Tag-Archiv | Glück

2015, ein Maikäferjahr?

Auf meinem Weg nach oben knackte es merkwürdig im Gebüsch und ich fragte mich die ganze Zeit, was das denn wohl sein mag.

Als ich an meinem Kraftort hoch oben auf dem Berg ankam, glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen. Das sollte mein Krafttier sein???

Seit Jahren hatte ich diese Tierchen mit dem pelzigen Bauch und den hübschen fächerartigen Fühlern nicht mehr gesehen und hier waren unzählige von ihnen. Die Männchen hatten mal wieder mehr Fühlerplättchen als das Weibchen bekommen, woraus ich schließe, dass ihr Schöpfer männlich sein muss.

Maikäfer

Er ist jedenfalls ein hübsch anzuschauender Frühlingsbote, der auch noch Glück bringt.

Maikäfer legt Eier in den Boden, wo die Engerlinge sich von Wurzeln ernähren und junge Bäume so stark schädigen, dass sie absterben und umfallen. Nach vier Jahren schlüpfen im Mai aus den Puppen neue Käfer.

Danach krabbelt der Maikäfer aus dem Erdboden hervor und fliegt auf die Blätter der Laubbäume um sich davon zu ernähren. Besonders schmecken ihm die Buchenblätter. Wenn die Maikäfer zu viele werden, fressen sie ganze Wälder, Gemüse- und Getreidefelder kahl, Aber Pestizide haben sie so verringert, dass ich sie jahrelang nicht mehr gesehen habe.

Es gibt Salben aus den Larven bzw. Engerlingen, die rheumatische Beschwerden lindern und Nerven stärken.

Früher wurden die Maikäfer in Deutschland zerkleinert, in Butter angedünstet und dann mit einer Mehlschwitze und Brühe zu einer Maikäfersuppe verarbeitet. Auch aßen die Menschen sie überzuckert oder kandiert.

Man kann sie auch wie Max und Moritz es taten,unter der Bettdecke von unliebsamen Verwandten verstecken.

Der Maikäfer empfiehlt mir, mich mehr mit den kleinen Dingen des Lebens zu beschäftigen:


Obwohl mich das erdige Krafttier „Maikäfer“ daran erinnert, mich an kleinen Dingen zu erfreuen, auf Details zu achten und nicht abzuheben, fliege ich gemeinsam mit ihm durch die Lüfte und genieße den Tag.

Werbeanzeigen

Kann man Glück verspeisen?

Es ist gar nicht schwierig glücklich zu werden, wenn ihr nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort das richtige tut.

Glücksschweinchen

Die alten Römer erfanden den Brauch, dem die Italiener jetzt noch huldigen, rote Unterwäsche in der Sylvesternacht zu tragen, weil Rot für Macht, Gesundheit, Fruchtbarkeit und den Neuanfang steht.

Um Mitternacht müßt ihr dann noch einen Teller Erbsen, Linsen oder Bohnen, die Geld symbolisieren essen und das alles bringt Glück.

Die Spanier essen für ihr Glück im nächsten Jahr um Mitternacht zwölf Trauben, eine für jeden Monat.

Die Dänen essen um reich zu werden grünes Blattgemüse das an gefaltetes Geld erinnern soll.

Mir gefällt am besten das Marzipan- Schwein als Glückssymbol. Das vom letzten Jahr mochte ich noch nicht schlachten, deshalb habe ich jetzt zwei. Die von den aanderen Jahren sind bereits verschimmelt.

Was unternehmt ihr denn dafür, dass das neue Jahr für euch ein glückliches wird?

Isis Wings

Mit einem knisterndem Geräusch schloss ich der Klettverschluss mit der Schlinge um meinen Hals. Nun gab es kein Zurück mehr. Ich ignorierte den atemberaubenden Druck und ergriff die Holzstücke meiner Flügel.

