Tag-Archiv | Lebenskraft

Apfelkuchen- Meditation

Apfeldevas 4

Ich wollte mir ein paar Äpfel aus dem Korb nehmen um einen Apfelkuchen daraus zu backen, aber der erstbeste Apfel wollte einfach nicht mit. Böse schaut er mich an und brummelt. Da winkte ein anderer Apfel und lachte mich an. Als ich ihn ergriff, verlangen mehrere seiner Brüder auch von mir mitgenommen zu werden.

Apfeldevas 3

Als ich die Apfelschälmaschine bediente, hielt ich einen Moment inne und betrachtete die Äpfel aufmerksam. Sie machten ein fürchterliches Geschrei. Offensichtlich hatten sie Angst vor der Maschine. Aber sie wollen schon in den Apfelkuchen, aber nur wenn sie ihre Schale behalten dürfen. Sie versprachen mir auch, mich hinterher beim Verspeisen des Kuchens, nicht zu pieksen:

Als ich die Kuchenform mit dem Blätterteig auskleidete und sie daraufsetzen wollte, wollten sie eine dickere Unterlage. Also bekamen die halbierten Äpfel Löffelbisquits unter den Hintern, die ihre Saftigkeit aufnimmt und ein paar Mandeln in die Zwischenräume um ihr Aroma richtig zur Geltung zu bringen.

Ich atmete einige Male bewusst ein uns aus um mich noch mehr mit ihren Befindlichkeiten zu beschäftigen.

Sie mochten es sehr, mit einem Überzug aus Griespudding übergossen zu werden. Er gibt ihnen noch mehr Süße.

Dann ging es für 50 Minuten ab in den 180°C warmen Ofen.

Im ganzen Haus verbreitet sich ein lieblicher Duft. So muss es im Paradies riechen!

Heute Morgen lagen sie ganz friedlich schlafend da und grinsten in sich hinein.

Ich beiße vorsichtig in das Stück Apfelkuchen. Sind das meine Äpfel vom Vortag? Ihre Schale streichelt ganz sacht meinen Gaumen. Ganz vorsichtig und langsam kaue und genieße den Geschmack der Äpfel, bevor ich meinen Kuchen hinunterschlucke. Nun lächle ich auch. Die Äpfel sind mit mir verschmolzen und ich bin mir dessen vollkommen bewusst.

Apfeldevakuchen

Ich bin vollkommen präsent im Hier und Jetzt und empfange die Lebenskraft der Äpfel. So feiere ich die Ernte der Natur und danke ihr von ganzem Herzen für ihre reichen Gaben.

Krafttierschleiertanz gegen Blockaden

Laut und kräftig erhob sich die kalte Stimme mit ihrer Litanei: „Das ist doch alles nichts, was Du da machst… Du bist zu groß, zu dick, zu alt, zu träge, zu unbegabt….dazu. Lass das mal die anderen, die Begabteren tun…“

„So nicht“, erwiderte ich wütend. „Ich bin eine Traumtänzerin und tanze mir meine Wünsche wahr“. Ich schnappte mir meinen Schleier und schwenkte meinen Körper im Takt der Musik gegen die Stimme, die mich zu ersticken drohte, an.

Schon nahten die Krafttiere, die mir zu Hilfe eilten. Es waren starke, dickköpfige Tiere, die mir Kraft gaben und mich verteidigten.

Nashornschleiertanz

Während sie mit unbändiger Lebenskraft in die Woge meines Schleiers eindrangen, nahm ich alle Gerüche der Umgebung stärker wahr und konnte die Gedanken und Absichten der Menschen in der Umgebung wahrnehmen. Der Vorhang zur Geisterwelt stand weit offen . Ich nahm die Macht ihrer Hörner wahr und drehte mich um meine Achse. Sie aber steigerten ihre Geschwindigkeit und kreisten donnernd um mich herum. Meine Tanzschritte wurden kräftiger, mein Vertrauen sicher in die Welt hinaus zu tanzen wuchs enorm:

Als die Musik verebbte und sie langsam wieder entschwinden wollten, bedankte ich mich bei meinem Krafttier und behalte es dankbar in meinem Herzen. Seine Energie aber belebte noch lange Zeit den Raum.

Ein kleines Plastik-Nashorn bewahre ich zur Erinnerung, dass es mir Sicherheit gibt, in meinem Setzkasten auf.

Vampire auf Weihnachts- und Silvesterfeiern.

