Tag-Archiv | Geräte

Jetzt bin ich fit für Deutschland

So fröhlich kam ich heute aus dem Fitness- Studio heraus. Jetzt bin ich also fit für Deutschland:

Jetzt muss ich nie mehr im langweiligen Gerätekreis trainieren.

Ich machte wieder denselben Test in der Rumpelkammer wie vor 5 Wochen.

Inzwischen hatte ich eine starke Erkältung bekommen. Darüber erfuhr ich, dass Hochleistungssportler auch krank werden und Sport davor gar nicht schützt.

Und ich hatte oh Schreck, sogar zugenommen! Aber das sei nicht schlimm, wurde mir versichert, weil jetzt das leichte Fett abtrainiert sei und dafür schwere Muskelmasse antrainiert wäre. Leider sehe ich davon nichts. Ich kann leider auch noch keine so tolle Sprünge machen, wie die Muskelladies auf den Videos, die ich früher eingestellt hatte.

Aber dafür konnte ich diesmal wie ein Storch auf einem Bein sogar mit geschlossenen Augen solange stehen, bis der Trainer mich aufforderte, jetzt endlich damit aufzuhören. Ich hatte das nämlich beim Nachrichten schauen und gleichzeitigen Bügeln immer fleißig geübt.

Die Koordination auf dem Wackelbrett war einsame Spitze. Ich stürzte auch überhaupt nicht mehr herunter. Jetzt sind also meine Beinmuskeln gut ausgeprägt. Dabei sehen meine Beine genauso aus wie immer. Nur soll ich nicht so mit den Armen fuchteln, hieß es. Aber irgendwie muss ich mich doch in der Luft halten, wenn ich nicht auf die Erde stürzen darf.

Meint Ihr nicht auch, ich sollte es mal lieber mit Paddel-Yoga probieren?

http://web.de/magazine/gesundheit/fitness/16554052-bizarrsten-yoga-praktiken.html

Oder was haltet Ihr von den 8 Formen des Lachyogas? Das könnte ich doch auch gut ohne meinen Rollator praktizieren.

Sind Fitness- Studios moderne Folterkammern?

Heute schmerzt mein Knie. Deswegen trainiere ich nur noch an 4 Geräten anstatt an acht. Dabei mache ich mir so meine Gedanken:

Nach 3 Wochen Indien hatte ich 5 kg abgenommen, nach 4 Wochen Fitness kein einziges Gramm.

Die Kurse für Bauch weg, Po hin, Rücken…. gefallen mir überhaupt nicht, deswegen gehe ich da nicht hin.

Die langweilige Geräterunde halte ich nur noch aus, weil ich es als Aufwärmübung fürs Zumba mache und weil ich nur noch eine Woche aushalten muss.

Danach beschließe ich, dass ich jetzt für die Sünden des Jahres 2012 genug gebüßt habe. Außerdem: wer weiß, was nach dem 21. 12. 2012 sein wird….

„In einem Zeitraum von 5 Wochen soll bewiesen werden, dass regelmäßiges Training eine deutliche Verbesserung des Fitness- und Gesundheitszustands bewirkt“, hieß es doch.

Ich glaube nicht, dass ich bis jetzt irgendetwas bewiesen habe.
Ich fühle mich jetzt nicht ausgeglichener oder zufriedener als vorher.

Irgendetwas hat wohl mit dem gehirneigene Belohnungssystem, das Serotonin und Dopamin verstärkt bilden soll nicht gestimmt. Ich kann richtig mitfühlen, mit diesem armen Mann:

Hätte ich jetzt einen 12- oderr 24- monatigen Vertrag unterzeichnet, wäre das ganz schön blöd, auch wenn man dann 1 bis 2 Monate umsonst bekommt.

Dschjoti übt fürs Muskel Konzert

Heute ging ich hochmotiviert zum Training ins Fitness- Center. Nachdem ich 2 Runden an allen Geräten trainiert hatte, war ich schön aufgewärmt, so dass ich mir als 81- jährige nichts verrenken würde.

Aber irgendwie haben sich meine Muskeln schon gewaltig vermehrt. Ich spüre welche, die ich noch gar nie hatte. Trotzdem stellte ich die zu schaffenden Kilowatt- Werte höher ein. Nach einigen Zügen musste ich dann aber wieder die Minustaste drücken, weil ich meine Ausdauer überschätzt hatte.

Ich übe aber fleißig weiter:

Vielleicht kann ich dann bald auch so tollen Muskel- Musik machen wie Terry Crews?