Tag-Archiv | Krake

Tintenfisch Meditation

Wir meditierten zuerst ein wenig und bewegten uns dann zur Musik.

Danach wollten wir unsere Muskulatur lockern und entspannen, indem sich eine von uns auf den Rücken legte und jede einen Arm oder ein Bein und eine den Kopf von ihr in beide Hände nahm und vorsichtig in verschiedene Richtungen hin und her bewegte. Die so Bewegte, sollte sich möglichst passiv verhalten und sich völlig entspannen.

So werden Wahrnehmungsprozesse in Gang gesetzt und Spannungen abgebaut.

Meine Vorgängerinnen fanden das alles sehr angenehm und eine meldete sich sogar freiwillig, zu beginnen.

Zuletzt kam ich an die Reihe, mich auf die Matte zu legen.

Zuerst empfand ich das Geschehen höchst unangenehm und sogar bedrohlich und ich wehrte mich mit heftigen Tritten, bis ich mir bewusst machte, dass es ja eigentlich für mich entspannend sein sollte. Also beherrschte ich meine Abwehrreflexe und begab mich brav in die Meditation.

Von der Musik hörte ich nur noch ein Gluckern, wie unter Wasser und meine Strukturen veränderten sich.

Octopus

Ich war ein Oktopus und erinnerte mich an den Kraken Paul, der damals die Fußballergebnisse vorhergesagt hatte. Seitdem ich weiß, was für kluge und interessante Tiere das sind, esse ich auch keine Tintenfischringe mehr.

Lebensenergie strömte in mein Krakenhaupt und floss durch meine Fangarme bis in meine Saugnäpfchen. Meine Chakren rotierten.

Es fühlte sich eigenartig an, wie sich meine Tentakel in den Strömungen des klaren Wassers auf und ab und hin und her bewegten. Ich ging ganz in den sanften Bewegungen auf, die ich gegen den Widerstand des Wassers vollzog und ich genoss es sehr, meine Umgebung mit den vielen bunten Korallen und Fischen zu betrachten und die zeitlose Ewigkeit zu spüren.

Hinterher setzten wir uns noch zusammen um uns über unsere Erfahrungen und Empfindungen auszutauschen. Rosi berichtete von ihrer Gruppenvision, dass sie einen Freundschaftsring wahrnahm, der sich um eine riesige helle Flamme gruppierte.

O‘ sodom mio

Seitdem die Krake Paul ein Weltstar geworden ist, bekommt er viele Heiratsanträge. Man kann sogar Tiere heiraten, z. b. in Indien, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

„Hochzeiten“ zwischen Mensch und Tier sind in abgelegenen Regionen Indiens nichts Außergewöhnliches. Man glaubt, Schlechtes damit abwenden zu können.

David „Big Dave“ Sanderson hat seine große Liebe mit den dunklen Knopfaugen – seinen Hund Mickey geheiratet. Nein- nicht in Indien, sondern im US-Bundesstaat Maryland.

Ein Mädchen in einem indischen Dorf konnte aufgrund einer Behinderung nicht verheiratet werden konnte. Da sie aber die Älteste war musste sie vor ihren Schwestern heiraten, weil diese sonst wiederum nicht hätten heiraten dürfen. Also wurde sie mit einem Ziegenbock verheiratet.

Ein 33-Jähriger hat in einem Dorf in Indien in einer feierlichen Zeremonie in einem Tempel eine Hündin „geheiratet“, um wieder gesund zu werden. Der Dorf-Astrologe hatte dazu geraten, um eine vergangene Schuld zu begleichen

Zwei Mädchen wurden ebenfalls mit Tieren verheiratet, eine mit einem Hund, eine weitere mit einer Schlange. Da es sich ausschließlich um symbolische Zeremonien handelt, können die Kinder später problemlos einen Menschen heiraten.

Nun zu denen die Paul heiraten wollen: In Gefangenschaft leben Tintenfische nur als Einzelgänger. Ohne Sex. Dafür kuschelt Pulpo Paul immer mit seinem Besitzer, indem er sich am ausgestreckten Arm festsaugt, oft den ganzen Nachmittag. Außerdem leben Tintenfische nur 3-4 Jahre.

I’d like to be under sea
In an octopus’s garden in the shade.
He’d let us in knows where we’ve been
In his octopus’s garden in the shade.
I’d ask my friends to come and see
An octopus’s garden with me.
I’d like to be under sea
In an octopus’s garden in the shade.
We would be warm below the storm
In our little hide away beneath the waves.
Resting our heads on the sea bed
In an octopus’s garden near a cave.
We would sing and dance around
Because we know we can’t be found.
I’d like to be under sea
In an octopus’s garden in the shade.
We would shout and swim about
The coral that lies beneath the waves.
Oh what a joy for ev’ry girl and boy
Knowing they’re happy and they’re safe.
We would be so happy you and me,
No one there to tell us what to do.
I’d like to be under sea
In an octopus’s garden with you.
In an octopus’s garden with you.
In an octopus’s garden with you.