Tag-Archiv | Kerzen

Der Zauber des Hopfensees

Als ich am Militärbereich vorbei kam, knallte es heftig und die Naturgeister haben wieder die Schilder verhext.

Frühmorgens war es am Hopfensee noch ziemlich kalt und die dort wachsenden Blaubeeren warenschon reif und schmeckten vorzüglich. Der See selbst ist einer der wärmsten in den Voralpen.

Als ich ein Stempelstelle für den Jakobsweg fand, zückte ich sofort mein Heftchen, aber leider hatte jemand den Stempel und das Kissen geklaut und etwas weiter so einen blöden Kasten angebracht, damit man denken sollte, dass es da drin sei.
Aber beim Öffnen flog ein Eimer voll Wasser raus und zwar direkt auf meine Kamera. Das fand ich überhaupt nicht lustig.

Das Fischmännle vom Hopfensee fand das auch nicht komisch, weil das dann immer verdächtigt wird, solche Streiche zu spielen. Außerdem öffnet Wasser den Zugang zur Andeswelt:

http://www.mythologie-atlas.de/altlandkreis-f%C3%BCssen/hopfen/fischm%C3%A4nnle-hopfensee/

Der Weg zur Burgruine war sehr romantisch und die Sonne brannte heiß. Als ich dann noch Kamele traf, dachte ich schon an eine Fata Morgana, aber die waren echt:

Überall stehen kleine Kapellen in denen auch Andachten stattfinden herum. Dort gibt es auch interessante Informationen.

So wusste ich nun, woher das Klopfen aus dem Plasmafernseher in der Ferienwohnung kam. Das sind nämlich die Armen Seelen, deren Angehörige nicht für sie beten können, weil sie nicht der katholischen Kirche angehören.

Die Armen Seelen nähren sich von den reinigenden Kräften des Weihwassers und geweihte Kerzen leuchten in ihre Dunkelheit hinein.

Ich habe mich dann aber doch nicht getraut den Fernseher im Ferienhaus mit Weihwasser zu begießen.

Diwali, das Fest des Lichts

Das indische Lichterfest Diwali fällt dieses Jahr auf Mittwoch, den 26. Oktober 2011.Dies ist der Haupttag.

Diwali ist vom Mond abhängig und beginnt immer am 2. Tag vor dem Neumond, im Monat Kartik ( Oktober/ November).

Überall in den Fenstern und Hauseingängen werden in Indien Lichter angezündet. Diwali bedeutet „Lichterkette“. Während der zweiten Nacht gibt es außer Gebeten noch knallende Feuerwerke zum Schutz gegen das Böse, wie bei uns an Sylvester.

Eines Nachts kehrten Gott Rama, seine Frau und sein Bruder aus dem Exil zurück, in ihr Königreich zurück, nachdem er den Dämonenkönig besiegt und sechzehntausend Frauen befreit hatte.

Die Lichter der Stadt sollten ihnen und Lakshmi, Göttin des Erfolgs und des Wohlstandes, die an diesem Tag ihre Hochzeit mit Vishnu feiert, den Weg weisen.

Diwali wird je nach Region zwischen 1 -5 Tage lang gefeiert.

An diesem Tag wird auch gefeiert, dass Krischna den Dämon Narakasura tötete.
In Bengalen ist es das Fest der dunklen Göttin Kali und erinnert an unser Allerseelen. Die Lichter zeigen den Geistern der Toten, den Weg in das Land der Seligkeit.

Auch die Buddhisten, die Jains und die Sikhs feiern ebenfalls Diwali, auch Dipavali, Divali oder Deepawali genannt. Im In der heiligen Schrift der Sikhs, dem Gurbani, steht: „Es ist Licht im Innern, und die ewige Musik geht davon aus.“

Somit wird Diwali symbolisch als der Sieg des Lichtes über die Dunkelheit gefeiert, so wie bei uns Weihnachten, als die Rückkehr des Bewusstseins der göttlichen Liebe in die Herzen der Menschen. Bei Kerzenlicht wird darüber meditiert, damit das innere Licht entzündet wird:

Ich wünsche Euch, dass an Diwali Euer inneres Licht entfacht wird und ihr zum größeren Licht hingezogen werdet, von der physischen Ebene in die lichtdurchflutete Astralebene.

Mariä Lichtmess, warum weicht das Licht seit 1912 nicht mehr der Finsternis?

Warum wird seit 1912 nicht mehr gefeiert, dass das Licht in die Welt kam? Warum wurde dieser wichtige Feiertag abgeschafft? Wer hatte wohl ein Interesse daran?

Das Fest Mariä Lichtmess (auch Mariä Reinigung) am 2. Februar bedeutete früher das Ende der Weihnachtszeit.

In der katholischen Kirche wird das Fest der Darstellung Jesu im Tempel bereits seit Mitte des 5. Jahrhunderts gefeiert, mit einer Lichter-Prozession der in Gallien eine Kerzenweihe vorausging. So entstand in Deutschland die Bezeichnung „Lichtmess“. Seit 1969 lautet die offizielle Bezeichnung „Darstellung des Herrn“.

Im katholischen Bereich wird Mariä Lichtmess mit einer Kerzen- und Lichterprozession gefeiert. Die zu Lichtmess gesegneten Kerzen sollen Schutz bewirken. Für die Bauern begann an Lichtmess offiziell wieder die Feldarbeit
Im Voralpenland versammeln sich noch heute manche Familien zum Rosenkranzbeten, wobei für jeden Anwesenden eine Kerze entzündet und aus ihrem Brennen die Zukunft gedeutet wird.

Ich werde diesen Tag jedenfalls auch feiern, indem ich Kerzen anzünde, damit die Finsternis weicht.

Ein unbegreiflich Licht erfüllt den ganzen Kreis der Erden.
Es schallet kräftig fort und fort
Ein höchst erwünscht Verheißungswort:
Wer glaubt, soll selig werden.

Wie ich mir mitten im Vorweihnachtsstress ein Adventsgefühl zaubere.

Ich gebe mir dieses Jahr richtig Mühe das Adventsfeeling zu bekommen. Leider fallen meinen Mitmenschen lauter neue Dinge ein, um mich davon abzuhalten. Je näher Weihnachten kommt, desto eifriger planen sie ihre Besprechungen, Weihnachtsfeiern usw. Der Terminkalender ist ganz schwarz vor lauter Terminen. Was tun?

Erst mal eine Tasse Tee trinken und überlegen:

Was ist Advent eigentlich? Advent kommt aus dem lateinischen und bedeutet Ankunft. Die Ankunft von Jesus , dem Sohn Gottes ist gemeint. Jetzt beginnt das neue Jahr der Christen.

Der Adventskranz, der im Wohnzimmer steht, weist mit seinen vier Kerzen auf das Licht hin, das Christus in die Welt gebracht hat. Aus Versehen habe ich aber nur eine Packung mit 3 blauen Kerzen gekauft und hatte noch eine rosa Kerze vom letzten Jahr übrig. Da früher die Kerzen meist in den liturgischen Farben gehalten sind: drei violette Kerzen für den ersten, zweiten und vierten Adventssonntag sowie eine rosa Kerze für den dritten Adventssonntag, werde ich nun die rosa Kerze am 3. Adventssonntag anzünden und habe ein Problem weniger.

Als nächstes höre ich mir Schneeweisse Weihnacht an, gesungen von Janet Marie Chvatal und Marc Gremm mit dem Tölzer Knabenchor und dem Prager Philharmonie Orchester dirigiert von Nic Raine.


und so klappt es dann auch mit dem Adventsfeeling.