Tag-Archiv | Konzert

Wer ist der Heilige Geist?

Als ich um Hilfe bat, weil Youtube meine von mir gesungenen Weihnachtslieder für Drittanbieter reserviert hatte und einige Engel sich immer beschweren, dass sie nicht aufgenommen werden wollen, weil sie dann beim Singen aus ihren Wolken fallen, habe ich eine Kartenorakel befragt und diese Karte gezogen:

Engel,weiß

„Stelle Kontakt mit der göttlichen Energie des Heiligen Geistes her, indem du dich auf den Frieden in der Tiefe deines Herzens ausrichtest. So sanft und rein wie eine Taube heilt der Heilige Geist die Situation auf eine harmonische, alle beglückende Weise.“

Nun musste ich also nur noch den Heiligen Geist finden. Also begann ich ihn in der Heiligen Schrift zu suchen. Nach der Apostelgeschichte 2,38 erhielt ich ihn schon einmal bei der Taufe, aber daran erinnere ich mich leider nicht mehr. Irgendwie ist er mir aber abhanden gekommen. Um wirksam zu werden, muss er aber noch erweckt werden, schrieb Paulus (2. Timotheus 1,6).

Aber der Heilige Geist nicht das ist, für das die meisten ihn halten.
Einigkeit herrscht jedoch darüber, dass der Heilige Geist eine Person ist, der viele Engel für sich singen lässt:

Auf diesem Video hört ihr die Musik von Koskator. Ob er wohl der Der Heilige Geist ist?

Werbeanzeigen

Ankunft im Dschungelhotel in Swamimalai

Unterwegs kamen wir bei einer Kirmes vorbei, mit Riesenrad, Karussell und Ständen aller Art .

Riesenrad

Die Götter feierten natürlich mit.

Kirmes

In unserem Hotel, in Swamimalai wurden wir mit Violine und Maultrommeln begrüßt.

Reception

Da das Hotel aus dem 18. Jahrhundert mitten im Naturschutzgebiet im Dschungel lag, gab es auch überall viele Insekten, die mit entsprechenden Mitteln vergiftet wurden und wir mit, wenn wir uns zu lange im Badezimmer aufhielten, wo die Mücken durch die Lüftungsöffnungen hereinkamen.

Shivastatue

Mit duftenden Blumenmalas und einheimischen Obst wurden wir in unserem Bungalow empfangen, so dass wir über die großen Spalte in der Tür hinwegsahen, durch die auch die Moskitos hereinkommen konnten.

Das vorgefundene Obst und unser Reiseproviant mussten wir möglichst schnell verspeisen und da sich in Windeseile klitzekleine Dschungelameisen über die Reste hermachten. So trugen wir die Schalen ganz weit weg.

Abends gab es gleich ein Konzert indischer Musik und da die Anlage recht groß war, hatten wir etwas Mühe dort hin zu finden. Zumal das Personal immer mit dem Kopf wackelte, wenn es „ja“ meinte.