://dschjotiblog00.blog.de/2010/10/23/vollmondritual-venusblume-23-10-9746034/

Ein neues heilendes Bewußtseinsfeld soll durch die gemeinsame Meditation entstehen.

http://www.lebenohnetod.de/?tag=21-3-2011

Ich wünsche euch allen einen sonnigen Frühlingsanfang.