Tag-Archiv | Frostgeister

Noch verstecken sich die Elfen vor den Frostgeistern

Draußen in der Natur, selbst im kalten Winter fühle ich die Gegenwart der Göttin.

Es beginnt mit einem leichten Frösteln, welches einer geheimnisvollen inneren Freude weicht. Dies berührt mich oft so stark, dass meine Tränen fließen, wenn sie mir zu nahe kommt.

Frostgeister

Elfen schauen immer mal wieder durch die verschneiten Büsche, verschwinden aber genauso schnell, wie sie gekommen waren. So kann ich sie gar nicht danach fragen, ob sie der Göttin denn nicht vertrauen. Sie fürchten sich nämlich vor den düsteren Frostgeistern, die gar so bedrohlich dreinschauen und die Landschaft in ihrem harten Griff halten:

In dem Maße, wie die erwachende Mutter Erde allen ihren Kindern die Freude am Leben schenkt, einem Gefühl geliebt und beschützt zu sein, genau so werden sich die Frostgeister in ihr eigenes Reich zurückziehen. Bald wird der Wald wieder von Leben erfüllt sein.

Warum bleiben die meisten Menschen lieber zuhause, anstatt diesem Wunder der Erneuerung beizuwohnen, dass sich jedes Jahr von neuem in der Natur abspielt?

Werbeanzeigen

Wintereinbruch

Seit 1997 Ingwer als offizielle Heilpflanze im Deutschen Arzneibuch steht, hemmt er Entzündungen, wirkt gegen Viren und Schmerzen, heißt es.

Ich suchte also im Lebensmittelmarkt Norma nach einem älteren Ingwermännchen, weil ihre Shoagole meine Wärmerezeptoren in der Mundschleimhaut stark erregen und so meine Halsschmerzen davonjagen und meine Verdauung unterstützen sollten.

Ingwermännchen

Da winkte mir schon ein hübsches Exemplar aus der Gemüsekiste zu und wollte mitgenommen werden. Es versprach mir im Kampf gegen die Erkältungsviren unerbittlich zu sein und viele magische Zauberformeln gegen sie anzuwenden. Natürlich ließ es sich auch schön von allen Seiten fotografierten, bevor ich ihm seine Körperteile abschneiden durfte.

Während ich genüsslich meinen Ingwertee schlürfte, dachte ich an die ersten Frostgeister, die nun eingetroffen sind aus Niflheim, der Eiswelt in deren undurchdringlichen Nebelsuppe dunkle zusammenziehende Kräfte wie Zweifel und diffuse Ängste gedeihen. An diesem Ort der Täuschung lebt auch der Drache des Unbewussten, der einem die Energien absaugt. Nidhögg spritzt hier sein Gift in die Wurzeln des großen Tannenbaumes (Lebensbaum).

http://dschjotiblog00.blog.de/2009/12/29/yggdrasil-weltenesche-baum-wissens-7657231/

http://dschjotiblog00.blog.de/2010/12/23/weihnachtsbaum-strahlt-lichterglanz-10246005/

Die Wintergöttin Skadi, deren Name Schatten bedeutet begleitet mich durch die weiße Winterpracht und erzählt mir von ihrem Vater, dem Frostriesen Thjazi und von Ullr, dem bogenschießenden Wintergott.

Am Anfang war das Chaos und Ymir, der Urzeitriese, der aus dem nebeligen Abgrund als Gletscher aufstieg und die Frost- und Reifriesen gebar…

Als meine Gänsehaut irgendwann allzu sehr vibrierte, beschlossen wir zu singen:

Du bist Allah, du bist Ishvara, der mächtige Gott.
Du bist auch der barmherzige, mitleidvolle Rama.
Du bist Jesus, Guru Nanaka, Zorashtra und auch MAHAVIRA; GAUTAMA Buddha und Kabir.
Du bist der Allerbarmende.

Und so glitten die Frostgeister wieder in die Ferne, in der sie so wunderschön und harmlos erscheinen…