Tag-Archiv | Königin der Nacht

Mozarts Zauberflöte mit Philharmonic Doctors Opera

Bevor das Flötenspiel vielleicht doch noch verboten wird, wollte ich schnell noch einen wichtigen Eintrag einstellen:

Ein Opernensemble mit ca. 100 Teilnehmern aus etwa 15 Ländern, Ärzte, Heiler, Therapeuten, Heilpraktiker, Musiktherapeuten, Yogalehrer, Schamanen usw fand sich zu einem Benefizprojekt zusammen, mit Rüdiger Dahlke als Schirmherrn.
Schulmedizin und spirituelle Heilarbeit begegnen sich in Offenheit.

Hier ist dazu die heilerische Auslegung der Zauberflöte Wolfgang Amadeus Mozart:

In der Ägyptischen Hochkultur verwenden Die Priester alte Energieheilungsrituale.

Die reine bedingungslose Liebe zwischen Tamino und Pamina wird geprüft und steht der natürlich–menschlichen triebhaften Liebe zwischen Papageno und Papagena gegenüber.

Der Machtkampf zwischen Sarastro und der Königin der Nacht steht stellvertretend für die Dualität zwischen Recht und Unrecht, Gut und Böse, männlich und weiblich,wird hier aufgelöst.

Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen – Sathya Bernhard, soprano, PDO:

Es gibt keinen Sieger und Besiegten! Sarastro öffnet sich für eine Versöhnung. Die Königin der Nacht geht durch eine Ohnmacht, einen kleinen Tod, der sie verändert und das Dunkle transformiert, den Stolz fallen zu lassen und die ausgestreckte Hand des Sarastro anzunehmen. So integriert sie sich, und die 3 Damen folgen ihr in den Schlusschor: „Es siegte die Stärke…“ – die Herzensstärke, ohne die eine Versöhnung und das Fallenlassen der Verhärtungen nicht möglich wäre, „…und krönet zum Lohn die Schönheit und Weisheit mit ewiger Kron'“. Die materiellen Kronen sind abgenommen, der Kampf beendet und sie finden sich unter der ewigen Krone zusammen.