Habt Ihr auch beim Verlassen von Weihnachtsfeiern manchmal das Gefühl gehabt, völlig ausgelaugt zu sein? Vielleicht war ein Vampir dabei.

Vampir1

Wie erkennt ihr sie und wie schützt ihr euch vor ihnen?

Warum wurde mein glücklicher Zustand nach der Meditation immer so schnell aufgelöst, wenn ich in Kontakt mit bestimmten Menschen kam? Warum hielt der Zustand nicht länger an?

Menschen mit einem unausgeglichenen Seelenleben und mangelnder Zentriertheit besitzen ein niedriges Energieniveau, das sie bewusst oder unbewusst ausgleichen, wenn jemand ein höheres Energieniveau hat.

Ständig beleidigt, trostbedürftig und auf irgendeine Weise um Zuwendung buhlend, zwingt der Energievampir seine Mitmenschen mit allen Mitteln, ihm ihre Aufmerksamkeit zu schenken. Er redet oft pausenlos, unterbricht oder versucht andere zu übertönen.

Wir kennen die Unterrichtssituation, bei der alle auf den Lehrer achten. Der Vampir kaspert herum oder benimmt sich schlecht, nur um damit Aufmerksamkeit zu erzwingen und Energie zu bekommen. Er stellt sich sofort in den Mittelpunkt, wenn die Energie zu anderen fließt und benutzt dazu allerlei Tricks. Er muss sich immer irgendwie präsentieren, und dazu ist ihm jedes Mittel recht.

Hat er erst einmal ein Opfer gefunden, bombardiert er es mit E-Mails, Briefen oder Telefonaten, denn auch auf Entfernung kann er Energie entziehen.

Energievampire hungern nach Aufmerksamkeit, das bedeutet Futter, Energie. Das Opfer fühlt sich müde und matt und ergreift eines Tages die Flucht, kündigt oder wird krank.

Ein Energievampir hat keine längeren Bindungen oder Beziehungen, weil früher oder später alle vor ihm flüchten. Gesprächsnähe reicht schon aus, um den Austausch von Energie einzuleiten.

Ein Energievampir umgibt sich gerne mit jungen Menschen, da sie die meiste Lebenskraft besitzen. Früher legte man kränklichen alten Menschen Kinder ins Bett damit sie genesen konnten.

Ein Energievampir ist meisten „ganz arm dran“, ist gerne „todkrank“, leidet unter einem schlechten Familienleben oder steckt sonstwie in der Klemme, Hauptsache, man widmet seiner Misere in hohem Maße Aufmerksamkeit.

Energievampire halten sich von Menschen fern, die in sich ruhen und ihnen keine Aufmerksamkeit schenken. Wenn man zentriert bleibt, sein Schutzsymbol aktiviert hat, sich ausreichend erdet und seine Aura schließt, kann er keine Energie abzapfen.

Entzieht man dem Vampir sogar Energie, wird er wütend und eingeschnappt und ergreift die Flucht.

Handelt es sich bei dem Energieräuber jedoch um eine nahestehende Person, sollte man ihm helfen die Ursache für den hohen Energiebedarf zu finden. Vielleicht gibt es in der Psyche oder im Leben des Vampirs etwas zu bereinigen?

psychic vampires:

Seid also vorsichtig auf Euren Silvesterparties, da sollen besonders viele von ihnen herumschleichen!

Den Kopfschmerzen mit der Wildgans davonfliegen

Heute werde ich versuchen, meinen Kopfschmerzen davonzufliegen und zwar mit einer Übung aus dem Qi gong:

Fliegen wie die Wildgans
Die Wildgans ist in China beliebt, wegen der Eleganz und der enormen Energie, ihrer Bewegungen. Sie ist ein Symbol für Langlebigkeit und Freiheit.

Es gibt sogar extra ein Wildgans Qigong, auch: Dayan Qigong oder Wild Goose Qigong genannt. Hier werden ihre vielen Bewegungen nachgeahmt, auch die der Federpflege und des Schwimmens.

Mit der Schulter leite ich die Bewegung ein. Dann folgen die Ellenbogen, danach die Handgelenke. Ich gehe auf die Zehenspitzen und sinke dann bis in die Hocke hinab. So bewege ich mich ruhig atmend und flügelschlagend auf und ab, bis meine Gelenke nicht mehr quietschen.

