Tag-Archiv | Kloster

Meditation beim Kloster Adelberg

Ich verband mich mit dem Geist der Umgebung und wurde ein Teil von ihm. Ganz fremdartige Gefühle nahm ich nun wahr…

(hier ist der Link mit eingebettetem Video:

http://dschjoti.blogger.de/stories/2302119/

Meditativ versuchte ich herauszufinden, was an diesem Ort wohl gewesen sein mag, bevor die Nonnen wegziehen mussten, weil nebenan ein Männerkloster war und die Mauer dazwischen angeblich nicht hoch genug…

Hinter der Mauer stellen riesige Figuren die Szenerie am Ölberg dar.

Dort steht auch die spätgotische Ulrichskapelle. Der heilige Ulrich trägt wohl einen Fisch in der Hand, weil er damit zeigen will, dass er kein Fleisch essen mag.

Wenn ich gewusst hätte, dass man diesen Quellheiligen anrufen kann, wenn man mal durstig ist, hätte ich meine Wasserflasche an diesem heißen Sommertag nicht mit auf den Berg geschleppt. Er kann nämlich mit seinem Bischofsstab einfach eine Quelle hervorsprudeln lassen.

Bei den Germanen ließ der Gewittergott Donar einen Blitz in die Erde fahren um eine heilige Quelle hervorsprudeln zu lassen, genauso wie der keltische Gott Benacus, der am Gardasee wohnt.

Heute stehen oft Kapellen auf früheren Quellenheiligtümern. Ob es hier wohl eine heilige Quelle gibt, von deren heilender Wirkung niemand mehr weiß?

Ein eingezäunter grüner Teich, voller Algen liegt direkt gegenüber…

Falknerei Kloster Lorch

Adler

Wir wurden begrüßt von Gunter Pelz, der uns Allerlei über Greifvögel erzählte, z. B. dass Greifvögel viel schärfer sehen als Menschen und dass sie Mäuse aus 3 km erkennen können.

Sein Sohn Erik lief nebenher mit Oskar, dem Uhu herum, der eine Unterart der Eule ist. So ein Uhu hat eine Spannweite von 1.80m und wiegt ungefähr 4Kg:

Besonders süß war der kleine Kauz, der uns immer seine Ansicht von hinten präsentierte:


Kauz

Eulen sind nicht nur dämmerungs- und nachtaktiv.

Einige jagen durchaus auch tagsüber. Eulen sind nicht blind am Tag.

Der Falke unterscheidet sich von anderen Greifvögeln dadurch, dass er kein Nest baut.
Wanderfalken töten im Sturzflug andere Vögel mit ihren Krallen allein durch die Wucht des Aufpralls. Meistens überholt er aber seine Beute, reißt sie steigt wieder hoch und fängt sie wieder auf.

Zwar flog der Nordamerikanische Wüstenbussard Pedro auf die Köpfe einiger Zuschauer, aber er verletzte sie nicht dabei.

Hier traute sich einer sogar zwischen den Beinen des Falkners durch zu fliegen.

Der Wappenvogel der Bundesrepublik Deutschland ist der europäische Seeadler:

Adler werden heute noch zur Wolfsjagd eingesetzt. Der Adler hält den Wolf so lange nieder, bis der Jäger kommt und das Tier tötet.

Dann war da noch ein Greifvogel, der hatte schon am Tag zuvor keine Lust an der Greifvogelschau mitzuwirken. Der flog dann mal weg.

Bärlauchfest 2012 im Kloster Lorch

Heute waren wir auf dem Bärlauchfest beim Kloster Lorch. Die Parkplätze waren schon morgens so voll, dass wir auf eine riesige Wiese ausweichen mussten. Bei manchen Autos, die nur für das Fahren auf Asphalt geschaffen waren drehten die Räder im Matsch durch.

Klosterführerin

Angeboten wurden außer der Falknerei z. B. Vorträge über Kräuter und eine Führung durch das Kloster von einer Frau in mittelalterlichem Gewand, die u. a. erzählte, dass Königin Irene von Byzanz, Herzogin von Schwaben in der Lorcher Klosterkirche begraben wurde.

Wer sich für Schwertkampf interessierte bekam hier seine Lektion:

Überall waren Buden mit Kräutern. Nicht nur Bärlauchpesto duftete durch die Gegend….

Filzkunst

Es gab Schmuck und Handarbeiten:

Gestricktes

Körbe wurden geflochten:

Hier gab es leckere Süßigkeiten schön verpackt:
Süßigkeiten

Und alles wurde mit lauter Musik untermalt:

In der Kirche waren wunderschöne Gemälde von Greifvögeln ausgestellt, die Jan- Hendrik Pelz gemalt hat:

Im Inneren des Klosters waren alte und neue Gemälde an den Wänden. Hier habe ich einen Teil des Stauferrundbildes von Hans Kloss fotografiert, auf dem die Geschichte der Staufer dargestellt ist:

Stauferrundbild

Vom Turm hatten wir einen schönen Überblick auf das Bärlauchfest und auf die Umgebung:

BärlauchfestvomTurm

Wir genossen noch die wunderschöne Aussicht vom römischen Wachtturm, bevor wir wieder zum Parkplatz gingen:

Aussicht tvom römischen Wachtturm

Mit Samadeva zur Sphärenmusik

Mit der „sprudelnden Quelle“ bereite ich durch sanfte fließende Bewegungen, die Verspannungen lösen, den physischen und den Energiekörper auf weitere Übungen, vor:

Meditation:

Ich schwebe über eine Brücke zu dem mystischen Kloster, in den Wolken, das nur hin und wieder von manchen Menschen zu finden ist. Wundersame Musik führt mich vorbei an den Räumen in denen geputzt und gearbeitet wird, in den Raum in dem gesungen, musiziert und getanzt wird. So auch Ahuramazda, der Gruß an die Sonne. Das Video endet mit Sama, dem Tanz der Planeten, wie ihn die Derwische von Konya tanzen.

