Tag-Archiv | gründonnerstag

Gründonnerstag

Leider werde ich wohl demnächst mit Eselsohren am PC sitzen, weil ich gerade faste und keine gebackene Brezel essen darf, wie die Menschen in Mühlhausen in Thüringen die so eine Brezel Gründonnerstag essen müssen, da einem sonst Eselsohren wachsen können.

Vielleicht helfen mir die Naturgeister, die ich heute besucht habe, ja auch wieder zu einem normalen Aussehen:

Ich wünsche Euch allen angenehme Osterfeiertage.

Die Liebe und die Güte

Auf meinem Ausflug nach Oberwälden, tönte mir dieses Lied aus dem 8. Jahrundert, das wir am Mantraabend gesungen haben, noch in den Ohren:

Ubi Caritas et Amor
Ubi Caritas Deus ibi est

Da wo die Güte und die Liebe weilen, da ist Gott heißt der lateinische Text.

Caritas ist die Nächstenliebe und Amor die Gottesliebe.

Dieses Lied wurde früher während der Fußwaschung bei der Abendmahlmesse am Gründonnerstag gesungen:

Mit Grünkohl den Frühling begrüßen

Dieses Jahr gedenke ich den Gründonnerstag nicht mehr ganz so wild zu feiern wie letztes Jahr:

http://dschjotiblog00.blog.de/2012/04/05/gruendonnerstag-feiere-13413296/

Aber da ich beim Aufräumen meiner Vorräte noch ein altes Glas Grünkohl entdeckt habe, werde ich den Inhalt heute mal verspeisen.

Früher war das eine typische Frühlingsmahlzeit um nach der langen Winterzeit wieder neue Kräfte zu mobilisieren. Die Ostfriesen haben auf diese Weise den Winter hinausgeworfen und die Lichtkräfte des Frühlings begrüßt.

Grünkohldevas

Wenn Ihr heute auch alle fleißig alle etwas Grünes esst, hilft es ja vielleicht?

Wie ich Gründonnerstag feiere

Grün kommt von greinen und heißt weinen. Aber weinen will ich nicht. Für mich ist Grün eine Farbe der Hoffnung und der Zuversicht. Also mache ich etwas anderes:

Heute, am Gründonnerstag kleide mich nur grün. Auch esse ich nach altem Brauch nur Grünes, um die Kraft des Frühlings aufzunehmen und so das ganze Jahr gesund zu bleiben.

Leider kann ich die in grünes Papier gewickelten Gründonnerstags-Eier nicht mehr in der Kirche weihen lassen, weil ich sie bereits zum Frühstück verspeist habe. Nun habe ich eben keinen Schutz gegen Schlangenbisse mehr und Hexen erkenne ich auch ohne Gründonnerstags-Ei an ihren grünen Augen.

Auf der Fensterbank wachsen jede Menge Kräuter. Im Garten werde ich die Brennnesseln ernten und eine leckere Brennnessel-Blätterteigrolle daraus bereiten. Danach wird gesät und die Pflanzen werden geschnitten. Wenn ich dann fix und fertig bin, geht es ab in ein schönes grünes Fichtennadelbad zum Entspannen.

Auch wenn Ihr heute kein Grün tragen wollt, werde ich Euch nicht grün sein.Ich stelle Euch ein Video zu kräftig mitsingen ein:

Was ich mal über die Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag geschrieben habe könnt Ihr hier lesen:

http://dschjotiblog00.blog.de/2010/04/01/nacht-gruend Gründonnerstag, grün, Hoffnung, Ei,

Die Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag

Gründonnerstag ist der Tag des Abendmahles, dem Passahmahl das Jesus vor seiner Gefangennahme mit seinen Jüngern gefeiert hat. Grün bedeutet weinen.

In der katholischen Kirche wird nun an diesem Tag der Altar leergeräumt und die Orgel und die Kirchenglocken müssen nun bis zum Gloria in der Osternacht schweigen. Deswegen fliegen die Glocken in dieser Zeit nach Rom und lassen sich weihen.

Ich flog vor einigen Jahren lieber nach Jerusalem und glaubte in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag, ich träumte dort von wunderschöner Engelsmusik im Paradies. Aber ich schlief nicht, ich war hellwach und trat hinaus auf den Balkon um die herrlichen Klänge besser wahrnehmen zu können. Von überall her schallte es von den Muezzins und ihrer Konkurrenz und selbst die Vögel stimmten im Morgengrauen ihr Konzert mit an und ich fühlte mich wie im Himmel: