Tag-Archiv | Osterwasser

Die Undinen in meinem Gartenteich

Mit dem Osterwasser hatte ich auch ein paar Undinen mitgebracht. Sie pflegen das Lebenswasser mit ihrem Gesang zu hüten.

Guru

Undinen sind Elementargeister ebenso wie Gnome und Salamander. Da Undinen weibliche Wassergeister sind, springen sie gerne durch die Wellen und lieben Musik und Tanz.

Sie stehen eng mit der Kraft des Mondes in Verbindung. Nun baden sie in meinem Gartenteich, im Sommer werde ich sie mit an den Ozean nehmen, dann können sie dort auf den Wellen reiten.

Da Undinen Zugang zur Gefühlswelt haben und zur Intuition lehren sie uns unsere Gefühle wahrzunehmen.

Heute Nacht, in der Nacht zum 1. Mai öffnet sich wieder das Tor. Wenn ich das plätschernde Ge¬räusch vernehme, werde ich wieder durch die Wasserlandschaft tauchen. Dann werden die Undinen singend herbei schwimmen und mich mit auf ihre wunderbare Reise nehmen:

Werbeanzeigen

Osterwasser aus dem Osterbrunnen

Osterbrunnen

Osterbrunnen mit dem lebensspendenden Wasser wurden bereits in heidnischen Zeiten mit Eiern als Fruchtbarkeitssymbolen geschmückt um das Ende der entbehrungsreichen Zeit zu feiern:

Die Natur liefert nun viel frisches Grün und bunte Blumen, die mit bunten Bändern zu hübschen Kunstwerken verarbeitet wird.

Endlich ist Natur nach dem langen Winter wieder erwacht:

Das hier geschöpfte Osterwasser hat ebenso heilkräftige Wirkung wie dasjenige,das ich in der Natur schöpfte. Hierüber habe ich bereits vorletztes Jahr geschrieben:

http://dschjotiblog00.blog.de/2012/04/09/osterwasser-kleinen-schweiz-13474253/
An welchen Orten habt Ihr denn schön geschmückte Osterbrunnen gefunden?

Osterwasser aus der „Kleinen Schweiz“

In der Osternacht, der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag wollte ich noch vor Sonnenaufgang das Osterwasser in der „Kleinen Schweiz“ holen:

KleineSchweiz

Dieses geschöpfte Quellwasser ist sehr lange haltbar, zauberkräftig und heilsam, weil die Lichtkräfte zu dieser Zeit besonders stark wirken und so auch das Wunder der Auferstehung möglich machten:

http://dschjotiblog00.blog.de/2010/04/04/ostermontag-8308281/

Da es aber fürchterlich kalt war und Katzen und Hunde regnete, machte ich mir klar, dass es ja strategisch unklug sei diesen heidnischen Brauch unbedingt zu dieser Uhrzeit auszuführen.

KleineSchweizmitBank

Vielleicht sollte ich doch erst gehen, wenn die Sonne sich als Symbol der Auferstehung zeigt. Außerdem hatten die alten Germanen bestimmt keinen Mondkalender und haben das Ostarawasser eher zur Sonnenwende geholt……

http://dschjotiblog00.blog.de/2010/03/19/ostara-strahlende-germanischen-fruehlingsgoettin-8205202/

Nachmittags machte ich mich dann mit Wasserflasche und Regenschirm auf den Weg um das Osterwasser zu schöpfen:

WegindieKleineSchweiz

Zum Glück ging bei DEM Wetter niemand dort hin, ich durfte ja mit niemandem sprechen, damit aus meinem Osterwasser kein Plapperwasser wird.

Mit dem Osterwasser begoss ich dann meine Blumen, damit sie kräftig und stark wachsen und keine Blattläuse bekommen:

FroheOsternMargarite