Tag-Archiv | Südafrika

Ein Unsichtbarer und schwebende Mönche geistern durch Deutschland

kopfloser Mann

In Lindau staunte ich nicht schlecht, als dort ein Straßenkünstler ohne Kopf auftrat. Er erinnert mich zunächst an die Hauptperson aus dem Buch „Der Unsichtbare“.

Kopflose Männer habe ich ja auch schon gesehen, aber so ganz ohne?

Ob es hier wohl auch nicht mit rechten Dingen zugeht, beim schwebenden Mönch?
Hier levitierte einer von ihnen in Stuttgart:

und der Euro rollt.

http://www.bild.de/regional/frankfurt/betteln/jetzt-heben-auf-der-zeil-die-bettler-ab-25302770.bild.html

Mir wird es ganz unheimlich, da ich jetzt weiß, dass überall die Hintermänner lauerten.
Hoffentlich ist der Mann ohne Kopf nicht der aus Südafrika:

http://www.n-tv.de/panorama/Monster-in-Suedafrika-gesichtet-article3178596.html

Die Lovestory der Elisabeth Klarer mit einem Alien

1917 beobachtet die 7-jährige Elisabeth Klarer zusammen mit ihrer Schwester, in den Drachenbergen in Südafrika, ihr erstes UFO.

Ufo

1937 fliegt sie im Sport-Flugzeug über den Drakens-Bergen, als ein blau-weiß leuchtendes Objekt auf ihre Maschine zufliegt, zur Seite kippt und wieder davon schießt.
Später arbeitet sie in England als Beobachterin für Luft-Phänomene für den britischen Geheimdienst.
Dort erfährt sie von ‚Foo-Fighters‘ und ‚Geister-Jägern‘. Das sind helle Lichter, die während des Krieges neben den alliierten Flugzeugen entlang rasten, so wie die Nachthexen bei den Soviets.

In den Drachenbergen in Südafrika trifft die Pilotin und Diplom-Meteorologin ihren Geliebten Akon vom Planeten Meton von Alpha Centauri.

Im November, 1957 bestieg sie sein Raumschiff.Sie folgt ihm dorthin und dort wird der gemeinsame Sohn geboren. AYLING ist inzwischen selber Raumschiff-Pilot und Astrophysiker.

1984 erkannte das Britische Verteidigungsministerium ihre Erfahrungen an und verkündete, dass Ufos existieren.

Elisabeth Klarer berichtete fortan auf UFO-Kongressen über die Existenz von Außerirdischen.
Ihre Erfahrungen hat sie im Buch „Jenseits der Lichtmauer“, niedergeschrieben.

Sie beschreibt wunderschön, wie es auf dem Planeten Meton, mit den 3 Sonnen, Alpha, Beta und Proxima Centauri aussieht. Die technischen Informationen habe ich leider nicht immer nachvollziehen können, aber das soll auch so sein, damit die vielen böswilligen Menschen nicht eine in Harmonie lebende Rasse und einen weiteren Planeten zerstören.

Es gibt insgesamt 7 Videos auf Youtube, auf denen Elisabeth Klarer die Botanik, das Leben auf Meton und die Herkunft der dort lebenden Wesen, sowie den Zusammenhang mit Atlantis beschreibt .