Tag-Archiv | Schamanen

Wie die Naturgeister uns Menschen spiegeln

Grottengeist Auf meiner Wanderung im Welzheimer Wald, überraschten mich die Baumgeister dieses Mal mit einem Stuhl, den sie mitten im Wald für mich aufgestellt hatten, weil ihnen das letzte Video so gefallen hatte – dachte ich:

https://www.youtube.com/watch?v=G01438-vW2s

Ich musste also auf ihrem verwunschenen Stuhl Platz nehmen und ihren schamanischen Gesängen lauschen.

Die Felsenwesen bei der Grotte schauten mich ganz ernst an und meinten, dass die Menschen die wesentlichen Dinge zwar sehen, sie aber nicht beachten, weil sie mit unwesentlichen Dingen beschäftigt sind, wie z. B. mit so etwas unnützem wie einer Uhr.

Weil unsere Welt durch Logik und durch rationale Zwänge regiert wird, um uns gefügig zu machen, konsumieren wir unnütze Dinge. Wir beschäftigen uns mit Personen, die nicht bei uns sind, anstatt uns mit denen zu beschäftigen, die neben uns stehen.

Wir sitzen jeder in einem eigenen genormten Kasten und glauben von uns, das genormteste Exemplar von allen zu sein: schön, intelligent usw. Fantasie wird uns systematisch ausgetrieben und als unnütze Spinnerei angeprangert, damit wir ja nicht dem Geheimnis des Lebens auf die Spur kommen.

Dabei trällern es die Naturgeister von den Bäumen, dass man nur mit dem Herzen richtig fühlen kann und dass der Kopf mit dem Herzen durch Liebe verbunden werden muss, damit Denken und Fühlen im Einklang sind.

Als sie sich alles von der Seele geträllert hatten, verabschiedete ich mich von ihnen und kam gerade noch rechtzeitig vor Sonnenuntergang aus dem Wald heraus. Als ich nachsehen wollte, wie spät es war, war meine Armbanduhr verschwunden…

Werbeanzeigen

Beltane, Walpurgis und die Maibaummeditation

An Beltane, der Nacht vom 30.April auf den 1. Mai öffnet sich die Anderswelt für Hexen, Schamanen und Co. Diese Walpurgisnacht ist deshalb vorzüglich für Rituale geeignet.

Mehr zu Beltane hier:

http://dschjotiblog00.blog.de/2010/04/28/beltane-fest-strahlenden-sonne-8474052/

Walpurgis ist das Fest des wiedererwachten Frühlings, an dem Sonne und Erde eine innige Verbindung eingehen – die heilige Hochzeit des Männlichen und Weiblichen. Die Wintergeister dürfen sich noch ein letztes Mal austoben, deshalb wird in dieser Nacht von der Jugend kräftig Schabernack getrieben.

Mehr zu Walpurgis und den 9 Nächten davor:

http://dschjotiblog00.blog.de/2010/04/23/befinden-schon-mitten-9-walpurgistagen-1-mai-frueher-wurden-tagen-8440039/

In vielen Orten steht der Maibaum, ein altes Fruchtbarkeitssymbol um das getanzt wird und in Bayern wird nach alter patriarchaler Sitte auch aus dem Aufstellen dieses phallischen Weltenbaumes ein Fest für die männliche Sonnenkraft gemacht. Der Kranz symbolisiert die weibliche Kraft der Erde.Mit dieser heiligen Hochzeit wird der wiedererwachte Frühling gefeiert.

Ein feinstofflicher Maibaum soll das Bewusstsein unserer Gruppe erhöhen indem wir uns mit dem gemeinsamen höheren Bewusstsein verbinden, damit es uns führt.

Der Maibaum steht in der Mitte des Raumes und viele farbige Bänder hängen von der Spitze zu uns herab. So sind wir alle miteinander über diesen Baum verbunden. Die Spitze des Maibaumes symbolisiert das höhere Bewusstsein, in dem wir alle eins sind.

Wir schreiten nun auf den Maibaum zu. Jede wählt ein Band in seiner Lieblingsfarbe, nimmt es in die Hand und ist so mit dem höheren Bewusstsein verbunden.

Das höhere Bewusstsein erscheint uns nun als Symbol an der Spitze des Maibaumes und wir bitten es um seine Führung und dass es uns durch das Band alles sendet, was wir brauchen.
Wir halten unsere Hände wie kleine Schalen im Schoß, bereit zu empfangen und atmen tief ein.

Dann bedanken wir uns bei unserem höheren Bewusstsein für seine Gabe, Wir atmen alles Verbrauchte aus, das uns behindert hat.
Universelle Liebe strömt nun in und durch jede von uns.

Nachdem wir uns dermaßen gestärkt haben, können wir nicht nur Bäume ausreißen, sondern auch einen Maibaum in der realen Welt aufstellen:

Besessenheit nach der Astralreise

Nach dem Vortrag von Holger und der anschließenden Diskussion über AKE kam ich zu dem Schluss, dass sich möglicherweise fremde Wesen in unseren Körpern einnisten, während wir außerhalb unseres Körpers auf Reisen gehen. Die Persönlichkeit mancher Leute ist nach Schockerlebnissen oder nach einem Koma oft völlig verändert. Sie werden dann als psychisch krank in Kliniken eingeliefert und mit Psychopharmaka ruhig gestellt.

In Indien geht man mit solchen Fällen ganz anders um. Da wird der Kranke von der ganzen Familie begleitet zu einem Heiligen in einen Balaji-Tempel gebracht und zusammen mit hunderten ähnlicher Fälle geheilt.

Siehe hierzu auch: Sudhir Kakar: ?Schamanen, Mystiker, Ärzte, wie Inder die Seele heilen?:

Im Balaji (= Hanuman)-Tempel in Mehndipur, wie im Asklepiustempel im alten Griechenland, werden die Patienten von ihren Leiden (böswillige Geister, die bei uns Wahnsinn, Epilepsie, TB, Unfruchtbarkeit usw. heißen) befreit. Diagnostiziert werden sie von Sayanas (Exorzisten), die Anzeichen einer seelischen Erkrankung durch Besessenheit finden. Sie kennen sich aus mit den verschieden Arten der Geister. Es gibt sogar Geister der unbefriedigten Wünsche. (hört sich psychoanalytisch an). Die bösen Geister sehnen sich nach einem menschlichen Körper und wenn sie ihn in Besitz nehmen, kann er krank werden.

Quelle:
http://books.google.de/books?id=GE-1ZN3_t-0C&pg=PA80&lpg=PA80&dq=Heilung,+Balaji+Tempel&source=bl&ots=mXwxpfkApg&sig=RHa-tu_BHz5rMk4K9PTymcFPZjg#v=onepage&q=Heilung%2C%20Balaji%20Tempel&f=false

Damit es aber nicht soweit kommt, dass uns etwas Schlimmes während der Nacht geschieht, wenn wir eventuell unbeabsichtigt in die Astralwelt gehen, haben wir doch als Kinder unsere Nachtgebete gelernt:

Abends wenn ich schlafen geh
vierzehn Engel um mich stehn,
zwei zu meinen Füßen,
zwei zu meinem Haupte,
zwei zu meiner Rechten,
zwei zu meiner Linken,
zwei die mich decken,
zwei die mich wecken,
zwei die mich weisen
zu den himmlischen Paradeisen.

Nachdem meine Oma dieses Gebet mit mir gesprochen hatte, konnte ich des Nachts ungestört über die Häuser fliegen und kein einziges Ungeheuer störte meine Träume.