Tag-Archiv | Magier

Vogelsprache, eine Sprache der Engel?

Erschöpft von der langen Reise lag ich in meinem Bett in Bangkok und sah vor meinen geschlossenen Augen wunderschöne Bilder, die ich mir interessiert anschaute. Dazu hörte ich wundersame Engelsmusik und fühlte, wie mein Körper sich entspannte:

Danach war ich wieder topfit für die Stadterkundung.

Seit Anbeginn der Zeit existiert eine sogenannte Vogelsprache, von der man auch als „Sprache der Götter“, „Grüne Sprache“, „Sprache der Engel“ oder sogar „gesprochene Kabbala“ spricht.

König Salomon, Nostradamus und Merlin der Zauberer, beherrschten diese Vogelsprache.
Manchmal wird diese Sprache von Engeln oder Dämonen oder Logenbrüdern gelehrt, manche verstehen sie aber auch von Natur aus.

Diese Sprache wird mit den feinstofflichen Ohren gehört und erzeugt im geistigen Auge einen Film mit bunten Bildern. Sie wird bewusst von Eingeweihten, Exorzisten, Heilern, Magiern und Schamanen in Trance genutzt um mit Göttern und Geistern zu kommunizieren. Gewöhnliche Menschen hören vielleicht die Töne, können sie aber meistens verstandesmäßig nicht zuordnen.

Die Heiligen 3 Könige, die Magier aus dem Morgenland

Am Morgen des Dreikönigstages male ich mit Kreide C+M+B 2011 an meine Haustür. Das steht für die Namen der Drei Könige Casper, Melchior, Balthasar und bedeutet auch Christus segne dieses Haus (Christus mansionem benedicat). So wird dies zusammen mit meinem Hufeisen das Glück anziehen.

Diese 3 Magier und Sterndeuter gehörten zur Priesterkaste, mit Kenntnissen über Astronomie, Astrologie und Magie.

Es gab schon bei den Chaldäern Magierorden, die aus den Sternen, aus dem Fluge der Vögel und aus den Opfertieren weissagten.

Das Kommen eines Gottes in Menschengestalt wird immer angekündigt und von Zeichen begleitet. Der Prophet Jesaia und Johannes der Täufer verkündeten die Ankunft des Messias.
Der Stern von Betlehem wies den 3 Weisen den Weg den Weg zum Jesuskind.

Wüste

Diese 3 Suchenden begaben sich aus dem Morgenland zum Jesuskind, ihrem neu geborenen König.

Sie brachten ihm Gold als Geschenk mit. Aber auch Weihrauch, das passende Geschenk für einen Priester und die Myrrhe für den Heiler der Welt.

Diese Geschenke waren auch geistige Geschenke. Gold als Symbol für Vollkommenheit, Weihrauch und Myrrhe werden die für die Meditation verwendet und sollen zur Hingebung führen.

We three kings of Orient are
Bearing gifts we traverse afar.
Field and fountain, moor and mountain,
Following yonder star.

O star of wonder, star of night,
Star with royal beauty bright,
Westward leading, still proceeding,
Guide us to thy perfect Light.

Born a king on Bethlehem’s plain,
Gold I bring to crown Him again,
King forever, ceasing never
Over us all to reign.

Frankincense to offer have I.
Incense owns a Deity nigh.
Prayer and praising all men raising,
Worship Him, God on high.

Myrrh is mine: it’s bitter perfume
Breaths a life of gathering gloom.
Sorrowing, sighing, bleeding dying,
Sealed in the stone-cold tomb.

Glorious now behold Him arise,
King and God and Sacrifice.
Alleluia, alleluia!