Tag-Archiv | Muttergöttin

Der verzauberte Lauterbegleitweg

Nahe dort, wo die Lauter sich bei Wendlingen mit dem Neckar vereinigt, befindet sich der verzauberte Lauterbegleitweg. Früher konnte man auf den inzwischen leeren Täfelchen nachschauen, welche Fische in der Lauter herumschwimmen. Aber die Hinweisblätter hat wohl irgend so ein Flussgeist verspeist, weil er keine Fotos kennt. Er ließ leider nur noch eines übrig. Das Schild, auf dem stand, dass man seine Hundescheiße mitnehmen soll, schmeckte ihm wohl auch nicht.

Quellen, Seen, Flüsse waren für die den Kelten Erscheinungsformen der Muttergöttin. Wenn man mit dem entsprechenden meditativen Bewusstsein den Lauterbegleitweg entlangflytet,

http://dschjotiblog00.blog.de/2012/07/20/flyten-schweben-lernte-14155046/

kann man sie auch wahrnehmen und die helle klare Stimme der Lauter hören:

(hier ist das Video sichtbar):

http://dschjoti.blogger.de/stories/2300850/

Sie singt vom Salm der Weisheit und dass sich demjenigen das gesamte Wissen der Welt offenbart, der davon isst. Da der heilige Lachs den Kreislauf des Lebens symbolisiert, solltet ihr ihm aber nichts zuleide tun.

Luttar heißt auf althochdeutsch hell, klar und auch Wasser.

Meryem ana

Es lohnt sich zu Marias Haus auf dem Nachtigallenberg (Bülbül Dağı) im Ruinenfeld von Ephesus zu pilgern. Dann werden euch nämlich laut Pius X. sämtliche Sünden erlassen. Dort entspringt eine Quelle von wo aus ein Bächlein an der Geburtsgrotte der Artemis vorbeifließt.

In Ephesus wurde die uralte Muttergöttin Artemis Ephesia als Natur- und Fruchtbarkeitsgöttin, aber auch als Kriegsgöttin und Todesgöttin von einer matriarchal ausgerichteten Gesellschaft verehrt. Die Frauen identifizierten sich mit der Großen Mutter und schrieben ihr alle weiblichen Eigenschaften zu.

Im Artemision, dem Tempel der Artemis fanden die Einweihungen in die Artemis-Mysterien statt. Der frauenfeindliche Apostel Paulus, versuchte die Epheser vom Glauben an ihre Große Göttin abzubringen. Die verjagten ihn aber mit Sprüchen wie:
„Groß ist die Artemis von Ephesos!“

Obwohl das Christentum schließlich doch siegte, überlebte die Große Göttin von Ephesos in der christlichen Muttergottheit Maria. Beide wurden mit einer Mondsichel dargestellt.

Mondtänzerin

Diesen Sacred-Dance tanzten wir besinnlich und meditierend:

Meryem Ana (Mutter Jesu) von Fuat Saka:

hier sind die Tanzschritte dazu:

Die Frauen tanzen erdgebundener, also weniger kraftvoll als die Männer. Sie verwenden anmutige Bewegungen, kleinere Schritte, Sprünge und Tritte.

Musik und Bewegungen unserer Ahninnen entzünden wieder das Feuer unserer Lebensfreude und berühren unsere Herzen durch Tänze und Melodien die im südeuropäischen und südosteuropäischen Raum authentischen erhalten wurden.

Von den heilkundigen griechischen Göttern

Asklepios (Äskulap), der Sohn des Apoll und der Koronis wurde vom heilkundigen Kentaur Cheiron in der Heilkunst unterwiesen.

Epione, die lindernde Göttin und der griechische Gott der Heilkunde Asklepios hatten zwei Töchter. Panakeia und Hygieia, welche wurden auch die beiden Brüste der Muttergöttin Rheia Coronis genannt wurden, die heilkräftige Milch spenden. Zusammen mit ihrem Großvater Apoll werden sie von den Ärzten und Ärztinnen beim Eid des Hippokrates angerufen:

„Ich schwöre bei Apollon dem Arzt und bei Asklepios, Hygeia und Panakeia sowie unter Anrufung aller Götter und Göttinnen…“

Iaso (die Göttin der Genesung), Aegle (Glanz bzw. Schimmer), sowie die Söhne Euamerion (glücklicher Tag), Machaon und Podalirius (berühmte Ärzte und Heiler) sowie Telesphoros (der zum Ziele Führende) waren ihre Geschwister.

Panakeia

Panakeia, die Allesheilende ist die griechische Göttin der Medizin und Zauberei. Sie besiegt Krankheit durch giftige Heilmittel (Pharmakon) und durch Zauberei.

Hygieia1

Hygieia, Apollos Enkelin, ist vor allem für die Gesundheitsvorsorge zuständig. Und sie ist auch die Wächterin der Träume. Während des Schlafes sollten die Kranken den Göttern begegnen und heilende Träume erfahren oder vom geeigneten Heilmittel träumen. Hygeia hilft den Patienten sich psychisch und geistig zu reinigen und fördert den Heilungsprozess. Im Heilbetrieb des Asklepiostempels übernahm Hygieia den Bereich der Frauenheilkunde. Frauen suchten die Göttin besonders bei Kinderlosigkeit und den Problemen rund um die Schwangerschaft auf.

