Tag-Archiv | inneres Licht

Wege zu unserer Individualität

Unsere Individualität entspricht unserem Wesenskern und unserer eigentlichen Natur. Auch versinnbildlicht sie das innere Licht, das nach außen strahlt und die uns von Gott mitgegebenen Gaben. Er hat uns diese Gaben verliehen, damit wir damit unsere Berufung finden und er sich durch uns offenbaren kann.
In unserem Herzen erfahren wir die geistige Führung und die Gewissheit das Richtige zu tun.

Unsere Aufgabe ist es dafür zu sorgen, das innere Licht nach außen strahlen zu lassen. Dies geschieht, indem wir uns von unseren Einbildungen, selbstgesetzten Zwänge, lösen. Das ist die Erlösung. Mit dem Herzen können wir die Illusion, Maya, von der Wahrheit unterscheiden.

Sonnentanz

Wenn wir in unserem Alltag ein Sehnen verspüren, so ist es ein langsames Erwachen. Unsere Seele zieht uns zum Licht. Folgen wir diesem Licht, so können wir Maya erkennen.
Das Licht zeigt uns nämlich, dass unsere Erfahrungen und unsere Begegnungen Bedeutung haben. Wir öffnen uns dem Göttlichen.

Dies ist z. B. möglich durch reines Betrachten einer Rose in der Meditation oder einer Landschaft bei einem Spaziergang in der Natur. Wir lassen dabei unsere Gedanken ruhen. Nachdenken darüber können wir dann hinterher.

Eine andere Möglichkeit die Liebe zum Göttlichen erwachen zu lassen ist über die Erfahrung von Leid und Schmerz. So wie Paul Coelho schreibt:

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben,
sie haben meine Phantasie beflügelt.
Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten,
sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.
Ich danke allen, die mich belogen haben,
sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.
Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben,
sie haben mir zugemutet Berge zu versetzen.
Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben,
sie haben meinen Mut geweckt.
Ich danke allen, die mich verlassen haben,
sie haben mir Raum gegeben für Neues.
Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben,
sie haben mich wachsam werden lassen.
Ich danke allen, die mich verletzt haben,
sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.
Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben,
sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.
Vor allem aber danke ich allen,
die mich lieben, so wie ich bin,
sie geben mir die Kraft zum Leben.

Natürlich können wir auch durch die Musik erwachen, die uns berührt.

Rachamim (Barmherzigkeit)

Ofra sings here about a guy, called „Rachamim“ whose name means compassion and she uses it as a metaphor to describe her desire for this guy and to meet him.

Unio Mystica – das Verschmelzen der menschlichen Seele mit dem göttlichen Licht.

Das Göttliche begegnet uns im Herzen, dem spirituellen Kraftzentrum in der Brustmitte. Licht, Wärme, Sonne werden innerlich erfahren und sind dann auch äußerlich wahrnehmbar an leuchtenden Augen, einem strahlenden Gesicht, einer klaren Sprache. Es geht darum, das Licht entgegenzunehmen und das Herzfeuer zu entfachen. Das innere Licht, verwandelt den ganzen Menschen, durchlichtet und erleuchtet ihn.

Voraussetzung für eine meditative Versenkung ist ein geschützter Raum und Ruhe. Du brauchst Zeit zum Innehalten und einen stillen Ort an dem Du Dich wohl fühlen kannst.
Mache einige Entspannungsübungen: Hineinspüren in eine verspannte Körperregion kann eine bessere Durchblutung der Muskulatur und eine Beruhigung der Nervenzentren bewirken. Entspanne dein Gesicht, schließe Deine Augen und seufze tief beim Ausatmen oder singe das OM. Laß die Gedanken und den Körper ruhen. Sitze mit gerader Wirbelsäule aufrecht oder lege Dich hin.

Am Scheitelpunkt spürst du wie das weiße himmlische Licht in Dich einströmt.
Lenke die Aufmerksamkeit auf den Atemstrom. Spüre, wie die Luft durch die Nase tief in dich ein- und wieder ausströmt und Bewegungen verursacht. Überlasse dich dem Rhythmus deines Atems. Lasse die Luft ganz aus dem Körper ausströmen, entdecke die kleine Pause nach dem Ausatmen und genieße das Einatmen und Ausatmen.

Lenke deine Konzentration auf den Ort in der Mitte der Brust, dem spirituellen Herzzentrum. Verbinde den Rhythmus deines Atems mit Liebe“. Denke beim einatmen „Licht“ und beim ausatmen„Liebe“ und sie verströmt sich in deinem ganzen Leib, so dass du erfüllt wirst mit der „Göttlichen Liebe“.

Konzentriere dich wieder auf dein spirituelles Herz in der Mitte der Brust, atme ruhig weiter. Nach einer Weile wirst du ein kleines warmes Licht wahrnehmen. Verbinde dich mit jedem Atemzug mehr mit diesem Leuchten in dir. Öffne Dich und empfange mit jedem Einatmen heilendes göttliches Licht, das sich beim ausatmen bis in jede Zelle deines Körpers verströmt, dich gesunden läßt und dein ganzes Leben erneuert.

Beende die Meditation mit einem tiefen Atemzug, bewege deine Glieder, öffne die Augen und strecke Dich.



.