Tag-Archiv | Hexentanz

Warum meiden deutsche Männer den spirituellen Tanz?

Nicht nur ins Zumba und ins Bauchtanzen trauen deutsche Männer sich nicht, sondern auch im spirituellen Tanz vergnügen sich nur Frauen. Warum ist das so in Deutschland? Und wo verstecken sie sich denn wohl alle?

Fliedersp

Im Wonnemonat Mai tanzten wir natürlich einen kraftvollen altsteinzeitlichen Hexentanz voller ungezügelter Energie und hatten eine Menge Spass dabei:

Wir tanzten auch um den Maibaum, der Himmel und Erde verbindet:


und fanden:“Die Sorgen von morgen, die können warten…“

Zum Abschlusstanz sangen wir: „wir weben ein Netz aus Klang, wir weben mit Herzensgesang“.

Übrigens, ob die deutschen Männer wohl wirklich im Keller, beim Lachyoga sind, wie eine unserer Tänzerinnen behauptete?

Einladung zum Hexentanz in der Walpurgisnacht

Tänzerinnen

In dieser Nacht öffnet sich wieder ein Spalt zwischen der hiesigen und der Anderswelt und die Schleier zwischen den Welten werden dünn.

Mein Garten ist auch schon wieder ganz verhext:

Der Frühling wird an vielen Orten mit einem Fest der Fruchtbarkeit aus Freudenfeuern, Tanz und Gesang begrüßt.

Obwohl viele Kulturen dieses Fest feiern, wissen die meisten heutzutage nichts mehr von den Geheimnissen dieser Nacht.

http://dschjotiblog00.blog.de/2012/04/30/beltane-walpurgis-maibaummeditation-13598855/

Iren und Schotten feiern in der Nacht zum 1. Mai Beltane.

Bereits im griechischen Dionysos-Kult wurde dieses rauschende erotische Frühlingsfest als Zeichen für die Auferstehung und die Wiedergeburt gefeiert.

Im fröhlichen und ekstatischen Kulttanz erfahren die Tänzer durch die freiwerdenden Energien eine gemeinsame Trance und können so in die Anderswelt kommen.

Für diejenigen, die in ihrer materiellen Welt bleiben und auch nicht dorthin schauen können, wirken diese Tänzer befremdlich. Daher glauben sie einen Hexensabbath zu sehen:

Von der weißen Frau fällt in der Walpurgisnacht der Tau auf die Erde und befruchtet sie. Da dieser Maitau schön und gesund macht, solltet Ihr Euch mit Wasser begießen.