Isiswings

Die Musik spielte auf und ich schwang mich auf ihren lieblichen Klängen in die Weite des Raumes. Zaghaft probierte ich meine Bewegungen. Erst langsam, dann immer schneller wirbelte ich durch den Raum und fühlte mich frei wie ein Vogel und fühlte die Glückseligkeit eines Engels ohne Körper.

Erst als die Musik verstummte, erwachte ich dankbar aus meinem Tanz und streifte die Isis- Wings wieder ab.

Ich hatte die Isis Wings früher schon an anderen Tänzerinnen bewundert. Auf dem Basar in Jerusalem fand ich sie unpassend für mich, weil ich doch keine Diva bin. Aber ihre wunderbare und geheimnisvolle Ausstrahlung ließen mich nicht los und als ich sie umlegte, verwandelte ich mich in ein anderes Wesen, jenseits von Raum und Zeit.

Der geheimnisvolle Schleiertanz erschien gegen Ende des 19. Jahrhunderts auf den Bühnen Europas.

Was hier auf uns belustigend wirkt, hat sich inzwischen doch sehr geändert.

Der atemberaubende Tanz mit den Flügeln, der nach der ägyptischen Göttin Isis benannt wurde, verzaubert aber nicht nur die Tänzerinnen, sondern begeistert auch die Zuschauer.

Mein Zimmerspringbrunnen zur Weihnachtszeit

Meinen Springbrunnen in der Glücksecke, der mir glücksverheißendes positives Wasser-Chi ins Wohnzimmer bringen soll, habe ich nun jahreszeitgemäß umdekoriert.

So sah er bisher aus:

Damals konnte ich ihn noch auf Youtube hochladen.

Jetzt verpixelt mir Youtube meine Videos dermaßen, dass ich das Video jetzt auf Myvideo gestellt habe:

http://www.myvideo.de/movie/8868206
Mein Zimmerspringbrunnen zur Weihnachtszeit – MyVideo

http://www.myvideo.de/watch/8868206/Mein_Zimmerspringbrunnen_zur_Weihnachtszeit

Hoffentlich habt ihr noch keine Zahnputzphobie, wegen der vielen Werbung vor den Videos.

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit

Was das Medium von „Drüben“ channelte

Wir waren zu einem Channel- Medium eingeladen. Jeder durfte ihr nur eine Frage stellen.

Viele Tage beschäftigte es mich, welche meiner vielen Fragen ich nun auswählen sollte?

Im Internet las ich, wenn ich nach meiner Aufgabe fragen würde, die Antwort nur lauten könnte, dass ich andere mit meinen Fähigkeiten unterstützen sollte. Diese Frage konnte ich also schon mal wegstreichen.

Die üblichen Fragen:
Was soll ich tun oder lassen? Warum ist das so? Was passiert, wenn?
brachten mich auch nicht weiter.

Würde es mir weiterhelfen, wenn ich nach meinen früheren Leben fragte und erfuhr, dass ich so und so reagiere, weil ich früher Dieunddie war und etwas falsch gemacht hatte?

Meine Verantwortung wollte ich auch nicht abgeben. Mein Herz würde mich sowieso die richtigen Entscheidungen treffen lassen.

Kommt mir an einem Tag das eine Problem riesengroß vor, ist es am nächsten Tag vielleicht schon vergessen. Ich bekomme täglich die Auswirkungen meiner jeweiligen Planeten- Konstellationen zu spüren und fühle mich dann dementsprechend unterschiedlich.

Wenn das Mediums mir durch Channeln (durch einen Kanal weitergeben) das Höhere Bewusstsein zugänglich machen kann, werden die höheren Energien von dort es wohl auch wissen was für mich wichtig ist, damit ich es erfahre.

Außerdem kam das Medium zu mir und ich nicht zu ihm, was ich als Zeichen wertete, dass die da drüben mir etwas mitteilen wollen.

