Tag-Archiv | Muttertag

Was macht Ihr am Muttertag?

Manche verwandeln sich sogar in ein Mutti:

http://www.brigitte.de/liebe/familie/das-mutti-568027/

Bei dem blöden Wetter war nicht viel los mit spazieren gehen.
Deshalb habe ich heute mal wieder meinen Garten verzaubert:

Übrigens, warum ist Muttertag eigentlich an einem Sonntag und nicht an einem Werktag?
Vatertag ist ist immer an einem Donnerstag…

Why are german women not keen on mothership?

In Germany it is very difficult to be a mother. For her husband she shall look like a model and be as clever as a university professor and she shall bring money home like a banker.
Of course she shall help her child to become a superwoman like herself or superman in school as well as in sports and in culture.

Because mothers want to be perfect, they never have enough time because of so many problems, they are responsible for like family, partner, money, care for sick grandparents and they are socially isolated because they have no time to talk.

Every 5th mother has to raise her children alone, most are working because they need money to live and have to care for their old age pension by themselves.

The result is that tenthousends brake down, have a burnout, cannot sleep anymore, have backaches, allergies and so on.

In 2012 came 44000 mothers into clinics for recovering.
No wonder that German women are not keen on Mothership.

Hier steht es so ähnlich auf deutsch:
Quelle

http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/90-muttertag-von-sinn-und-unsinn-eines-brauchtums/8190470.html

Selbstgebasteltes Video für den Vatertag

Da sich die Männer und Kinder immer so viel Mühe zum Muttertag machen, mit selbstgepflückten Blumen und Frühstück usw., dachte ich, dass ich nun auch mal etwas zum Vatertag basteln muss.

Paradiesschlange

Da ich gestern den Windows Movie Maker auf meinem Laptop entdeckt habe, wollte ich diesen als Werkzeug nehmen und schöne Blumenbilder als Werkstoff verwenden.

Dazu musste ich die Fotos und die vom Keyboard aufgenommene Musik hinein laden. Dann habe ich die verschiedenen Effekte und Übergänge ausprobiert und integriert und nach vielen Stunden war mein erstes selbstgebasteltes Video fertig:

Happy Father´s Day!

Frauentag am 8.März 2010

Weil die Nationalsozialisten den Frauentag wegen seinem sozialistischen Hintergrund verboten haben (der Frauentag wurde immer dazu genutzt um auf soziale Probleme aufmerksam zu machen), wurde er in Deutschland abgeschafft und durch den Muttertag ersetzt.

Heute leben wir aber immer noch in einer verrückten Welt: ausgerechnet die Schweiz, die ihren Frauen das Wahlrecht erst seit 20 Jahren gewährt, wird nun das Angriffsziel eines lybischen Obermachos, der ihr den Heiligen Krieg erklärte.

In Deutschland dürfen Frauen zwar schon seit 1915 wählen, aber sie wurden noch bis in die 50er Jahre und länger wie Kinder gehalten: der Mann durfte über ihr Vermögen verfügen oder ihr verbieten arbeiten zu gehen. Wollten Lehrerinnen heiraten, so mussten sie dem Gesetz gemäß ihren Beruf aufgeben. Wollten Frauen nicht heiraten, nannte man sie Fräulein oder gar alte Jungfer und wehe ihr Bräutigam ließ sie mit einem Kind sitzen, dann war sie die Schande der Familie.

Und noch heute sind in Deutschland mehr als die Hälfte der berufstätigen Frauen benachteiligt. Sie sind nur zu 3,5% in Führungspositionen vertreten und verdienen durchschnittlich 24% weniger als Männer, obwohl die Gleichberechtigung im Grundgesetz, in der UNO und in den Menschenrechten fest verankert ist. Tatsächlich sind die Frauen für die Familie zuständig, aber als Haushaltvorstand wird vom Amt der Mann angeschrieben (selbstverständlich ist das nur reine Formsache).

Sehr schön beschreibt der Film Film Brot und Rosen, wie Arbeiterinnen ausgebeutet wurden. Die Quintessenz davon war:
Ihr bekommt Rosen, wenn ihr aufhört zu betteln und euch organisiert. So meldet ihr auf erwachsene Weise eure Ansprüche an, statt kindartig um Erlaubnis zu fragen.

Rosentanz

Dazu ein Lied:

Wenn wir zusammen gehen, geht mit uns ein schöner Tag
Durch all die dunklen Küchen, und wo grau ein Werkshof lag,
beginnt plötzlich die Sonne uns’re arme Welt zu kosen,
und jeder hört uns singen Brot und Rosen!

Wenn wir zusammen gehen, kämpfen wir auch für den Mann,
weil ohne Mutter kein Mensch auf die Erde kommen kann
Und wenn ein Leben mehr ist als nur Arbeit, Schweiß und Bauch,
wollen wir mehr.
Gebt uns das Brot, doch gebt die Rosen auch.

Wenn wir zusammen gehen, gehen uns’re Toten mit.
Ihr unerhörter Schrei nach Brot schreit auch durch unser Lied.
Sie hatten für die Schönheit, Liebe, Kunst, erschöpft nie Ruh.
Drum kämpfen wir ums Brot und wollen die Rosen dazu.

Wenn wir zusammen gehen, kommt mit uns ein bess’rer Tag.
Die Frauen die sich wehren, wehren aller Menschen Plag.
Zu Ende sei dass kleine Leute schuften für die Großen.
Her mit dem ganzen Leben Brot und Rosen!