Negatives Qi wird ausgeleitet und positives Qi aufgenommen. Ein Qi-Feld wird aufgebaut und nach dieser Übung fühle ich mich vital und voller Lebenskraft. Weil die Sehschärfe gestärkt werden soll, werde ich nun fleißig fliegen üben, damit ich nicht so schnell wieder eine neue Brille benötige. Meine Kopfschmerzen fühle ich jetzt auch nicht mehr so stark, weil ich völlig entspannt bin.

Die Wildgans beginnt bei 4´33´´.

Vorher wird der Ball vor die Schultergehoben,
der Mond betrachtet,
der Oberkörper gedreht und die Handflächen geschoben,
dann folgen die Wolkenhände,
das Wasserschöpfen und in den Himmel schauen,
dann wird ein Boot aufs Wasser geschoben und Meereswellen werden angestossen,
sodann öffnet die Taube ihre Flügel.
Dann wird mit innerer Energie langsam geboxt.

Danach dreht man sich wie eine Windmühle,
prellt den Ball
und zum Schluss wird das Qi beruhigt und eingesammelt.
Man schenkt sich noch ein inneres Lächeln

http://dschjotiblog00.blog.de/2009/12/21/innere-laecheln-meditation-7617790/

und fühlt sich himmlisch.

Welche Übungen macht Ihr gegen Eure Zipperlein?

Kundalini – ein Pfad zur Erleuchtung

Die schlangenförmige Göttin Kundalini schläft in unserem untersten Kraftzentrum, dem Muladhara Chakra. Das ist die Lebenskraft die den unteren Körperausgang versperrt, indem sie den Schwanz in den Mund steckt. Beim Erwecken durch die astralen Nervenzentren windet sie sich nach oben. Wird sie erweckt, befindet man sich auf dem Weg der Erkenntnis.

Kundalini

Ich setze mich bequem hin zur Meditation. Die Hände ruhen mit den Handflächen nach oben auf meinem Schoß. Ich schicke meinen Atem ins Muladhara Chakra hinab und mein Denken wird ruhig. Nun führe ich das Asvini-Mudra aus , d. h. ich aktiviere den Beckenboden indem ich meinen Darmschließmuskel zusammenziehe und wieder aus dehne. Dann kommt Der große Vogel Prana , der Lebensodem, der die die Kundalini zwingt ihr Haupt zu erheben. Damit Kundalini durch den mittleren Energiekanal Shushumna emporsteigen kann, halte ich dabei die Luft an. Dann stelle ich mein Denken ganz ein, die Welt verschwindet und das große Licht leuchtet.

Das ist Samadhi- die Erleuchtung.

Im Kundalinitanz kann man die Göttliche Kraft aber noch viel schöner erleben und nach außen strahlen:

Meditation statt Schlaf – Lassen sich so Krankheiten heilen?

Das wäre ja DIE Lösung. Bei fast jedem Arztbesuch werden mir Zusatzleistungen angeboten, die ich aber zusätzlich zu den Krankenkassenbeiträgen bezahlen soll und ohne die ich nicht die optimale Leistung bekäme. Die vierteljährlichen 10 € Praxisgebühren spare ich dann auch noch und meine Pillen kann ich auch nicht mehr vergessen einzunehmen.

Energiemangel im Energiekörper ist die Wurzel aller Krankheiten. Schmerzen empfinde ich an der Stelle, an die die kosmische Energie nicht hinströmen kann, heißt es im Yoga.
Unser Energiekörper ist mit einem Netz von Nadis durchzogen. Die drei wichtigsten der „Energiekanäle“ verlaufen entlang der Wirbelsäule – Sushumna, Ida, Pingala.
In der Mitte der Wirbelsäule verläuft Sushumna, hierdurch und durch Ida auf der linken Seite und durch Pingala auf der rechten Seite strömt das Licht.
Kreuzen sich zwei Nadis, entsteht ein Energiewirbel oder ein sich drehendes Kraftzentrum (Chakra). Diese können wir durch unser bewusstes Atmen beeinflussen und so unsere Lebenskraft stärken und unsere Gefühle beeinflussen.

In der Meditation können wir uns mit der kosmischen Energie besser regenerieren als im Schlaf. Je mehr ich meditiere, desto mehr heilende kosmische Energie fließt durch mich hindurch. Also werde ich ab sofort statt zu schlafen lieber meditieren:

Ich setze mich bequem hin, schließe meine Augen und entspanne mich. Mein Atem fließt ruhig und wird langsam immer dünner und kürzer. Ich habe denke nicht mehr. Die Kosmische Energie fließt durch mich hindurch….