Tag-Archiv | Muttergottes

Marienerscheinungen am Tag der Mariä Empfängnis

Am 8. Dezember ist „Mariä Empfängnis“

Papst Pius IX. verkündete am 8. Dezember 1854 das Dogma der Unbefleckten Empfängnis Mariens. Durch die Marienerscheinungen von Lourdes, wo 1858 Bernadette Soubirous Erscheinungen einer weiß gekleideten Frau (die Mutter Gottes) gehabt hatte, gewann das Dogma zusätzlich an Bedeutung. Die von Bernadette beschriebene „schöne weiße Dame“ offenbarte sich als die „unbefleckte Empfängnis“.

Von 1949 bis 1952 öffnete sich der Himmel in Heroldsbach.
Beim großen Sonnenwunder am 8. Dezember 1949, dem Fest der Unbefleckten Empfängnis, sahen vier Kinder mehrmals die Erscheinung einer weißgekleideten Frau und während einer Prozession erlebten ca. 8000 Menschen das Lichtphänomen des Sonnenwunders: eine auf sie zukommende knisternde Sonne…. Alle Seherinnen sagten, daß sie die Muttergottes in der drehenden Sonne gesehen haben und auch noch in der untergehenden Sonne. Es wurde auch von Visionen, Prophezeiungen und Botschaften Marias berichtet. Die Gottesmutter Maria erscheint ab dem 9. Oktober 1949, dem Rosenkranzfest, zuerst einigen Mädchen, allmählich auch gegen 300 Erwachsenen.

Die Vorgänge dauerten mit Unterbrechungen bis zum Oktober 1952 an.

Genauere Berichte gibt es hier:

http://www.muttergottes-heroldsbach.de/profile.html

Hier ist ein schönes Meditationsvideo über Maria, die Mystische Rose