Tag-Archiv | Park Rocher des Doms

Stadtbummel durch Avignon

Obwohl der Stadtplan mal wieder völlig falsch gezeichnet war, konnte ich mich in Avignon hervorragend mit meiner Nase an den allgegenwärtigen Gerüchen, die aus den Tiefen der Stadt aufzusteigen schienen, orientieren.

Ganesha von Avignon

Beim Bummel durch das alte Avignon erreichte ich den Place de l’Horloge, das Zentrum der Stadt.

Von den Terrassen des Park Rocher des Doms konnte ich die wundervolle Aussicht auf das Rhônetal genießen so wie schon vor mir die Griechen und Römer.

Natürlich sprang mir gleich die berühmte Brücke Pont d’Avignon ins Auge, als die Naturgeister losschmetterten und tanzten.

Heute hat sie dank einer Flutwelle nur noch vier Bögen statt 22 und heißt sie Pont-Saint-Bénézet, weil ein Engel im Jahre 1185 dem Hirten Bénézet befohlen hat, diese Brücke zu erbauen. Nun darf man Wegezoll für deren Besichtigung bezahlen.

In der Rue des Teinturiers drehte Ganesha kräftig am Rad des Lebens, so dass ich auf einer anderen Brücke die Stadt verlassen konnte, weil die berühmte Brücke ja mitten in der Rhone aufhört und mir die Naturgeister nur eine weitere von dieser Sorte zaubern konnten.