Ganz vergeistigt setze ich mich nun hin zur Stillen Meditation um der himmlischen Sphärenmusik zu lauschen:

Nun fühle ich mich um 99 Jahre verjüngt.

Zum Vatertag 2011: Leonard Cohen

Beim Überspielen meiner alten Tonbänder auf CD, kam mir auch eine alte Cohen-Kassette in die Hände. Erinnerungen an unheimliche und gefährliche Fahrten durchs Gebirge auf schneeglatten Straßen mit Schneeketten tauchten auf, wobei mir kalte Schauer den Rücken herabliefen. Damals dachte ich, es läge an den ungewöhnlichen Straßenverhältnissen.

Zu den herabfallenden Schneeflocken sang Cohen mit seiner Grabesstimme seine depressiv- melancholischen Lieder wie „Suzanne“ und ich konnte die Musik nicht abstellen, weil ich mich mit beiden Händen fest ans Lenkrad klammerte und mir überlegte, wie ich rechtzeitig aus dem Auto springe, falls es in einer Kurve über die Kante schlittert, was auch einmal beinahe passierte, als sich das Auto, um 180° drehte und 30 cm vor dem Abhang aufhörte zu rutschen.

In den neunziger Jahren zog sich Cohen in ein buddhistisches Zen-Kloster bei Los Angeles zurück und kochte für seinen Zen- Meister Roshi. Dort wurde er 1996 zum Mönch Jikan (der Stille) ernannt.

First We Take Manhattan
Leonard Cohen:

They sentenced me to twenty years of boredom
For trying to change the system from within
I’m coming now, I’m coming to reward them
First we take Manhattan, then we take Berlin

2) I’m guided by a signal in the heavens
I’m guided by this birthmark on my skin
I’m guided by the beauty of our weapons
First we take Manhattan, then we take Berlin

3) I’d really like to live beside you, baby
I love your body and your spirit and your clothes
But you see that line there moving through the station?
I told you, I told you, told you, I was one of those

4) Ah you loved me as a loser,
but now you’re worried that I just might win
You know the way to stop me,
but you don’t have the discipline
How many nights I prayed for this, to let my work begin
First we take Manhattan, then we take Berlin

5) I don’t like your fashion business, mister
And I don’t like these drugs that keep you thin
I don’t like what happened to my sister
First we take Manhattan, then we take Berlin

I’d really like to live beside you, baby …

6) And I thank you for those items that you sent me
The monkey and the plywood violin
I practiced every night, now I’m ready
First we take Manhattan, then we take Berlin

I am guided …

7) Ah remember me, I used to live for music
Remember me, I brought your groceries in
Well it’s Father’s Day and everybody’s wounded
First we take Manhattan, then we take Berlin

Deutsche Übersetzung von Volker Pöhls:

Sie haben mich zu 20 Jahren Langeweile verurteilt,
weil ich versucht habe, das System von innen heraus zu verändern.
Jetzt komme ich, ich komme, um sie zu belohnen.
Zuerst nehmen wir Manhattan, dann nehmen wir Berlin

2) Ich werde gelenkt durch ein Zeichen im Himmel
ich werde geführt durch dieses Muttermal auf meiner Haut
ich werde geführt durch die Schönheit unserer Waffen
Zuerst nehmen wir Manhattan, dann nehmen wir Berlin

3) Ich würde wirklich gerne mit dir leben, Schatz
ich liebe deinen Körper, deinen Geist und deine Kleider
Aber siehst du da die Schlange, die sich durch den Bahnhof bewegt?
Ich habs dir doch gesagt, ich war einer von denen.

4) Ah, du hast mich als Verlierer geliebt,
aber jetzt sorgst du dich, dass ich vielleicht gewinnen könnte
du weißt, wie du mich aufhalten könntest,
aber du hast nicht die Disziplin dazu.
Wie viele Nächte habe ich dafür gebetet, man möge mich mit meiner Arbeit beginnen lassen
Zuerst nehmen wir Manhattan, dann nehmen wir Berlin

5) Ich mag Ihr Mode-Geschäft nicht, mein Herr,
und ich mag diese Drogen nicht, die einen schlank halten
ich mag nicht, was meiner Schwester passiert ist
Zuerst nehmen wir Manhattan, dann nehmen wir Berlin

6) Und ich danke dir für die Sachen, die du mir geschickt hast
den Affen und die Sperrholz-Geige
ich habe jede Nacht geübt, jetzt bin ich bereit
Zuerst nehmen wir Manhattan, dann nehmen wir Berlin

7) Ah, vergiss mich nicht, ich lebte mal für die Musik
vergiss nicht , wie ich dir die Einkaufstaschen reingetragen habe,
Nun, es ist Vatertag und jeder ist verwundet
Zuerst nehmen wir Manhattan, dann nehmen wir Berlin

Der Text dieses Songs, der sich anhört wie das harmlose, unauffällige Privatleben eines Schläfers wurde 1987 erstmals veröffentlicht. 1992 wurde die CD mit „Leonard Cohen erobert Manhattan“ übersetzt. Manhattan und Berlin repräsentieren Demokratie, Marktwirtschaft, Reichtum.

Dieses Lied wurde nach dem Zusammensturz des World Trade Center von allen amerikanischen Rundfunksendern monatelang nicht mehr gespielt.

http://www.volkerpoehls.de/cohen.htm