Tag-Archiv | Gleitschirmflieger

Aliens auf dem Flugplatz von Les Sables d`Olonne

Nachdem am Tag zuvor sonderbare Flugzeuge über dem Haus der Adam`s Family gekreist sind, wollte ich mir diese Gefährte doch einmal näher ansehen.

Überall auf den Leitungen sammelten sich schon die Schwalben zum Abflug in den Süden.

Ich spazierte also zum Flugplatz und beobachtete, wie die Gleitschirmspringer sich in ein kleines Flugzeug quetschten und gen Himmel flogen um dann von dort ober wieder hinunterzuspringen. Manche Gleitschirmflieger drehten derart gefährliche Pirouetten, so dass ich richtig Angst bekam, sie könnten zur Erde stürzen.

Ufo bei Chateau d`Olonne

Aus den Ufowolken schwebten die Aliens herab und mischten sich unter die Naturgeister und die Gleitschirmspringer.

Zum Schluss der Vorführung durfte ich sogar noch einen Alien fotografieren:

Aber in sein Ufo wollte ich dann doch lieber nicht einsteigen…

Fly like an Eagle beim Breitenberg

Mit der Breitenbergbahn glitt ich zuerst in einer Viererkabine mit mindestens 100 Guten Geistern und danach mit einem Sessellift nach oben. Das letzte Stück zum 1838 Meter hohen Breitenberggipfel musste ich zu Fuß hochlaufen.

Breitenberggeist

Eine Elfe freilich, fuhr einfach in der Lastenseilbahn mit, obwohl sie doch selber hätte fliegen können. Die Kühe haben dazu mit ihren Glocken ordentlich Stimmung gemacht und die Berggeister lieferten dazu das passende Echo. So klang es von allen Seiten her wie ein Konzert.

Oben konnte man dann auf das Allgäu, auf Tirol und die Schweiz herab blicken. Es ist unglaublich was die Leute alles mit auf den Berg schleppen. Nicht nur riesige Rucksäcke und 5 Kilo Wanderschuhe sowie Gleitschirme, sondern auch Kochrezepte, Verwandte, Nachbarn, ihre Arbeit, und sogar ganze Fußballmannschaften!

Auf dem Weg nach unten warteten alle darauf, dass der Gleitschirmflieger endlich lossprang. Aber er ließ sich reichlich Zeit, weil er auf die Naturgeister achtgeben musste, die überall herumsprangen und auf richtige Thermik natürlich auch. Es ging nämlich lange kein Lüftchen. Als er dann endlich abgesprungen war, sorgten die Windgeister grinsend für einen kräftigen Aufwind, auf den er so gewartet hatte.

Zurück schwebte ich wieder mit der Sesselbahn und der Kabinenbahn den Berg hinunter, in Begleitung der Naturgeister. Jede Menge Gleitschirmflieger gesellten sich dann auch noch zu uns…