Tag-Archiv | Känguru

Exoten an der B10

http://www.myvideo.de/movie/8859535
Dromedare an der B10 – MyVideo

http://www.myvideo.de/watch/8859535/Dromedare_an_der_B10

Heute fuhren wir auf der B10 bei Plochingen entlang und sahen beim Vorbeifahren einige Dromedare. Da fuhren wir natürlich hin und schauten uns die Exoten an.

Dromedare an der B10

Dann trabten plötzlich zwei Lamas heran und nahmen mit langen Hälsen meine Kamera ins Visier. Ich lief schnell weiter, weil ich nicht vollgespuckt werden wollte.

Hier hatte ich schon einmal Bekanntschaft mit einigen von ihnen gemacht:

http://dschjotiblog00.blog.de/2011/04/18/tagesmutter-11024745/

Von weitem sah ich zwei Emus und als ich näher hin kam, entdeckte ich auch ein winziges, zutrauliches Känguru. Zwei Hühner wurden auch neugierig. Wieso das eine davon plötzlich vor dem Zaun war, war mir schleierhaft. Jedenfalls wollte es unbedingt an der Kamera picken.

Der Strauß latschte mit seinem riesigen Zehen auf den langen Schwanz des armen Zwergkängurus und merkte es nicht einmal.

http://www.myvideo.de/movie/8859557
Känguru, Huhn und Strauss – MyVideo

http://www.myvideo.de/watch/8859557/Kaenguru_Huhn_und_Strauss
Hier rasten plötzlich wieder die zwei ausgebüchsten Lamas um die Zirkuswagen und die Wärter hinterher.

http://www.myvideo.de/movie/8859582
ausgebüchste Lamas – MyVideo

http://www.myvideo.de/watch/8859582/ausgebuechste_Lamas

Als dann auch noch ein Gebrüll ertönte, wie von einem Löwen, machten wir uns schnell vom Acker.

Seelenrückführung

Wenn ein Teil unserer Seele von uns fortgeht, weil sie es bei uns nicht mehr aushält, entsteht das Gefühl, dass uns etwas fehlt. Energie geht verloren und wir können krank davon werden.

Schamanen können in die Unterwelt reisen und diesen Seelenanteil suchen und ihn dazu überreden mitzukommen. Durch das Herzchakra blasen sie diesen Seelenanteil dann wieder ein.

Unser Medizinrad

Heute sollten wir es unter Anleitung des Dozenten Mark Herzog einmal bei uns selbst versuchen.

Zuerst schaffen wir uns einen Heiligen Raum:

Wir erheben uns um einen heiligen Raum zu unserem Schutz zu schaffen und verbinden uns mit Mutter Erde.

Während Mark Herzog seine Rassel kräftig betätigt, und die Geister der 4 Himmelsrichtungen anruft, drehen wir uns in die entsprechenden Richtungen und antworten mit „Ahaoh“:

An die Winde des Südens, große Schlange, … Symbol der Heilung….lass uns die Vergangenheit abstreifen

An die Winde des Westens, Mutter Jaguar,… sollen Frieden bringen.

An die Winde des Nordens, Kolibri… ist eine Einladung an die Ahnen.

An die Winde des Ostens , großer Adler…lässt uns die Welt aus der Vogelperspektive sehen.

Dann wird Mutter Erde von uns bekniet und wir beten für all ihre Wesen.
Nachdem wir den heiligen Raum geschaffen haben, pustet Markus Herzog so in eine Flasche, dass ein hohler Klang wie der eines Windes entsteht und dazu schwingt er seine Rassel.

Wir erheben uns wieder um Sonne Mond und Sterne um Kraft zu bitten.

Wir bekommen noch eine „geführte Meditation“, die mit kräftigem Rasseln begleitet wird. es hört sich an wie das Geräusch einer Dampflok.

Rassel

Durch eine Baumhöhle dringen wir ins Erdinnere. Unser Lichtkörper wird in einem Fluss gereinigt, bevor wir in einem wunderschönen Garten Huasca, den Hüter der indianischen Unterwelt treffen und uns mit ihm verbinden. Er wird uns fortan schützen, wenn die Schatten aus der Unterwelt auftauchen.

Wir reisen wieder auf demselben Weg zurück, auf dem wir gekommen sind.

Wir können vier Herzkammern aufsuchen:

In der Kammer der Wunde liegt das Thema
In der Kammer der Verträge schreibst du selbst deinen neuen Vertrag
Die Kammer der Gnade enthält unsere Bestimmung
Die Kammer der Geschenke enthält Medizin für unsere energetische Unterstützung

Noch einmal atmen wir tief ein und reisen dann auf dem bekannten Weg zu Huasca um unsere verlorenen Seelenteile zurückzuholen.

Huasca lässt mich in die Kammer der Gnade ein, in der ich meine neue Bestimmung erhalte.die Wände sind aus rotem Sandstein und es sieht darin aus wie in einem kleinen indischen Tempel.

Gestalt

Innen ist er leer bis auf eine winzige Gestalt mit einem Turban, die auf dem Boden kauert. Ich soll mit diesem wiedergefundenen Seelenteil einen inneren Dialog führen um wertvolle Information zu erhalten. Leider weiß ich nicht, wie ich den Kontakt aufnehmen soll.

Die Gestalt verwandelt sich in verschiedene Zeichentrickfiguren und fällt dann ganz in sich zusammen. Eine türkisfarbene warme Decke die mit einem braunen Faden gekettelt ist, bleibt übrig.

Da ich sie mitnehmen soll, und man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul schaut, klemme ich sie mir unter den Arm und Huasca führt mich in die Kammer des Medizingeschenks.

Dort werde ich etwas erhalten, das mich energetisch unterstützen soll.

Zuerst sehe ich einen riesigen Schrank mit vielen Medizinflaschen. Den will ich aber nichtmitnehmen, da brauche ich ja einen Möbelwagen um ihn zu transportieren!

Zum Glück sehe ich auf dem Boden eine Jugenstilfigur. Sie ist nur 1 Meter hoch und ich kann sie selber tragen. Dann nehme ich eben die mit, damit ich meinen Seelenanteil zurückbekomme.

Nun trete ich vor die Tür und dort erwartet mich schon mein Krafttier. Leider kann es mir beim Tragen meiner Geschenke nicht helfen, weil sein Beutel schon voll ist.

Eigentlich darf ich ja nur ein Krafttier mitnehmen, aber ich kann doch sein Baby nicht rausschmeißen, das verhungert ja ohne seine Mutter. Also nehme ich beide mit und trage meine Geschenke selber.

Zusammen gehen wir den bekannten Weg wieder zurück und ich fühle, wie ich bereits jetzt wieder mehr Energie habe. Jedenfalls genug um die blöde Jugendstilfigur und die riesige Decke zu tragen. 😉

Nun müssen die Geschenke in unsere Chakren gebracht werden. Ich presse meine Wolldecke nun zu einem kleinen Kügelchen und werfe es in mein Wurzelchakra.
Das Kügelchen aus der Jugendstilfigur kommt ins Herzchakra und das Kügelchen mit dem Känguru und dem Kängurubaby schiebe ich vorsichtig ins Kronenchakra.

Zum Schluss bedanken wir uns bei den Winden des Südens, Westens, Nordens und Ostens und treten wieder in unsere reale Welt.