Von Hygieía wurde unser bekanntes Wort Hygiene abgeleitet. Hygiene, die Gesundheitsvorsorge. Der erfolgversprechende Weg, der Hygieia ist die richtige Lebensweise und Ernährung.
Ihr heiliges Tier ist die Schlange, sie kennt das Geheimnis von Ursache und Heilung von Krankheiten.

Viele Statuen und Bildnisse zeigen Hygieia, wie sie das Füllhorn trägt, aus dem Früchte und Blumen quellen. Das Füllhorn ist das alte Symbol der Gesundheit und des Glückes, der Fruchtbarkeit, des Reichtums und des Überflusses. Die geheime Botschaft lautet: Ihr bleibt gesund und werdet glücklich, wenn ihr Obst und Gemüse im Naturzustand esst.

Am 26. Februar badeten die Menschen in den Heilquellen, tranken das Wasser und baten Hygieia, sie wieder ganz, heilig und gesund zu machen.
Sie gilt auch als Schutzpatronin der Apotheker.

Hochzeitsfest von Isis und Osiris

Am 19. Juli wurde im alten Ägypten das Hochzeitsfest der Geschwister Isis und Osiris gefeiert.

Die Ehe des gerechten Königs Osiris und Iris, der großen Zauberin, der Herrin der Heilpflanzen und Gifte war glücklich, bis der neidische Bruder Seth Osiris tötete, seinen Leichnam zerstückelte und dessen Teile zerstreute.

Isis, die große Magierin und Muttergöttin stürzte in tiefste Verzweiflung. Die Ernte blieb aus und der Nil trat nicht mehr über seine Ufer.

Isis sammelte die Teile von Osiris Leichnam wieder zusammen. Sein wichtigstes Teil konnte sie aber nicht finden, so formte sie es aus reinem Gold (nicht aus Hautschuppen!). Mit mächtigen Zaubersprüchen erweckte sie den Leichnam wieder zum Leben und zusammen zeugten sie Horus, der die weltliche Herrschaft fortführte.

Osiris wurde zum Herrscher der Unterwelt und steht symbolisch für die Auferstehung oder das Leben nach dem Tod.

Eisenkraut ( Isenkraut)wurde in Ägypten die „Tränen der Isis“ genannt.

Bei der Verhüttung wurde Eisenkraut in das flüssige Metall gegeben, um das Eisen härter zu machen. Eisenkraut hat die Fähigkeit die Liebe so heiß „wie glühendes Eisen“ zu machen.

Dieses Zaubermittel wirkt kräftigend und ist gut für den Magen und den Hals.

Trägt man Eisenkraut beim Wandern bei sich, wird man nicht müde.

Eisenkraut hilft auch Erwünschtes herbei zu bringen und Unerwünschtes fern zu halten. Am besten überreicht ihr bei Euren Bewerbungsgesprächen eine Strauß Eisenkraut. Dass diese Pflanze Glück bei Verträgen bringt, wussten schon Gesandte und priesterliche Diplomaten.

Allerdings schreibt Plinius:

„Wenn man sich damit salbt, so erlangt man alles, was man will; das Kraut vertreibt Fieber, stiftet Freundschaft und heilt alle Krankheiten. man muss es beim Aufgang des Hundssterns (Sirius) sammeln, wenn weder Mond noch Sonne scheinen; zuvor muss die Erde mit Wachs- und Honigopfern versöhnt werden. Mit Eisen muss man einen Kreis um die Pflanze ziehen und sie alsdann mit der linken Handausgraben und emporheben.“

Kali Ma, die Göttliche Mutter.

Kali heißt in Sanskrit „Die Schwarze“ . Aber Kali hat 100 Namen, so heißt es in Indien, aber die Anzahl ihrer Namen ist grenzenlos, denn sie lebt in jedem Menschen, in jeder Ameise. Ein jeder Stein ist eine Verdichtung ihres Bewusstseins.

Sie ist die Göttin des Todes und der Zerstörung und der Erneuerung. Sie zerstört Altes und Unbrauchbares in unendlicher Liebe, damit Neues entstehen kann. Trotz ihrer schrecklichen Gestalt ist sie eine Schutzgöttin, da ihre zerstörerische Wut sich nicht gegen die Menschen, sondern gegen Dämonen und Ungerechtigkeit richtet.

Die Sichel ist ein Symbol des Todes und der Erlösung weil Kali mit ihr Verwirrung, Unwissenheit und Bindungen, negative Kräfte und Illusionen vernichtet und den Geist befreit. Kali Ma hilft zu sich selbst zu finden, Erfüllung, Frieden und Freude zu erfahren.

Als Muttergöttin Kalikamata wird sie von der Sekte der Schaktas verehrt und so habe ich sie in der Meditation als Archetypmutter wahrgenommen. Ich durfte zurück ins Paradies der absoluten Geborgenheit und ins zeitlose wunschlose Glück meiner frühen Kindheit. Ich wurde mir meiner Verletzungen bewusst und ich erfuhr Heilung durch Kalikamata.

Hindu Mother Goddess Kali the Destroyer of Ego Evil and Negativity :