Tag-Archiv | Reikimeister

Brauche ich eine Reiki- Einweihung um die universelle Energie weiterleiten zu können?

Reiki ist ein Behandlungsverfahren, das Anfang des 20. Jahrhunderts von Mikao Usui entwickelt wurde um Krankheiten vorzubeugen oder zu heilen und Blockaden zu lösen. rei bedeutet Geist, Seele und ki ist die Lebensenergie. Diese „Energiearbeit“ erfolgt durch ein Auflegen der Hände, mit Hilfe symbolischer „mentaler Arbeit“ oder mit dem Intonieren von Mantren.
Hierdurch wird eine „Verbindung“ zwischen einer „universellen Energie“ und dem Empfangenden hergestellt werden. Der Reikimeister fungiert als Kanal, so daß das Ki beim Empfänger dorthin fließt, wo er es benötigt. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden gestärkt.
In die verschiedenen Grade wird man gewöhnlich von einem Reikimeister eingeweiht.
Mit dem ersten Grad kann man sich selbst und andere Lebewesen, auch Pflanzen mit Reiki behandeln. Hierzu wird eine bestimmte Abfolge von Handpositionen gelehrt.

Mit dem zweiten Grad erhält man zwei weitere Einweihungen und lernt die drei Reikisymbole (Kraftsymbol, Mentalsymbol, Verbindungssymbol).

Dazu gehören die Kotodamas (Mantren):

Dann kann man über Zeit und Raum hinweg mit Reiki arbeiten, z. B. für Menschen in der Ferne.

Mit dem dritten Grad (Meistergrad) darf man andere Menschen in Reiki initiieren und unterrichten.

Reiki kann auch ein Lebensstil sein:

Bedarf es,um die universelle Energie durch sich hindurchfließen und in andere hineinströmen zu lassen, wirklich Einweihungszeremonien?
Tut das nicht jede Mutter instinktiv, um ihrem verletzten Kind zu helfen? Haben Heiler diese Fähigkeiten nicht angeboren? Ist es nicht so, dass z. B. Schamanen von Geistern eingeweiht werden?