Sonnenblumen

Ich fragte also das Medium, das in Meditation ging um die Verbindung zur Geistigen Welt aufzunehmen, was die geistige Welt mir mitteilen wolle.

Das Medium konnte an den Vibrationen die entsprechenden Energien erkennen, die sich offenbarten. Manchmal kam z. B. Maria Magdalena, manchmal ein Erzengel. Dieses Mal waren es die Marienenergien. Deshalb sprach das Medium auch immer in der Wir- Form, als sie unsere Fragen beantwortete.

Licht

Es ging meistens um Vergebung, wir sollten uns und den anderen vergeben. Dadurch kommt dann der Selbstheilungsprozess in Gang. Meistens mangelte es an Selbstliebe und mangelndem Vertrauen. Wir sollten alte unerlöste Schuldgefühle, oft aus früheren Leben, loslassen. Auch können wir nur glücklich sein, wenn wir daran glauben dies auch verdient zu haben.

Da sich die Energie der Erde rapide ändert, sollen wir ungelöste Themen nicht analysieren und mit dem Verstand begreifen, sondern einfach loslassen. Wenn wir uns der Liebe öffnen, bekommen wir die Freude in unsere Herzen.

Die geistige Welt lässt uns den freien Willen. Wir sollen nur machen, was in unserem Herzen brennt. Wir handeln nur, wenn wir innerlich fühlen, was wir tun müssen. Dann hilft uns die geistige Welt dabei. Wir sollen uns aber auch von niemandem bremsen lassen und eigene Entscheidungen treffen. Wir sollen auf die eigene innere Stimme vertrauen.

Ändern sollen wir nur, was uns unglücklich macht. Denn nur aus dem eigenen Glück heraus können wir andere berühren. Gerade das ist der Grund warum wir auf der Erde sind. Wir sollen uns mit anderen verbinden und unsere Seelen berühren.

Wir benötigen nicht unbedingt ein Medium um zu Channeln. Wenn wir täglich 15 Minuten in stille Meditation gehen und abwarten was passiert, lernen wir die Energien zu spüren und bekommen selber Eingebungen aus der geistigen Welt.

Wir haben alle durch das Medium unsere Antworten bekommen und müssen die Themen jetzt nur noch bearbeiten.

Leise zittern sie durchs Haus,

meine fünf lustig hüpfenden Holzperlen, die nun auf den Saiten meiner Türharfe klingen. Sie lassen nur noch positives Chi herein. Auch böse Geister kann der mystische Klang der tanzenden Klöppelchen verbannen. So ist es überliefert.

Hier könnt Ihr Euch an dem lieblichen Klang meiner Türzither erfreuen:

In der Almhütte in Österreich gefiel mir eine Türzither so gut, dass ich im Informationsbüro danach fragte.Sie konnten mir den Namen sagen, so dass ich im Internet nach einem geeigneten Modell suchen konnte, das man selber bauen und bemalen kann:

Türharfe

Die Türharfe stammt ursprünglich aus Finnland.

Als Geschenk kann man mit einer Türharfe Glück und Wohlbefinden verschenken. Besonders in Skandinavien werden Türzithern zu Hochzeiten geschenkt um das Glück ins Haus zu bringen.

Ein tadelloses Mitglied einer Schafherde kann auch eine Katze sein!

Beim heutigen Spaziergang kam ich doch tatsächlich an einer Schafherde vorbei und sie befand sich erfreulicherweise auf der linken Seite!:)

„Schafe zur Linken, das Glück wird dir winken.“

Die Katze lief von rechts nach links: „was Gutes bringt´s“.

Hier wird zwar behauptet Katzen seien dümmer als Schafe:

Aber hier konnte die angeblich doofe Katze doch tatsächlich diesen Spruch Albert Einsteins widerlegen:

„Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein“.

Sie war schließlich der Mittelpunkt dieser Schafsherde, die sie gerne bei sich aufgenommen hatte.